Tag Archives: app

Android Geräte Manager vs Cerberus Anti-Diebstahl App

Ein Vergleich von Android Geräte Manager und Cerberus Anti-Diebstahl App.

Android_Geräte_Manager_vs_CerberusApp

Der Android Geräte Manager ist nun aktiviert und für alle Geräte ab Version 2.2 verfügbar. Aber ist er besser als Cerberus? Und sind die 2 Dienste überhaupt vergleichbar?

Android Geräte Manager:

Der neue Android Geräte Manager ist nun für alle Android Geräte ab Version 2.2 verfügbar. Da braucht man keine extra App (die kommt aber noch). Zum Geräte Manger kommt ihr hier: https://www.google.com/android/devicemanager

Android_Geräte_Manager_Screenshot

Das ist insofern praktisch da man nichts machen muss außer den Geräte Manger auf euren Gerät unter Einstellungen>Sicherheit>Geräteadministratoren zu aktivieren.

Der große Nachteil sind allerdings die wenigen Funktionen die der Geräte Manger bietet. So könnt ihr zwar aus allen euren Geräten auswählen aber ihr könnt die Geräte nur suchen oder löschen. Also die Anzeige der Geräte auf der Landkarte.

Hoffentlich rüstet Google bzw. Android da noch nach. Denn wenn die Ortung und die GPS Funktion am Smartphone deaktiviert ist findet ihr das Gerät nicht. Dann bleibt nur mehr die Fernlöschung.

Aber es soll ja noch eine zugehörige App kommen. Diese soll dann mehr Funktionen bieten. Welche genau steht noch nicht fest. Der Android-Gerätemanager am Smartphone listet momentan folgende Funktionen auf:

  • Alle Daten löschen
  • Passwort zum entsperren des Displays ändern
  • Display sperren

Das ist im Vergleich mit Cerberus aber noch reichlich wenig. Aber die nötigsten Funktionen wie orten und löschen sind damit mal verfügbar.

Cerberus Anti-Diebstahl App:

Hier kann Cerberus deutlich mehr Funktionen aufbieten und macht somit die Kosten von 3 Euro Lebenslang wieder wett. Auch kann man Cerberus auf bis zu 5 Android Geräten installieren. Und das unabhängig vom Google Konto. Zu Cerberus kommt ihr hier: https://www.cerberusapp.com/

cerberusapp_Screenshot

So bietet Cerberus eine bequeme Steuerung seiner Funktionen via Webseite oder über SMS.

So kann man sich bei Cerberus über jeden SIM-Karten-wechsel informieren lassen. Auch die unzähligen Funktionen welche durch einfache SMS ausgelöst werden verschaffen Cerberus meiner Meinung nach einen großen Vorteil.

So könnt ihr OHNE ROOT Fotos von der Kamera machen und auf eine vorher festgelegte E-Mail Adresse senden lassen. Auch mit Blitz.

Die Funktionen reichen von Displaysperre über Alarmtext anzeigen lassen bis hin zum Tracking und Übermittlung des Standortes an eine festgelegte E-Mail Adresse oder Handynummer.

Fazit:

Der Android Geräte Manger ist eine guter Ansatz. Aber um mit Cerberus mithalten zu können fehlen ihm noch einige Funktionen. Mal sehen was die zugehörige App bringt?

Somit ist Cerberus noch der eindeutige Sieger mit besseren Möglichkeiten und mehr Funktionen. Auch ist Cerberus durch sein eigenes Passwort noch etwas sicherer als der Geräte Manger.

Ich bleibe vorerst mal bei Cerberus und warte welche Funktionen der Android Geräte Manager noch implementiert.

Wie ist das bei euch? Habt ihr euch auch so entschieden? Oder findet ihr den Android Geräte Manger besser?

Danke: Tech Mediaz

Android-Browser App veröffentlicht

Mit der schnellen Android-Browser App schneller surfen

Android-Browser_App_Logo

Mit der Android Browser App starten die jungen aber durchaus talentierten Android Developer Marvin und Tobias eine schnelle und schlanke Alternative zu den herkömmlichen Browsern.

Als erstes Projekt haben Marvin Achilles und Tobias Schranz den Android-Browser programmiert.

Screenshot_Android-Browser01

Der kleine schnelle Browser von MTMedia Apps & News , der übrigens nicht mal 1MB klein ist , ist für Geräte mit wenig Arbeitsspeicher geeignet.
Er ist schnell , einfach zu bedienen und unterstützt Problememlos den Adobe Flash Play.

Mit der Android Browser App könnt ihr schnell im Internet surfen. Die App ist auf Performance programmiert und hat ein paar nützliche Features mit an Board.

So hat der Browser mehrere Tabs, einfaches umschalten zwischen mobil- und Desktop-Ansicht, inkludierten Verlauf und Aufgabenverwaltung.

Die Android Browser App ist ab sofort kostenlos im Play Store verfügbar.

Android app on Google Play

Neugierig? Lad ihn dir jetzt kostenlos runter und sag uns deine Meinung :)

Wir freuen uns schon auf das nächste Projekt von Marvin und Tobias, wünschen ihnen viel Glück und viele tolle Apps…

Wir hosten auch eure Android Apps.

Souce: Tech.Mediaz.de

Cubie der neue Messenger

Mit Cubie kommt nun ein neuer Messenger mit Telefon- und Malfunktion

Cubie_Messenger_Screenshot

Der Messenger-Markt ist heiß umkämpft. Jeder Hersteller hat seinen eigenen Messenger am Markt und die Konkurrenz ist groß. Angefangen von iMessage über ChatOn bis zum Marktführer WhatsApp.

Nun steigt auch Cubie in den Messenger-Markt ein. Cubie Messenger, der Messenger mit Telefon- und Malfunktion. Cubie eignet sich als Alternative zu den bekannten Messenger.

Cubie_Messenger_Paint

Mit Cubie habt ihr aber viel mehr Möglichkeiten mit Freunden zu kommunizieren – so könnt ihr selber Bilder malen, Bilder bearbeiten, Sprachnachrichten senden und, vor allem, kostenlos über das Internet telefonieren.

Cubie_Messenger_Video

Cubie Messenger ist aber nicht neu. Cubie kommt aus Asien und hat sich dort schon eine große Community aufgebaut. So hat Cubie schon über 300.000 Nutzer in Deutschland und über 8 Millionen Downloads weltweit. Nun könnt ihr Cubie auch hier nutzen.

Einfach downloaden und mit eurer Telefonnummer registrieren. Dann scannt Cubie eure Kontakte  und sagt euch wer schon Cubie nutzt (das kennt ihr sicher schon von WhatsApp). Nun könnt ihr einfach mit euren Freunden Chatten, Malen, Fotos und Videos tauschen und sogar telefonieren.

Der Cubie Messenger ist kostenlos und für iOS und Android Verfügbar.


Android app on Google Play

Cubie Messenger

Probiert ihn doch einfach mal aus und sagt uns wie er euch gefallen hat :)

Souce: Tech.Mediaz.de

The life of a new Nexus 4 owner – Teil 3

Als #AndroidNexusNewbie möchte ich heute im dritten Teil über meine kleinen Fortschritte mit Android berichten.

nexus-4

The life of a new Nexus 4 owner – Teil 3

Es gibt hier ein paar Themen, die sich spontan aufgetan habe und ein paar, die ich noch probieren und Testen will.

Warum ich hier Schreibe? A) Bei +Noupe ein Nexus gewonnen B) Hat die Google+ Community echt super geholfen. Also einfach ein bisschen zurück geben! Was ich vorab sagen will und das ist wirklich beeindruckend. Mein Nexus4 läuft im Vergleich zum iPhone 4S doch sehr geschmeidig. Das heißt es ist flüssiger und schneller. Da ich bisher nur im Wlan-Netz Datenvolumen generiert habe, ist dies aber noch mit kleinen Einschränkungen.

Heute möchte ich folgende Themen/Erlebnisse kurz beschreiben. Installation einer APK (Ein Programm außerhalb des PlayStores) am Beispiel Falcon pro Gesichtserkennung (Login) Bilder auf das Handy bringen Google als Shazam Ersatz.

Fange mal unten, da es der kürzeste Punkt ist:

Bilder: Da ich schon vorher via Google+ meine Bilder in Google+ gesichert habe, war der Übertrag auf das neue Handy wirklich simpel. Es geschah alles im Hintergrund. D.h. meine Bilder waren bei Google gesichert und wurden dann auf den neuen Account übertragen. Der Weg über den PC (iOS-PC-Nexus) ist aber auch nicht viel schwieriger. Hat zudem den Vorteil, dass Bilder in Originalgröße übertragen werden. In der automatischen Sicherung werden nur Bilder bis 2048px ohne Verbrauch des Speicherplatzes übertragen. Größere Bilder können seit 4.3 auch übertragen werden. Hier ist glaube ich gut beschrieben http://tablettipp.blogspot.de/2012/12/fotos-in-nexus-10-hochladen.html wie man die Videos per Hand übertragt. Leider können Videos nicht ohne weiteres Zutun vom iPhone zu Android 1:1 abgespielt werden. Man braucht also einen zusätzlichen Player wie diesen: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.clov4r.android.nil&hl=de

Genauso kommt auch Musik auf das Handy. Ich nutze schon seit einiger Zeit GoogleMusicallaccess ,obwohl es ja in Deutschland noch nicht verfügbar ist. Der “Trick” war einfach einen VPN am Desktop mit einer US-IP zu haben. Dort alles Notwendige anzulegen (Adresse von einem Hotel suchen beispielsweise und Kreditkarte bereithalten). Der Dienst ist sicherlich noch nicht optimal, aber da er im Firmennetzwerk nicht gesperrt ist im Gegensatz zu Spotify und co, ist es für mich super. Bin mir sicher, dass Google hier inhaltlich und funktional noch nachzieht.

Habe unter Einstellungen ->Sicherheit die Geschichtserkennung gefunden. Schickes Feature tagsüber um das Handy vor ungewollten Zugriff zu schützen ohne ständig einen PIN einzugeben. Habe die Erkennung mittlerweile 5-10 Mal gemacht und es funktioniert super für mich. Klappt natürlich nur tagsüber bzw. im Hellen!

Ich habe aufgrund meiner intensiven Twitter Nutzung (Lesen, viel seltener schreiben) eine Twitter-App gesucht, die schwarz ist (da ich meistens im Bett lese) und sonst bequem nutzbar ist. Dank des Tipps aus der Community hier bin ich auf FalconPro gestoßen. Ich sag es vorab. An die App zu kommen ist aufwendig, aber es lohnt sich (Community: https://plus.google.com/u/0/communities/114345443048267259022).

Zunächst habe ich die APK installiert. Eine APK ist naja eine installierbare Datei für Android. Ich habe es über die Variante “Download” von der Seite gemacht. Sprich über Chrome auf die Seite navigiert und den Download angestoßen.

Klingt für iOS User total fremd, ist aber mit Android möglich. Der Download dauert ein wenig, aber dann war unter dem Punkt “Download” die Datei verfügbar. Unter Einstellungen -> Sicherheit muss noch ein Hacken bei “Unbekannte Herkunft” gesetzt werden. Das erlaubt Euch die Installation von Dateien, die nicht im PlayStore sind. Nun den Download anklicken und die Installation ist in wenigen Augenblicken abgeschlossen.

Soweit so easy! Meine erste APK ist erfolgreich installiert :)

Verfügbar machen von FalconPro ist doch etwas aufwendiger. Als erstes Account unter www.dev.twitter.com anlegen. Dort neue App anlegen. Daten sind ziemlich egal. Am besten am Desktop machen und dann später Daten per Mail schicken oder in googlekeep kopieren. Nachdem Ihr die App angelegt habt, müsst Ihr in den Settings (oben reiter) noch auf readwrite umstellen. Ihr habt dann unten zwei Tokens, die ihr gleich in FalconPro braucht. FalconPro muss dazu aber freigeschaltet werden für das Eintragen. Dazu tippt ihr oben links/rechts die Ecken an, so dass farbige Vierecke erscheinen. Nun auch unten rechts und dann unten links gedrückt halten und schütteln. Also die rechte untere Ecke drücken und dann das Handy schütteln. Dadurch wird ein Feld freigeschaltet. Dort gebt Ihr Eure generierten Daten ein. Danach steht euch eine sehr schöne Twitter-App zur Verfügung.

Hier nochmal ausführlicher beschrieben: http://www.giga.de/apps/android-os/news/falcon-pro-twitter-token-limit-mit-update-waghalsig-umgangen/ Bei mir ist gestern Abend die 4.3 angekommen. Ein Klick und kaum eine Minute später und es war vollzogen. Sehr simpel und geschmeidig. Auf den ersten Blick, aber nichts offensichtlich Neues.

Vielleicht mag dazu jemand etwas schreiben, was der Newbie so brauchen könnte.

Für das nächste Mal versuche ich mich folgenden Themen zu widmen:

Backup (was nehme ich um meine Daten zu sichern)

Bumper (bin etwas schusselig und ein kleiner Geist im Haus schnappt es sich auch mal)

Ladestation/Matte kaufen Kosten des Umstieges (Software seitig)

Netzeinstellungen für den mobilen Datenverkehr

Subjektiver Vergleich zwischen Android und Nexus

Google als Shazam Ersatz testen

Danke Christian

Souce: Tech.Mediaz.de

The life of a new Nexus 4 owner – Teil 1

Ich habe über +Noupe das Glück gehabt, dass ich das Nexus4 gewonnen habe. Und nun will ich mal den Umstieg von IOS (4S) auf Android beschreiben.

nexus-4

The life of a new Nexus 4 owner:

Ist nicht wirklich Tag 1, aber erster Journaleintrag: 

Tag1: Schon seit längerem nutze ich Google+ und viele weitere Google Dienste und bin begeistert wie die Dienste in einander greifen. Das Ganze nun auf mein Smartphone zu übertragen (was ich vom Desktop schon kannte) war der Hauptgrund für die Entscheidung Richtung Android. Ich wollte auch Stock Android, da mir die ganzen aufgesetzten Oberflächen nie zugesagt haben.
To do 1:  Einschalten und Laden. Super simpel, hat keine 5 Minuten gedauert, da ich schon einen google Account hatte.
To do 2: Antivirus. Auf dem Desktop üblich, bei Android wohl notwendig. Nach einer Recherche habe ich mich für nortonantivirus entschieden, da es A) in der Grundausstattung kostenlos B) die User Reviews ok waren C) +CHIP Online es auch gut getestet hat.
To do 3: Kontakte von IOS nach Android übertragen. Glücklicherweise habe ich den richtigen Artikel dazu gefunden. Dann ist es wirklich simpel. Cloud Sicherung der Kontakte ausschalten am Handy (Einstellungen->iCloud -> Kontakte). Handy anstöpseln und Itunes starten. Auf die Handy Registerkarte gehen und dort unter  Info. Dort kann man nun seinen Google (gleich oben) Account eintragen für die Synchronisation. Auf anwenden klicken. Danach geht alles automatisch und kaum 5 Minuten später hatte ich alle Kontakte auf dem Handy (per Wlan übertragen)
To do 5: Mail accounts übertragen. Android bringt ja gleich 2 Mailsysteme mit: Gmail und E-Mail. Bei E-Mail habe ich bereits einen meiner zwei gmx Accounts eingetragen über die Standardeinstellungen. Hat prima geklappt. Sollte man auch im Wlan machen, da ja viel geladen wird. Nun ist es noch Aufgabe für heute den zweiten Gmx Account einzutragen und einen zweiten gmail Account (Familie). Im Endeffekt sind es dann 4 Mail Accounts (Beruf, Privat-alt, Gmail und Gmail-Familie).
Weitere to do:

Ladematte bestellen
Alle wichtigen Apps wiederfinden
Gute Apps mit Mehrwert finden
Sich trauen die SIM-Karte einzusetzen.

Ich werde weiter berichten. Keine Angst, wird nicht mehr so ausführlich.

Den original Beitrag inklusive vieler Tipps und Tricks findet ihr hier auf Google+.

Für Tipps zum Wechsel zwischen iOS und Android freue ich mich natürlich immer…

Souce: Tech.Mediaz.de

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

Beaktiv @ 2016