mod

Nokia Here erlaubt inkrementelle Updates

Filed under: Windows Phone 8

Microsoft hat für Nokia ordentlich Geld auf den Tisch gelegt, explizit ausgenommen bei dieser Übernahme jedoch ist der KartendienstHere Maps. Da tut es gut zu sehen, dass die Weiterentwicklung des beliebten Services, der auch für Android und iOS verfügbar ist, nicht eingestellt wird. Das kommende Update, gerade angekündigt und bald verfügbar, erlaubt den inkrementellen Austausch von Kartenmaterial für den Offline-Modus. Sprich: Aktualisiert Nokia, können diese Neuerungen in kleinen Teilen geladen werden. Damit verbraucht man im Zweifel nicht nur weniger Daten, Updates könnten so theoretisch auch schneller bereitgestellt werden.

Das Update wird – keine Überraschung – zunächst für alle Windows Phones mit der aktuellsten Firmware angeboten. Ob in Zukunft auch Android und iOS bedacht werden, ist nicht bekannt.

| | |

Souce: DE Engadget

Patentprobleme mit Nokia: HTC muss Chip in HTC One ändern

Filed under: Companies

Als ob HTC noch nicht genug Probleme hätte: jetzt müssen sie das Hardware-Design des One ändern, damit diverse Patente von Nokia nicht verletzt werden. Laut dem Wall Street Journal arbeitet HTC momentan mit Qualcomm daran, eine andere Methode zu finden die Empfangs- und Sendeleistung in ihrem Funkmodul zu verbessern, nachdem Nokia vor einer Woche in den USA eine Patentklage durchgebracht hatte. Sollten diese Änderungen nicht vorgenommen werden und Nokias Sieg von der ITC im Januar bestätigt werden, könnten einige Modelle von HTC mit einem Importbann belegt werden. Das ist HTC in den Niederlanden allerdings auch schon mit dem Mikro des One passiert und da war der Workaround schnell gefunden, auch dieses Mal scheint es bereits einen Plan zu geben.

| | |

Souce: DE Engadget

Video: Windows steuert Nissans selbstfahrendes Auto über den CEATEC-Parkour

Filed under: Autos

Auf der Elektronikmesse CEATEC in Tokio zeigt Nissan, wie weit sein selbstfahrendes Auto gediehen ist, das der Konzern uns neulich für 2020 versprochen hat und zwar “erschwinglich und energieeffizient”. Auf dem Weg zum serienreifen Selbstfahrer arbeitet Nissan mit einem modifizierten Leaf, von denen gleich mehrere Exemplare auf dem Messe-Parkour unterwegs sind, unter anderem mit unseren US-Kollegen auf der Rückbank. Das automobile Erlebnis hielt sich dabei in Grenzen, weil die Teststrecke ein ziemlich überschaubares Terrain darstellt, durch das der autonome Leaf zudem nur im Schritttempo zuckelt. Aber Nissan geht es auch nicht um spektakuläre Stunts mit unerschwinglichen Edellimousinen, sondern um die Massentauglichkeit, und dabei macht man Fortschritte: so funktioniert die Signalverarbeitung im aktuellen Prototyp mittels Standard-PC-Bauteilen, auf denen dann – festhalten – Windows läuft. Video nach dem Break.

Gallery: Selbstfahrender Nissn Leaf, CEATEC 2013

Continue ing Video: Windows steuert Nissans selbstfahrendes Auto über den CEATEC-Parkour

| | |

Danke: Engadget

Ferngesteuerte Hexe fliegt auf dem Besen in die Halloween-Saison (Video)

Filed under: DIY, Spielzeug

Der Modellbautüftler Otto Dieffenbach hat ein ferngesteuertes Flugzeug gebaut, das wie ein/e (fast) lebensgroßer/n Hexe/r beim Besenreiten aussieht und trotz seiner aerodynamisch suboptimalen Form flugtauglich und steuerbar sein soll. Flyguy Promotions bietet die ferngesteuerten Hexen als Bausatz – also die Hexen-Karosserie, nicht die Flugtechnik – für 150 Dollar an, Videos nach dem Break.

via geekologie

Continue ing Ferngesteuerte Hexe fliegt auf dem Besen in die Halloween-Saison (Video)

| | |

+ german Engadget

GoPro bringt die Hero3+: kleiner, leichter, schärfer und schneller (Video)

Filed under: Digitalkameras

GoPro hat seine Actionkamera Hero+ gründlich aufgefrischt. Die Flaggschiff-Version Black ist nochmal 20 Prozent kleiner und soll mit verbesserter Optik kommen, wodurch es laut GoPro 33 Prozent mehr Schärfe im Bild gibt und weniger Artefakte. Zu den neuen Features gehören etwa der 1080p “SuperView”-Modus, der Aufnahmen in 4:3 in 16:9 präsentiert, außerdem wurde der Lowlight-Algorithmus deutlich verbessert und aktiviert sich bei Bedarf jetzt automatisch, das WiFi und die Verbindung zum Smartphone wurde viermal schneller und trotzdem soll der Akku 30 Prozent länger durchhalten als beim Vorgänger. Auch die Silver Edition ist mit ein paar neuen Features bedacht worden: 1080p ist jetzt mit 60fps, 720p mit 120 fps möglich. Noch sind die neuen GoPros nicht im Webshop verfügbar, es soll aber auf jeden Fall diese Woche losgehen. Die Black Edition Hero3+ kostet 449 Euro, die Silver Edition 349 Euro und die White Edition jetzt 249 Euro. Video nach dem Break.

Gallery: GoPro Hero3+

Continue ing GoPro bringt die Hero3+: kleiner, leichter, schärfer und schneller (Video)

| | |

Souce: DE Engadget

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016