Tag Archives: app

Portable Google Chrome 65 für Windows

Google Chrome ist für alle in Version 65 erschienen.  Die Version 65 von Google Chrome bringt dabei eine ganze Reihe an Security-Fixes, 45 sind es an der Zahl. Chrome 64 brachte größere Änderungen wie den Werbeblocker für Redirect-Werbung oder, dass sich vorgeschlagene Artikel deaktivieren lassen. Solche größeren Änderungen gibt es in Chrome 65 nicht. Dafür aber ein Schwung Neues für Entwickler, die auf weitere Schnittstellen von Google zugreifen können. Dies wurde von Google schon zur Beta von Chrome 65 kommuniziert.

Neben den Desktop-Versionen sind auch schon die Versionen für Android und iOS auf Version 65 aktualisiert, das Update kann in den entsprechenden App Stores geladen werden. Wie immer habe ich die aktuelle Version von Chrome – also die 65 – in das portable Paket gepackt, sodass ihr den Browser ohne Installation vom USB-Stick aus oder generell auf irgendeinem Rechner nutzen könnt. Download Portable Google Chrome 65.

-> Zum Beitrag Portable Google Chrome 65 für Windows

-> Zum Blog Caschys Blog

Unser Feedsponsor:


Read More »

Fall Creators Update nun auf 85 Prozent aller Windows 10-PCs

Das Werbenetzwerk AdDuplex hat kürzlich die eigenen Statistiken veröffentlicht. Diese Informationen werden von allen PCs gesammelt, auf denen Store-Apps laufen und Werbeanzeigen geschaltet werden.

Demzufolge hat die Verteilung des Windows 10 Fall Creators Updates bereits 85 Prozent aller Windows 10 PCs erreicht. Das ist für die kurze Zeit seit Release des Updates sehr ordentlich und zeigt eindrucksvoll, dass die momentane Update-Strategie in Windows 10 sehr gut funktioniert. Der Rollout des Fall Creators Updates war zudem nicht überschattet von großen Bugs, wie es bei einigen vorherigen Versionen der Fall war.

Das Windows 10 Fall Creators Update hat mit einer Verteilung von 85 Prozent nach etwa 5 Monaten bereits deutlich mehr PCs erreicht als das Creators Update in der gesamten Zeit seit dem Release. Das Creators Update schaffte nämlich maximal eine Verteilung von 74,8 Prozent im Oktober, woraufhin das Fall Creators Update ausgerollt wurde.

Die Geschwindigkeit der Verteilung des Fall Creators Updates wird in den kommenden Wochen wohl deutlich zurückgehen, denn Microsoft bereitet schon den Release der kommenden Aktualisierung vor. Redstone 4 soll angeblich als Windows 10 Spring Creators Update ab März bzw. April ausgerollt werden. Am 7. März findet der Developer Day statt, wo Microsoft wahrscheinlich alle Details dazu verraten wird.

Windows Developer Day als Facebook-Event

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr übrigens den Windows Developer Day als Facebook-Veranstaltung hinzufügen und werdet so den Beginn nicht verpassen. Sobald das Event beginnt, wird euch Facebook darüber informieren und dann wisst ihr, dass euer erster Weg zu WindowsArea.de führt, wo es alle Infos und natürlich die Links zu den Live-Streams geben wird.

> Windows Developer Day auf Facebook


Quelle: AdDuplex

Der Beitrag Fall Creators Update nun auf 85 Prozent aller Windows 10-PCs erschien zuerst auf WindowsArea.de.

Read More »

«Age of Empires Definitive Edition» erscheint heute #Gaming #Xbox

Bessere Grafik, Online-Multiplayer und mehr Story: Die modernisierte Version des Strategie-Klassikers «Age of Empires» (1997) erscheint heute zum 20. Februar für Windows 10 PC. Das hat Microsoft bekanntgegeben.

Das Spiel beinhaltet einen kompletten Nachbau von Spielmechanik, Welten, Einheiten und Technologien für moderne Spiele-PC mit maximal 4K-Auflösung (3840 zu 2160 Pixel). Mit dem erweiterten Kampagnen- und Szenario-Editor sollen Spieler außerdem leichter neue Missionen erschaffen und über das Internet mit anderen Spielern teilen können.

Einen frühen Einblick in den neuen Mehrspielermodus gibt es ab dem 29. Januar. Dann wir die wird die kostenlose Testphase ausgeweitet. Als Preis für «Age of Empires Definitive Edition» nennt Microsoft 19,99 Euro.

The post «Age of Empires Definitive Edition» erscheint heute #Gaming #Xbox appeared first on TechFieber | Smart Tech News. Hot Gadgets..

Read More »

Apple HomePod: Silikonfuß der Basis kann unschöne Ringe auf Untergrund hinterlassen

Diejenigen unter euch, die sich aktuell überlegen, ob sie eventuell demnächst zum Apple HomePod greifen, sollten sich vorher genau darüber schlau machen, auf was für einem Untergrund sie das Gerät am Ende aufstellen wollen. Denn wie sich bei aktuellen Tests des HomePod herausgestellt hat, kann dieser unter Umständen unschöne helle Ringe auf dem Untergrund hinterlassen. Dies berichten sowohl Wirecutter als auch Pocket-lint.

So erschien dabei nach gerade einmal 20 Minuten bereits das erste Mal ein weißer Ring unter dem HomePod. Dieser verblich zwar nach geraumer Zeit wieder dezent, ganz verschwinden wollte er bis zum Schluss allerdings noch nicht. Tatsächlich bestätigte Apple die Vorkommnisse auf Anfrage und erläuterte, dass es durchaus zu chemischen Reaktionen zwischen speziell behandelten Flächen/Materialien (hier speziell Holz) und dem Silikonfuß des HomePod kommen kann. Diese würden aber nach spätestens einigen Tagen von ganz allein wieder verschwinden, so Apple.

Geschehe dies nicht, so sollen sich die Kunden für den Reinigungsvorgang an die entsprechenden Vorgaben des Mobiliar-Herstellers halten. Die Oberflächen in den besagten Tests waren im Übrigen mit Danish Oil behandelte Holzoberflächen. Da aktuell nicht vollständig geklärt ist, mit welchen Oberflächen die Basis des HomePod nun wirklich alles reagiert, empfiehlt es sich derzeit, diesen zumindest nicht auf geölten oder gewachsten Holzmöbeln zu platzieren. Billige (!) IKEA-Bücherreagale, Glastische, Granitoberflächen beispielsweise sollen laut weiteren Tests von Wirecutter nicht mit dem Problem zu kämpfen haben.

Das geht ja schon gut los, Apple 😉 Aber man sollte dem HomePod zumindest zugute halten, dass alle Smart Speaker so ihre Startschwierigkeiten hatten, oder?

Update 22:00 Apple hat seine Support-Page zum HomePod mittlerweile auch angepasst und um die aus den Review-Antworten bekannte Passage „It is not unusual for any speaker with a vibration-dampening silicone base to leave mild marks when placed on some wooden surfaces. The marks can be caused by oils diffusing between the silicone base and the table surface, and will often go away after several days when the speaker is removed from the wooden surface. If not, wiping the surface gently with a soft damp or dry cloth may remove the marks. If marks persist, clean the surface with the furniture manufacturer’s recommended cleaning process. If you’re concerned about this, we recommend placing your HomePod on a different surface.“ erweitert. Dort finden Nutzer dann allerdings auch weitere Tipps, was sie im Umgang mit dem HomePod beachten sollten.

-> Zum Beitrag Apple HomePod: Silikonfuß der Basis kann unschöne Ringe auf Untergrund hinterlassen

-> Zum Blog Caschys Blog

Unser Feedsponsor:


Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016