Home » google app

google app

Chrome für Android: mehr als 1 Milliarde Downloads

Die Nutzerbasis von Android hat längst die Schallmauer von mehr als 1 Milliarde aktiven Nutzern überschritten, und mit dem weiteren Wachstum purzeln nun auch einige weiter Rekorde im Play Store: Mit Play Books und dem Facebook Messenger haben gestern gleich zwei Apps die Grenze von 1 Milliarde Downloads durchbrochen und komplettieren damit die langsam anwachsende Liste von Apps die bisher rein nur von Google und Facebook dominiert wird.


Es gibt eine Reihe von Apps, die praktisch auf jedem Smartphone installiert und auch von einem Großteil der Nutzer regelmäßig genutzt wird. Zwar sagt die Installationsbasis nicht unbedingt etwas über die tatsächliche Nutzerbasis aus, da eine Reihe von Apps eben vorinstalliert ist, aber derzeit ist dies immer noch ein sehr exklusiver Club in dem nur Apps von Google und Facebook mitspielen dürften.

Google verteilt Trusted Voice Smart Lock-Option für erste Android-Nutzer

SmartLock_TrustedVoice

In den Google Play Services 7.0 kündigte sich das Smart Lock-Feature Trusted Voice bereits an, eine Bestätigung für die Funktion gab es dann mit der aktuellen Version der Google-App. Und nun beginnt Google mit dem Rollout des Features, zumindest für erste Nutzer. Aktiviert man die Option in den Smart Lock-Settings, wird man in die Google-App gebracht, wo man erst einmal mit der Warnung begrüßt wird, dass Trusted Voice nicht so sicher ist wie eine PIN oder eine Entsperrmuster. Ist man bereit dieses Risiko einzugehen, kann man ein paar Taps später sein Android-Gerät mit “OK, Google” entsperren. Wann die Option Euer Gerät erreicht weiß nur Google, da Ihr aber kein weiteres Update für das Feature benötigt, schaut ruhig einmal in Eure Smart Lock-Einstellungen. Entsperren per Stimme, ist das etwas für Euch oder eher nicht?

Team, Info und Kontakt | Google+ | Facebook | News per Google Kiosk lesen |

Read More »

Nokia X & Nokia XL: Die ersten Android-Smartphones aus Finnland zeigen sich im Hands-On-Video MWC 2014

Nokia_X_group_1020_large_verge_super_wide

Nach Monaten der Gerüchte und Spekulationen ist heute tatsächlich das bisher Unvorstellbare passiert: Mit dem Nokia X haben die Finnen ihr erstes Android-Smartphone vorgestellt. Das Gerät der Einsteigerklasse soll schon ab 89 Euro zu haben sein – und wird von seinen beiden Brüdern Nokia X+ und Nokia XL begleitet. Was die ersten Androiden aus dem Hause Nokia sonst noch zu bieten haben, erfahrt ihr unserem Hands-On-Video vom MWC 2014

Außen Windows Phone, innen Android: Dem Nokia X und Nokia XL sieht man es auf den ersten Blick kaum an, dass in ihnen Android zum Einsatz kommt. Unser Hands-On zeigt unter Anderem die diversen Änderungen, die Nokia an seinen 4 Zoll respektive 5 Zoll großen Smartphones  vorgenommen hat.

Zuerst das Nokia X:


(YouTube-Direktlink)

Dann der „große Bruder“ – das Nokia XL:

Google Glass: New Yorker Polizei testet Datenbrille zur Verbrechungsbekämpfung

nypd-autos

Was kann man mit einer Datenbrille machen? Nun, eine ganze Menge. Das ist auch dem New York Police Department deutlich geworden und so lotet man in der US-Metropole die Möglichkeiten von Google Glass im Kampf gegen das Verbrechen aus.

Einem Bericht von Venture Beat zufolge hat das NYPD mehrere Google Glasses geliefert bekommen und testet diese derzeit auf Polizeitauglichkeit. Allerdings geschieht dies nicht in direkter Kooperation mit Google – stattdessen hat man sich ganz regulär am Explorer Programm angemeldet und eine paar Glasses erstanden. Ein Beamter gab an (Übersetzung von uns):

Wir haben uns angemeldet und einige Google Glasses geliefert bekommen. Nun probieren wir sie aus um zu sehen, ob sie einen Mehrwert für die Polizeiermittlung, hauptsächlich auf Streife, bringt.

Datenschutzaktivisten dürften auf die Barrikaden gehen, doch der Vorteil einer Google Glass für Polizeibeamten im Einsatz ist auf den ersten Blick nicht von der Hand zu weisen. So wäre es beispielsweise möglich, in Echtzeit relevante Informationen zu einem Verdächtigen eingeblendet zu bekommen. Neben der Identifizierung, wären somit auch das Vorstrafenregister sowie etwaige Fotos sofort präsent und müssten nicht erst umständlich eingesehen werden. Ebenfalls denkbar wäre, in einer Verbrechenssituation die Videoaufnahme-Funktion von Glass zur Sicherung von Beweismaterial zu nutzen, ohne abgelenkt zu sein.

Eine erste Untersuchung zeigt zudem bereits, dass sich Polizisten mit einer Datenbrille im Dienst besser verhalten – und im Gegenzug vor ungerechtfertigten Vorwürfen besser geschützt sind.

Google-Glass-Explorer-Edition
Google Glass: Freund und Helfer?

Sollte Google Glass in den regulären Dienst übergehen, würde das NYPD mit 34.500 potentiellen Glass-Trägern zum Großkunden avancieren – vorausgesetzt, Google bringt seine Datenbrille auf den Markt. Denn zunächst bleibt die Brille nur über das „Glass Explorer Program“ verfügbar – ein Marktstart ist zwar beabsichtigt, ein genaues Datum aber noch nicht absehbar.

Quellen: VentureBeat, New York Post
Bild „NYPD Drills“: Joi Ito (CC)

Weiterführende Artikel:

  • Samsung-Google-Deal: TouchWiz soll verschlankt, Google-Apps sollen in den Vordergrund gerückt werden Gerücht
  • Android-Charts: Die androidnext-Top 5+5 der Woche (KW 50/2013)
  • Nexus 7 (2013) vs. iPad Mini: Kompakt-Tablets im Video-Vergleich


Read More »

Google Kalender: Update der Android-App verbessert Gmail-Integration APK-Download

google-calendar

Wir haben doch keine Zeit! Und woran liegt’s? Weil wir so schlecht organisiert sind natürlich. Abhilfe schafft da eine Kalender-App am Smartphone, zum Beispiel die, die direkt von Google stammt: Der Google Calendar, im Deutschen mitunter auch Google Kalender genannt, hat jetzt ein Update erfahren, das die Annahme und Absage von Terminen aus Gmail verbessert. Wer nicht auf den Play Store warten und manuell aktualisieren möchte, kann das tun – wir bieten die APK-Datei zum Download an.

Seit 14 Monaten schon findet man Googles eigene Kalender-App im Play Store. Vorteil daran: Die Anwendung kann unabhängig vom Betriebssystem aktualisiert werden. Nutzer eines Android-Smartphones oder -Tablets von einem Hersteller, der eine eigene Kalender-App (zum Beispiel Samsung mit seinem S Planner) beilegt, können so außerdem problemlos auf die offizielle Google-App umsteigen – wenn sie denn wollen.

Kürzlich ist eine neue Version des Google Calendar erschienen. Gegenüber der Vorgängerversion hat sich wenig Offensichtliches getan, in erster Linie wurde der Dialog zur Antwort auf eine Terminanfrage in Gmail verbessert. Ironie an der Geschichte: Die Rolle des Google-Kalenders wird dabei kleiner — wenn man jetzt eine E-Mail mit der Einladung und Bitte um Bestätigung zu einem Termin erhält, öffnet sich fortan eine Toast-Notification, in der man direkt seine Antwort auswählen kann. Früher wurde extra aus Gmail heraus eine Activity, also ein Auswahlbildschirm, des Google-Kalenders geöffnet.

Verwirrend? Okay, nochmal: Ein Update der App A bewirkt, dass Funktionalität von App A nicht mehr in App B integriert ist, sondern App B die Funktion nahezu komplett übernimmt. Uns soll’s recht sein, zumal auch „Bugfixes und Performance-Verbesserungen“ im Update enthalten sind.

Wer die offenbar schon seit einigen Tagen in Verteilung befindliche Version v201308023 noch nicht per Play Store-Update erhalten hat, kann sie sich bei uns als APK herunterladen und manuell installieren. Wie üblich sei darauf hingewiesen, dass man in den Sicherheitseinstellungen des Gerätes zunächst die Installation von Apps aus unbekannten Quellen aktivieren muss. Die App ist von Google signiert, eventuelle weitere Updates gibt’s also auch in Zukunft über den Play Store.

Download: Google Calendar v20130823 (APK, 2,5 MB)
Google Calendar v20130823 (APK, 2,5 MB) qr code

Weiterführende Artikel:

  • Google Maps: App-Update mit Gmail-Integration veröffentlicht APK-Download
  • Gmail für Android: Update bringt mehr Performance, besseren Attachment-Support und Cloud-Printing APK-Download
  • Gmail für Android: App-Update auf Version 4.6 bringt Design-Verbesserungen APK-Download


Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2019