#DealMonitor – DeepL erhält 300 Millionen – Axon kauft Dedrone – Doctolib übernimmt Aaron.ai

#DealMonitor

#DealMonitor DeepL erhält 300 Millionen Axon kauft Dedrone Doctolib kauft Aaron.ai Storebox kauft Lager4You und StoreCube  allygatr investiert in HR-Autopilot Silana erhält 1,5 Millionen Refluenced sammelt rund 1 Million ein

DeepL erhält 300 Millionen – Axon kauft Dedrone – Doctolib übernimmt Aaron.ai

Mittwoch, 22. Mai 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 22. Mai werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

SAVE THE DATE: STARTUPLAND




Kommt mit uns ins Startupland: Am 6. November findet im Kölner Rheinenergiestadion unsere erste Startupland Conference statt. Im Startupland treffen Gründer/-innen, Investor/-innen und Corporates aufeinander, um sich zu vernetzen, voneinander zu lernen und gemeinsam zu wachsen. Mehr über Startupland

INVESTMENTS

DeepL


 Index Ventures, ICONIQ Capital, GIC, Ontario Teachers’ Pension Plan sowie Altinvestoren wie IVP, Atomico und WiL (World Innovation Lab) investieren 300 Millionen US-Dollar in DeepL. Die Bewertung des Unicorns steigt auf imposante 2 Milliarden US-Dollar. Damit ist DeepL jetzt eines der höchstbewerteten KI-Unternehmen Deutschlands. Der Kölner Übersetzungsdienst, der sich über Werbung und DeepL Pro, einen kostenpflichtigen Zusatzdienst, refinanziert, kümmert sich seit 2009 um Übersetzungen – zunächst mit Linguee, einer Internet-Suchmaschine für Übersetzungen. 2017 ging dann DeepL an den Start. “Looking ahead, DeepL will continue to invest in research and product innovation to strengthen its suite of leading AI communication tools for businesses, with plans to launch speech translation capabilities soon. The company is also doubling down on global market expansion and talent recruitment across multiple areas including product, engineering and GTM”, schreibt Investor IVP, Bessemer Venture Partners, Atomico, WiL und CO. investierten zuletzt rund 100 Millionen in DeepL. Die Bewertung lag damals bei mehr als 1 Milliarde Dollar. Seit 2013 wirtschaftet das Unicorn profitabel. Zuletzt lag der Gewinn bei rund 1,5 Millionen Euro. Der Umsatz stieg 2021 auf 28,3 Millionen. Mehr über DeepL

HR-Autopilot


 Der Berliner Venture Capitalist allygatr, der mit bNear gerade erst einen Exit hingelegt hat, investiert in HR-Autopilot. Das Kölner HR-Startup, das von  den beiden fragPaul-Macher Marc Stratmann und Peter Praeder-Hinzpeter gegründet wurde, setzt auf die Vernetzung von HR-Systemen. “Mit unseren Workflows übernehmen wir 100 % der bisher manuellen Tätigkeiten”, verspricht das Team. Die Lösung der Rheinländer erfordert dabei “keine Programmierkenntnisse und kann individuell angepasst werden”. Mehr überHR-Autopilot #EXKLUSIV

Silana


Der amerikanische DeepTech-Investor SOSV, OÖ HightechFonds und mehrere Business Angels investieren 1,5 Millionen Euro in Silana – siehe Tending Topics. Das Startup aus Wien, 2022 von Anton Wohlgemuth, Michael Mayr und Michael Hofmannrichter gegründet, setzt auf “Automated Fashion Production”. “Silana has developed the first and only robot that fully automates the outdated, manual and cost-intensive sewing process”, teilt das Team zum Konzept mit.

Refluenced 


Business Angels wie Immobilienunternehmerin Anja Graf und Run my Accounts-Gründer Thomas Brändle investieren rund 1 Million Schweizer Franken in Refluenced. Das Unternehmen aus Zürich, 2021 von Quirin Hasler und Jonas Holzer gegründet, kümmert sich um Nano- und Microinfluencing. “Refluenced ist die All-in-one-Lösung für Influencer-Kampagnen. Vom Briefing über die Auswahl der Influencer bis hin zur Performance-Analyse”, heißt es zum Konzept.

MERGERS & ACQUISITIONS

Axon – Dedrone


 Der US-Konzern Axon, das auf Technologien im Segment öffentliche Sicherheit setzt, übernimmt das deutsch-amerikanische Grownup Dedrone, dessen Wurzeln in Kassel liegen. “Darüber, wieviel Geld fließen soll, bewahren beide Unternehmen Stillschweigen. Branchenkenner rechnen mit einem Investitionsvolumen in Höhe von mehreren hundert Millionen Dollar”, schreibt Tagesschau.de zum Exit. “Gemeinsam werden wir innovative Lösungen entwickeln, die es ermöglichen, dass autorisierte Drohnen sicher fliegen können während nicht autorisierte Drohnen daran gehindert werden”, teilt das Dedrone-Team zur Übernahme mit. Dedrone, 2014 von  Ingo Seebach, Jörg Lamprecht und Rene Seeber gegründet, entwickelt den DroneTracker, eine Software-Plattform zur Detektion und Abwehr ziviler Drohnen. Axon gehörte zuvor bereits zu den Investoren von Dedrone. Zudem investierten in der Vergangenheit auch Aqton Partners, Menlo Ventures, Felicis Ventures und Target Partners in das Unternehmen. Insgesamt sammelte Dedrone rund 130 Millionen US-Dollar ein. Mehr über Dedrone

Doctolib – Aaron.ai


Die französische Patientenplattform Doctolib übernimmt das Berliner Unternehmen Aaron.ai. Das Berliner Unternehmen, das  2015 von Tobias Wagenführer, Richard von Schaewen und Iwan Lappo-Danilewski gegründet wurde, setzt auf einen “KI-basierten Praxismitarbeiter, der Arztpraxen entlastet und Patient:innen rund um die Uhr am Telefon hilft, ihr Anliegen zu bearbeiten”.  “Doctolib integriert Aaron.ais KI-Lösung in seine Praxissoftware und schafft damit Abhilfe bei einer zentralen Herausforderung für Arztpraxen: Telefonanrufe, die im Schnitt einen Zeitaufwand von 45 Stunden im Monat bedeuten”, heißt es zu Übernahme. 
Der Münchener Impact-Investor BonVenture, IBB Ventures und Futury Capital investierten zuletzt 3,5 Millionen Euro in Aaron.ai.  Insgesamt flossen bis Ende 2022 rund 5 Millionen in Aaron.ai. BonVenture hielt zuletzt rund 10 % am Unternehmen. Mehr über Aaron.ai

Storebox – Lager4You – StoreCube 


Das Wiener Scaleup Storebox, ein Selfstorage-Anbieter, übernimmt das Münchner Unternehmen Lager4You und den Anbieter StoreCube – siehe BrutkastenDas Wiener Startup, 2016 von Ferdinand Dietrich, Johannes Braith und Christoph Sandraschitz als store.me gegründet, wandelte sich in den vergangenen Jahren von einer Lagerplatzbörse zum Selfstorage-Anbieter. Investoren wie Hansi Hansmann, das Senger-Weiss Family Office, Wille Finance, Kineo Finance, Urban Pioneers, Activum SG, Markus Ertler und die Raiffeisenbank International investierten zuletzt 15,5 Millionen Euro in Storebox. Insgesamt sammelte das Unternehmen in der Series-B nun rund 67,5 Millionen (Eigen- und Fremdkapital) ein. Mehr über storebox

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – Veda bekommt 17 Millionen – Codesphere erhält 16,6 Millionen – apoQlar sammelt 10 Millionen ein

#DealMonitor

#DealMonitor Veda bekommt 17 Millionen Codesphere erhält 16,6 Millionen apoQlar sammelt 10 Millionen ein Cowa Thermal Solutions bekommt 1,9 Millionen Portabiles HealthCare Technologie erhält 1,9 Millionen BSI übernimmt riskine

Veda bekommt 17 Millionen – Codesphere erhält 16,6 Millionen – apoQlar sammelt 10 Millionen ein

Freitag, 17. Mai 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 17. Mai werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Veda


CIBC Innovation Banking investiert 17 Millionen Euro in Veda. Der Alsdorfer HR-Software- und Payroll-as-a-Service-Anbieter, 1977 gegründet, gehört seit Anfang 2024 zum  Investmentunternehmen Investcorp Technology Partners (ITP). “Veda will use the funding from CIBC Innovation Banking to develop its buy-and-build strategy, prioritising payroll software companies and payroll services. It will also explore new international markets such as Benelux, the UK and the Nordics.”, teilt das Unternehmen mit. Rund 170 Mitarbeitende arbeiten derzeit für Veda. Im Jahr 2023 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von circa 20 Millionen Euro. Mehr über Veda

Codesphere


Der schwedische Venture Capitalist Creandum und OpenAI-Investor Firestreak investieren 16,6 Millionen Euro in Codespheresiehe auch Handelsblatt. Das deutsch-amerikanische Startup mit Sitz in Redwood und Karlsruhe, das 2020 von Elias Groll, Jonas Zipprick und Roman Frolov gegründet wurde, positioniert sich als “intelligente Plattform für die Entwicklung von WebApps”. Insgesamt sammelte das Team bisher 24,4 Millionen ein – unter anderem von Begin Capital, 42CAP, LEA Partners, NewForge und 468 Capital. Über das geplante Investment von Creandum haben wir bereits Mitte April im Insider-Podcast berichtetMehr über Codesphere

apoQlar 


YZR Capital, IFB Innovationsstarter sowie Business Angels investieren 10 Millionen Euro in apoQlar. Das Unternehmen aus Hamburg, 2017 von Sirko Pelz und Marc-Angelo Bisotti  gegründet, setzt auf holografische Medizin. “By harnessing advanced holographic imaging technologies, apoQlar enables medical professionals to visualize complex medical data and patient anatomy in three dimensions”, heißt es in einer Presseaussendung. Das frische Kapital soll insbesondere die Produktentwicklung beschleunigen, in den Ausbau des Vertriebsnetzes fließen und “die regulatorischen und forschungsbezogenen Fähigkeiten verbessern, um die wachsende weltweite Nachfrage zu befriedigen”. Mehr über apoQlar

Cowa Thermal Solutions


Nicht genannte “Business Angels aus der Schweiz und den USA” investieren 1,9 Millionen Schweizer Franken in Cowa Thermal Solutions. Das GreenTech aus Root, 2019 von Remo Waser, Simon Maranda und Jörg Worlitschek gegründet, entwickelt thermische Energiespeicher für den Gebäudesektor. “Zielkunden von Cowa sind in erster Linie Hersteller und Reseller von erneuerbaren Heizsystemen. Die Speicher von Cowa lassen sich ideal mit Wärmepumpen kombinieren”, heißt es in einer Presseaussendung.

Portabiles HealthCare Technologie


EIT Health, Business Angels, das Privatinvestoren-Netzwerk Companisto und Co. 1,9 Millionen Euro in Portabiles HealthCare Technologie. Das Unternehmen aus Erlangen, 2016 gegründet, kümmert sich um die Versorgung von Parkinson-Patientinnen und – Patienten. “Die Kombination aus der sensorbasierten digitalen Technologie ParkinsonGo und einem hochqualifizierten Nurseservice begleitet Patient*innen in ihrem Alltag”, heißt es zum Konzept.

MERGERS & ACQUISITIONS

BSI – riskine


Der Schweizer Softwarehersteller BSI übernimmt das Wiener FinTech riskine. Das junge Unternehmen, 2016 von Ralf Widtmann und Johannes Seebacher gegründet, positioniert sich als digitale Beratungslösungen für Banken und Versicherungen. “Bei dem Zukauf steht der strategische Mehrwert beider Unternehmen und ein klares Ziel im Vordergrund: Innovation und Kundenzentrierung weiter vorantreiben”, teilen die Unternehmen zur Übernahme mit. Mehr über riskine

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – Pliant erhält 18 Millionen – Centrifuge streicht 15 Millionen ein – VetVise sammelt siebenstellige Summe ein

#DealMonitor

#DealMonitor Pliant erhält 18 Millionen Centrifuge streicht 15 Millionen ein VetVise sammelt siebenstellige Summe ein mytalents.ai bekommt sechsstellige Summe

Pliant erhält 18 Millionen – Centrifuge streicht 15 Millionen ein – VetVise sammelt siebenstellige Summe ein

Mittwoch, 17. April 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 17. April werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Pliant


 PayPal Ventures, SBI Investment, Motive Ventures und Alstin Capital investieren 18 Millionen Euro in Pliant. “This brings Pliant’s total Series A financing to more than €50 million”, teilt das Unternehmen mit. Das Berliner FinTech, das 2021 von Malte Rau und Fabian Terner gegründet wurde, setzt auf Firmenkreditkarten. Molten Ventures, SBI Investment, Alstin Capital und Motive Ventures investierten zuletzt 8 Millionen Euro in das Fintech. Davor flossen 28 Millionen US-Dollar in Pliant. Insgesamt sammelte das Unternehmen nun schon rund 70 Millionen Euro ein. “Pliant will now pursue expansion outside the EU for the first time, starting with the UK”, heißt es in einer Presseaussendung. PayPal Ventures investierte zuletzt bereits in das Kölner FinTech bezahl.deMehr über Pliant

Centrifuge


 ParaFi Capital, Greenfield, Arrington Capital, Bloccelerate, Borderless Capital, Circle Ventures, Edessa Capital, Gnosis, IOSG Ventures, Modular Capital, ProtoCap, Re7 Capital, Scytale Digital, Skynet Trading, Stake Capital, The Spartan Group, TRGC und Wintermute Ventures investieren 15 Millionen US-Dollar in Centrifuge. Beim FinTech aus Zug, 2017 von Lucas Vogelsang und Martin Quensel in Berlin gegründet, dreht sich alles um das Trendthema Decentralized Finance (DeFi). “This strategic investment will help fuel the company’s mission to drive widespread adoption of institutional DeFi”, teilt das Team mit. Coinbase, BlockTower Capital und Co. investierten zuletzt 4 Millionen US-Dollar in Centrifuge. Mehr über Centrifuge 

VetVise


Das Unternehmen LV digital, ein Ableger vom Landwirtschaftsverlag, investiert eine siebenstellige Summe in VetVise. “Neben weiteren Business Angels ist die LV digital nun einer der Hauptinvestoren von VetVise”, heißt es in einer Presseaussendung. Das Unternehmen aus Hannover, 2020 von gegründet, entwickelt “KI- basierten Lösungen für das Stallmonitoring bei Geflügel und Schweinen”.

mytalents.ai


Die Altinvestoren Ben Ruschin, Michael Kamleitner, Florian Haas, A&S Investment und Kambis Kohansal investieren eine sechsstellige Summe in mytalents.ai. Das Startup aus Wien, 2023 von Florian Hasibar und Fabian Hemmerich gegründet, möchte Unternehmen helfen, ihre Mitarbeitenden in Sachen KI fit zu machen. Dafür bietet das EdTech Video-Kurse zu Themen wie Marketing, Vertrieb und Finance an. Derzeit nutzen 40 B2B-Kunden das Angebot von mytalents.ai. Mehr über mytalents.ai

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – Midas sammelt 8,75 Millionen ein – Recare erhält 3,2 Millionen – Thieme investiert in Xund

#DealMonitor

#DealMonitor Midas sammelt 8,75 Millionen ein Recare erhält 3,2 Millionen Thieme investiert in Xund Econetix bekommt Millionensumme DI Gruppe übernimmt finance, baby

Midas sammelt 8,75 Millionen ein – Recare erhält 3,2 Millionen – Thieme investiert in Xund

Dienstag, 2. April 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 2. April werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Midas


 Framework Ventures, BlockTower, HV Capital, Cathay Ledger, 6th Man Ventures, Hack VC, GSR, Lattice Capital, Phaedrus, Theia Blockchain, Pareto, Axelar Foundation, Peer VC, FJ Labs, und Coinbase Ventures investieren 8,75 Millionen US-Dollar in Midas. Das Berliner Startup, von Dennis Dinkelmeyer gegründet, setzt auf die Tokenisierung von Vermögenswerten. “Through Midas, investors gain exposure to investment-grade securities on-chain, while harnessing the full suite of DeFi applications via a permissionless ERC-20 token”, teilt das Team mit.

Recare 


Altinvestoren und Gilion (ehemals Ark Kapital) investieren 3,2 Millionen Euro, davon 2 Millionen als Darlehen, in Recare, Das Unternehmen, 2017 in Berlin gegründet, betreibt einen B2B-Marktplatz für medizinische Versorgungseinrichtungen und Krankenhäuser in verschiedenen Versorgungsbereichen. “Die Finanzierung ermöglicht es Recare, sich noch stärker auf die Einführung seiner digitalen Entlassmanagement-Lösungen zu konzentrieren”, teilt das Team mit. Zuletzt investierte die Thieme Gruppe in das Unternehmen. Mehr über Recare

Xund


Das Stuttgarter Unternehmen Thieme, ein Anbieter medizinischer Fachinformationen und digitaler Gesundheitsdienstleister, investiert eine ungenannte Summe in Xund. Das Wiener E-Health-Startup, 2018 gegründet, stellt “Patienten und medizinischem Fachpersonal evidenzbasierte Lösungen zur Verfügung, die sie bei der Prävention und Behandlung von Krankheiten unterstützen” sollen. MMC Ventures und MassMutual Ventures, RoX Health und LanaVentures investierten zuletzt 6 Millionen Euro in Xund. Mehr über Xund

Econetix


 Persistent, Voltares Ventures und ASC Impact investieren eine siebenstellige Summe in Econetix – siehe Trending Topics. Das ClimateTech aus Wien, 2023 von Jakob Zenz, Paul Nimmerfall und David Salzgeber gegründet, entwickelt eine datengetriebene Lo?sung zum Monitoring und Tracking von CO2-Einsparungen.

MERGERS & ACQUISITIONS

finance, baby


Die Stuttgarter DI Gruppe übernimmt die Mehrheit an finance, baby. Das Stuttgarter Startup, 2020 von Denise Haverkamp und Teresa Wirth gegründet, positioniert sich als “Learningplattform für Frauen und Finanzen”. “Wir ermutigen Frauen dazu, ihre finanzielle Zukunft selbst in die Hand zu nehmen”, heißt es zum Konzept. Mehr über finance, baby

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – Peak sammelt 10 Millionen ein – Necture erhält 7 Millionen – Tomorrow Things bekommt 1,5 Millionen

#DealMonitor

#DealMonitor Peak Technology sammelt 10 Millionen ein Necture erhält 7 Millionen Tomorrow Things bekommt 1,5 Millionen Smart City sammelt sechsstellige Summe ein Request Finance kauft Consola Finance Backbone legt 5502 (20 Millionen) auf

Peak sammelt 10 Millionen ein – Necture erhält 7 Millionen – Tomorrow Things bekommt 1,5 Millionen

Mittwoch, 13. März 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 13. März werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Peak Technology


 Hannover Finanz investiert 10 Millionen Euro in Peak Technology. Das Unternehmen aus Holzhausen in Österreich, 2007 von Dieter Grebner gegründet, entwickelt “technisch anspruchsvolle Leichtbaukomponenten aus Karbon für den Rennsport und Weltraumunternehmen”. 140 Mitarbeitende arbeiten derzeit für Peak Technology. Das Unternehmen möchte das frische Kapital nutzen, um die “Fertigung von Raumfahrtkomponenten zu industrialisieren”.

Necture 


Smart Energy Innovationsfonds, Verbund X Ventures, Speedinvest und smartworks innovation investieren 7 Millionen Euro in Necture (früher als Ubiq bzw. Parkbob bekannt). Das Wiener Startup, 2015 von Christian Adelsberger gegründet, stellt Shared-Mobility-Anbietern und Flottenbetreibern “Daten zur Verfügung und leitet daraus fahrzeugspezifische Vorschläge zum Rebalancing und zum Laden ab”. Mehr über Necture

Tomorrow Things


 High-Tech Gründerfonds (HTGF), neoteq ventures, Notion Capital, Robin Capital und mehrere Business-Angels investieren 1,5 Millionen Euro in Tomorrow Things. Das Startup aus Bonn, von Oliver Habisch, Christian Dierolf, Ankur Srivastava und Marcel Zimmerling gegründet, entwickelt ein KI-gestütztes Betriebssystem für Maschinen. Das Ziel dabei ist es, “komplexe, fehleranfällige und kostspielige manuelle Systemintegrationen zu ersetzen”.

Smart City


 Das Privatinvestoren-Netzwerk Companisto investiert 405.000 Euro in Smart City. Das Startup aus Frankfurt am Main, von Markus Mau und Nicole Mau gegründet, entwickelt “modulare und flexibel erweiterbare Anlagen zur intelligenten Parkraumbewirtschaftung mit aktuellem Fokus auf Fahrräder”. Das System erlaubt dabei “durch KI-Steuerung das Laden vieler E-Bikes, erkennt das Überhitzen der Akkus und optimiert die Lagerung und Bereitstellung der Räder”.

MERGERS & ACQUISITIONS

Request Finance – Consola Finance


Das französische Krypto-Startup Request Finance, dass das Senden von Zahlungen zwischen Kryptowährungen und Fiat-Währungen für Unternehmen ermöglicht, übernimmt das Wiener Fintech Consola Finance. Die Firma, die von Jacob Kobler und Miroslaw Byrtus gegründet wurde, möchte Unternehmen die Kontrolle und Buchhaltung ihrer Kryptowerte vereinfachen. Speedinvest, Blockchain Founders Fund, Diamond Hands Ventures und Co. investierten zuletzt 1,1 Millionen in Consola Finance. Mehr über Consola Finance

VENTURE CAPITAL

Backbone Ventures – 5502 


Der Zürcher Geldgeber Backbone Ventures verkündet das Final Closing seines 5502 Fund (20 Millionen Euro). Der 5502 Fund, benannt nach der Postleitzahl des chilenischen Heimatdorfes eines der Partner, investiert “gezielt in migrantische und andere unterrepräsentierte Gründer”. Der 5502 Fund mit Sitz in Frankfurt am Main investierte bereits in acht Startups – darunter Proofcheck, Faircado und liftOS. “Bei allen Investments wird die Mehrheit der Anteile von Frauen oder Gründern mit Migrationshintergrund gehalten”, teilt das Team mit. Nun sind 20 weitere Pre-Seed-Investments in Deutschland und der Schweiz geplant. Mehr über Backbone Ventures

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.

ACEPTAR
Aviso de cookies