Tag Archives: make

Amazon Prime Video: Fünf verlockende Originals für 2018

Erst gestern hatte ich euch fünf kommende Netflix Originals vorgestellt, die entweder 2018 komplett neu an den Start gehen oder Fortsetzungen aktueller Serien darstellen. Klar ist natürlich, dass auch bei Amazon Prime Video im nächsten Jahr einiges zu erwarten ist. Welche Formate mir beim Streaming-Anbieter persönlich besonders gut gefallen haben, hatte ich ja bereits in diesem Beitrag vorgestellt. Im Gegensatz zu Netflix, bei denen ich vor allem den Fortsetzungen bereits etablierter Originale entgegenfiebere, sind es bei Amazon Prime Video dann doch eher die neuen Serien, welche mein Interesse geweckt haben.

Auch in diesem Fall ist diese Liste natürlich subjektiv. Sollter ihr also andere, potentielle Kracher für 2018 im Auge haben, dann klärt doch die andere Leser und natürlich mich sehr gerne auf. Aktuell gibt es so viele Serien, dass glaube ich niemand komplett alles ansehen kann. Manchmal entgehen einem dadurch auch Perlen. Diese fünf Serien werde ich jedenfalls 2018 bei Amazon Prime Video definitiv eines Blickes würdigen.

5. Tom Clancy’s Jack Ryan

Im Kino wurde der Agent Jack Ryan bereits von unterschiedlichen, namhaften Darstellern verkörpert: Harrison Ford, Alec Baldwin und zuletzt Chris Pine hatten bereits die Ehre in die Rolle des CIA-Agenten zu schlüpfen. In der neuen Serie von Amazon gibt sich nun jedoch der Schauspieler John Krasinski, vielleicht kennt ihr ihn aus „The Office“, die Ehre.

Der erste Trailer gefällt mir recht gut und lässt auf eine hochwertige Agenten-Serie voller Intrigen und Action hoffen. Auf das Ergebnis bin sicherlich nicht nur ich gespannt – auch Fans von etwa „24“ oder „Homeland“ schauen hier bestimmt gerne rein.

4. Picknick am Valentinstag

In „Picnic at Hanging Rock“ bzw, „Picknick am Valentinstag“ übernimmt Natalie Dormer, unter anderem bekannt aus „Game of Thrones“, die Hauptrolle. Der Roman aus den 1960er-Jahren, welcher das myteriöse Verschwinden mehrer Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts zum Thema macht, wurde bereits mehrfach von Hollywood in Szene gesetzt. In Großbritannien geht die Serie zwar bei der BBC an den Start, in den USA und auch in unter anderem Deutschland soll aber Amazon Prime Video nach dem aktuellen Stand der Dinge den Vertrieb übernehmen.

„Picknick am Valentinstag“ wurde bereits recht erfolgreich 1975 durch den Regisseur Peter Weir für die große Leinwand umgesetzt. Man darf gespannt sein, wie sich die neue Serie dagegen behaupten kann.

3. Vanity Fair

„Vanity Fair“ alias „Jahrmarkt der Eitelkeiten“ des Autors  William Makepeace Thackeray wurde bereits einige Male mehr oder minder gelungen adaptiert. Die neue Auflage mit der adretten Olivia Cooke („Bates Motel“) in der Hauptrolle entsteht durch eine Kooperation der Amazon Studios und Mammoth Screen, die zu ITV Studios gehören. Sieben Folgen soll die Serie umfassen und in sich abgeschlossen sein.

Olivia Cooke übernimmt wie gesagt die Rolle der Protagonistin Becky Sharp, die sich im 19. Jahrhundert in England in der Gesellschaft mit allen Mitteln nach oben arbeiten will. Man darf gespannt auf diese neue Umsetzung sein, die mit sieben Episoden der Buchvorlage hoffentlich besser gerecht wird als die Verfilmungen der letzten Jahre. Oben seht ihr etwa den Trailer zum Film aus dem Jahr 2004 mit Reese Witherspoon. Eine… sagen wir mal weniger ruhmreiche Adaption.

2. Philip K. Dick’s Electric Dreams

Ein bißchen mogele ich hier fast: „Philip K. Dick’s Electric Dreams“ geht bei uns zwar als Prime Original an den Start, ist aber eigentlich eine Produktion des britischen TV-Senders Channel 4. Die Anthologie-Serie basiert auf diversen Kurzgeschichten des bekannten Science-Fiction-Autors Philip K. Dick. Sollte euch dieser Name zunächst nichts sagen: Dick hat unter anderem die Vorlagen zu Kinofilmen wie „Blade Runner“, „Minority Report“ oder auch „Total Recall“ verfasst.

Auch „Philip K. Dick’s Electric Dreams“ nutzt das aktuell wieder beliebte Anthologie-Format mit jeweils in sich abgeschlossenen Episoden. Gemeinsam soll den Folgen sein, dass es um Science-Fiction, Philosophie und etwas Gesellschaftskritik geht. Ich schätze Dicks Bücher wie „Ubik“, „Die Drei Stigmata des Palmer Eldritch“ oder natürlich „Blade Runner“ sehr. Entsprechend freue ich mich auf die Premiere der Serie bei Amazon Prime Video.

1. The Tick – Staffel 1: Teil 2

Sowohl Caschy, Sascha und Benny als auch ich haben „The Tick“ allesamt geliebt. Olli würde es vermutlich auch, hätte er bereits die Zeit gefunden in diese bissige Comedy reinzuschauen. Doch bisher ist leider nur die erste Hälfte der ersten Staffel an den Start gegangen. Tja, gerade einmal sechs rund halbstündige Episoden konnte man sich zu Gemüte führen. Viel zu schnell war die Zeit mit dem naiv-überdrehten Superhelden deswegen verstrichen.

2018 wird zum Glück die zweite Hälfte der ersten Staffel folgen. Bereits durch die ersten sechsten Folgen ist „The Tick“ in meinen aktuellen Lieblingsserien gelandet. Klar, dass die Vorfreude bei mir also entsprechend groß ist. Und ich denke im internen Blog-Chat wird wieder Euphorie herrschen, sobald  die weiteren Folgen bei Amazon Prime Vido an den Start gehen! Nach dem aktuellen Stand der Dinge sollte es am 23. Februar 2018 wohl so weit sein.

Gibt es neue Staffeln oder Serien, denen ihr bei Amazon Prime Video besonders entgegenfiebert? Vielleicht habe ich ja ein besonders interessantes Exemplar unterschlagen?

-> Zum Beitrag Amazon Prime Video: Fünf verlockende Originals für 2018

-> Zum Blog Caschys Blog

Unser Feedsponsor:

Amazon Prime Video: Fünf verlockende Originals für 2018


Read More »

Bethesda öffnet Beta für Quake Champions

Spielehersteller Bethesda hat gerade mitgeteilt, dass ihr Remake des E-Sport-Klassikers Quake III Arena in den öffentlichen Betatest gegangen ist. Quake Champions ist damit für alle Spieler mit einem ausreichend schnellen PC zugänglich….

Read More »

Pacemaker DJ App für iOS erlaubt das Auflegen mit Spotify und iTunes (Video)

Filed under: iOS, DJ Controller

Der Pacemaker von Tonium hat eine lange Geschichte, wenn es um innovatives Auflegen mit Files geht: 2008 kam er erstmals als handliche Hardware mit Touchpad heraus, konnte sich aber in der Folge nicht wirklich durchsetzen, so dass die Herstellerfirma Tonium im Juni 2011 dichtmachen musste. Nicht viel mehr Glück hatte man dann mit der ersten App-Version, denn die war exklusiv für BlackBerrys PlayBook erhältlich. Die ab heute erhältliche neue Version der App für iOS hat das Interface nochmal deutlich vereinfacht und will Apps wie Traktor DJ mit einem Alleinstellungsmerkmal Konkurrenz machen: sie ist die erste und bisher einzige App, die das Auflegen auch mit Spotify erlaubt. Die App an sich ist zwar kostenlos, die volle Funktionalität muss allerdings mit In-App-Käufen häppchenweise freigeschaltet werden. Für 1,99 Euro bekommt ihr je eines der Module (EQ, Effekte, Loops), alle zusammen gibt es dann für 8,99 Euro. Video nach dem Break.

Continue ing Pacemaker DJ App für iOS erlaubt das Auflegen mit Spotify und iTunes (Video)

| | |
Read More »

Nokia Lumia 1320 kommt zuerst nach China

Filed under: Smartphones, Phablet

Das Nokia Lumia 1320 ist ab sofort in China erhältlich. Die günstige Variante des Lumia 1520 ist 6 Zoll groß und bietet einen 3.400mAh Akku. Ansonsten sind die Spezifikationen wenig aufregend: ein 720p Bildschirm, Dual-Core 1,7GHz Snapdragon 400 CPU, 1GB RAM, 8GB erweiterbarer Speicher (um 64GB) und eine 5-Megapixel-Kamera. In Deutschland soll das Windows Phone im ersten Quartal 2014 erscheinen und etwa 340 Euro kosten.

Via WM Power User

| | |
Read More »

Modulares Smartphone von Project Ara erhält Einzug bei Moto Maker

Filed under: Smartphones

Moto Maker ist in den USA bislang vor allem dafür da, dem Moto X eine “eigene” Farbe zu verpassen. Der Motorola CEO Dennis Woodside hat allerdings, wie man einem YouTube Interview entnehmen kann, mehr Pläne. Moto Maker soll zur Plattform werden, auf der Project Ara verwirklicht wird. Ihr erinnert euch: Phonebloks, die clevere Idee modulare Smartphones zu machen, die nicht gleich veraltern, nur weil eine spezielle Komponente nicht mehr mithalten kann, sondern mit eigenen Parts immer wieder aufgefrischt werden können. Motorola hatte mit Project Ara eine Zusammenarbeit versprochen. Und jetzt soll der erste Prototyp schon so gut wie fertig sein. Und erste Erfahrungen in Moto Maker integriert werden. Damit hat man dann vermutlich immer noch kein Smartphone, das man beliebig zusammenstecken kann, aber zumindest schon mal eins, das man nach eigenen Wünschen auch in Bezug auf die technische Hardware zusammenstellen darf. Video des Interviews nach dem Break.

Continue ing Modulares Smartphone von Project Ara erhält Einzug bei Moto Maker

| |
Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016