#DealMonitor – osapiens sammelt 25 Millionen ein – Eturnity bekommt 8 Millionen – So’Use übernimmt Dango

#DealMonitor

#DealMonitor osapiens sammelt 25 Millionen ein Eturnity bekommt 8 Millionen Tune Insight erhält 3,4 Millionen smatch streicht 2,5 Millionen ein reebuild sammelt Kapital ein So’Use
übernimmt Dango yabeo legt den Emerging Tech Fund auf

osapiens sammelt 25 Millionen ein – Eturnity bekommt 8 Millionen –  So’Use übernimmt Dango

Freitag, 29. September 2023VonTeam

Im #DealMonitor für den 29. September werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

osapiens 


Armira Growth, gehört zur Münchner Investmentholding Armira, investiert 25 Millionen Euro in osapiens. Das Unternehmen aus Mannheim, 2018 von Alberto Zamora, Stefan Wawrzinek und Matthias Jungblut gegründet wurde, setzt auf die “Entwicklung von automatisierten Lösungen zur Schaffung von Transparenz und Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten”. “Armira Growth beteiligt sich mit einem Minderheitsanteil und bietet osapiens die Möglichkeit, das bisherige Wachstum konsequent fortzusetzen”, heißt es in der Presseaussendung. Nach eigenen Angaben nutzen “über 1.000 Konzerne und Unternehmen aus mehr als 50 Ländern” osapiens bisher. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Eturnity


Der belgische Investor Junction Growth Investors und Alantra investieren 8 Millionen Schweizer Franken in Eturnity. Das Unternehmen aus Chur, 2012 gegründet, setzt auf eine “Software für Beratung und Verkauf von PV-Anlagen , Heizungen und E-Mobilität”. “Das Hauptziel von Eturnity ist es, den Dekarbonisierungsprozess in Europa zu beschleunigen und den Mangel an Fachkräften auszugleichen”, teilt das Team mit.

Tune Insight


 14Peaks Capital, Inflection.xyz, Debiopharm, Zurich Cantonal Bank und Altinvestor Wingman Ventures investieren 3,4 Millionen US-Dollar in  Tune Insight. Das Startup aus Lausanne, das von Juan Troncoso Pastoriza, Romain Bouyé, Frederic Pont und Jean-Pierre Hubaux gegründet wurde, möchte Unternehmen helfen, bessere Entscheidungen zu treffen. “Tune Insight software orchestrates secure collaborations on sensitive data between organizations. Mehr über Tune Insight

smatch


 42Cap, der ClimateTech-Geldgeber Green Generation Fund, 10X Founders und mehrere Business Angels investieren 2,5 Millionen Euro in smatch. Über den Einstieg hatten wir im März bereits berichtet. Nun verkündet das Unternehmen lediglich die Investmentsumme. Die Hamburger Jungfirma smatch, von Max Groberg und Hans-Martin Vetter ins Leben gerufen, macht sich das Thema Stock Management zur Aufgabe. Konkret geht es um “überschüssige Lagerbestände im Textilbereich”. Mehr über smatch 

reebuild


 Hansi Hansmann, Peter Steinberger, Niki Stadler, Gerhard Kornfeld, Reinhard Manzl, Domagoj Dolinsek, Laura Raggl und Ferdinand Dietrich investieren eine ungenannte Summe in reebuild. Das Wiener Unternehmen, von Paul Lind, Lucas Iser und Alexander Kornell gegründet, möchte  Bauunternehmen, Industrie und Handel miteinander vernetzen. “Vom Erhalt des Leistungsverzeichnisses bis zur Rechnungsprüfung verarbeitet reebuild Produkt-, Logistik- und Umweltdaten in einer sicheren Cloud”, heißt es zur Idee. Mehr über reebuild

Relevo 


 Das Unternehmen Jokey, das in der Kunststoff verarbeitenden Industrie Zuhause ist, investiert eine ungenannte Summe in Relevo. Das Münchner Startup, von Gregor Kolb, Aaron Sperl und Matthias Potthast gegründet, bietet Mehrwegverpackungen für To-Go Essen an. Mehr über Relevo

MERGERS & ACQUISITIONS

So’Use Dango


 Das Leipziger Startup So’Use, das Bestell- und Bezahlprozesse in der Gastronomie digitalisiert, übernimmt den Self-Checkout-Anbieter Dango, 2021 von Omar Allaoui in Aachen gegründet. “Mit der Übernahme baut So’Use seine Marktposition als deutschlandweit führender Anbieter für digitale Bestell- & Bezahllösungen in der Gastronomie weiter aus”, heißt es in einer Presseaussendung. Zuvor hatte das Unternehmen bereits igetnow übernommen. So’Use, 2018 von Ben Kamran Wollscheid, Thomas Niermann, Joachim Müller und Benedikt Pilz gegründet, wird unter anderem von Hanse Ventures finanziell unterstützt. Mehr über So’Use

VENTURE CAPITAL

yabeo


Der Münchner Frühphaseninvestor yabeo legt den Emerging Tech Fund auf. Die Zielgröße liegt bei 50 Millionen Euro. Das Team plant Investments in Themen wie Künstliche Intelligenz (KI), Blockchain, Cybersecurity und Cloud Computing. “Der neue ‘Emerging Tech Fund’ hat initiale Pre-Seed- und Seed-Finanzierungen bis zu 500.000 Euro pro Start-up im Blick. Er ist als Closed End Fund (CEF) konzipiert. Neben direkten Eigenkapital-Investments, können Investoren auch in handelbare und depotfähige Token investieren”, teilt der Investor mit. Im Zuge des neuen Investmentvehikels heuert Heinrich Zetlmayer, ehemaliger Co-CEO der esports-Plattform ESL als General Partner bei yabeo an. “Die bestehenden, von Heinrich Zetlmayer und Team unter dem Namen Blockchain Valley Ventures getätigten Investments, werden in den neuen Fonds eingebracht”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über yabeo

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – Patient21 sammelt 100 Millionen ein – Pionix bekommt 5,5 Millionen – Sunhat erhält 2 Millionen

#DealMonitor

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um Patient21, Pionix, Sunhat, Schrankerl und Urban Ray.

Patient21 sammelt 100 Millionen ein – Pionix bekommt 5,5 Millionen – Sunhat erhält 2 Millionen

Montag, 22. Mai 2023VonTeam

Im #DealMonitor für den 22. Mai werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Patient21 


Der israelische Investor Pitango und der Schweizer Debt-Investor IPF Partners investieren 10o Millionen Euro (Eigen- und Fremdkapital) in Patient21siehe sifted
Das Berliner Unternehmen, 2019 von Christopher Muhr (Citydeal, Groupon, Auto1) und Nicolas Hantzsch gegründet, positioniert sich als “deutschlandweites Praxisnetzwerk”, das voll und ganz auf digitales Management setzt. “Over the last two years, Patient21 has been buying and refurbishing dental clinics and upgrading them with technology such as management software to assist with administrative tasks like booking appointments and managing patient data”, heißt es im Bericht. Target Global, Eight Roads, Piton Capital und Pico Capital investierten zuletzt 142 Millionen US-Dollar in das stille Unternehmen. Zu Patient21 gehören auch Dental21, das Dentallabor Dentalab21 und die Klinik Sankt Elisabeth in Heidelberg. Mehr über Patient21 

Pionix


 yabeo Impact und Pale Blue Dot Investments investieren 5,5 Millionen in Pionix. Das Unternehmen aus Bad Schönborn, 2021 von Marco Möller, Johanna Claussen, Benjamin Mosler und Cornelius Claussen gegründet, kümmert sich um E-Auto-Ladeinfrastruktur und das lokale Energiemanagement. “Mit unserer Open Source Software EVerest wollen wir eine ganze Industrie zum Besseren verändern”, schreibt das Unternehmen. “Das Investment wird dazu beitragen, die Open-Source-Anwendung EVerest als weltweite Initiative für eine standardisierte und schnellere Entwicklung von Ladeinfrastruktur zu etablieren”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über Pionix

Sunhat


 Capnamic Ventures, xdeck ventures, Wepa Ventures und mehrere Business Angels investieren 2 Millionen Euro in SunhatDas Kölner Startup, das 2022 von Lukas Vogt, Alexander Behr und Ali Kamalizade gegründet wurde, möchte die “Beantwortung von Nachhaltigkeits-Fragebögen und ESG-Ratings für Großunternehmen in der Zuliefererindustrie automatisieren”. Das frische Kapital soll in die “Weiterentwicklung der Technologie sowie den weiteren Ausbau des Produkts für Enterprise-Kunden” fließen.

Schrankerl


Ein nicht genannter Investor investiert 1 Million Euro in Schrankerl – siehe Trending Topics. Das Startup aus Wien, das von Sara Mari-Strasser und Stephan Haymerle gegründet wurde, positioniert sich als smarte Kantinen-Alternative. “Wir bieten KMUs frisches, nachhaltiges und abwechslungsreiches Essen direkt am Arbeitsplatz”, heißt es zum Konzept.Edwin Kleiber, Philip Vondrak, Tyrolean Business Angels und Co. investierten zuletz1 Million Euro in das Unternehmen. Mehr über Schrankerl

Urban Ray


Business Angels wie Andreas Kupke, Frank Lindenberg, Timo Nührich, Yves Weisselberger, Pjotr Van Schothorst, Marco Prüglmeier, Aaron Spiegelburg, Marco Lawrenz, Moritz Halfmeyer und Marvin Müller investieren eine sechsstellige Summe in Urban Ray. Das Kölner Unternehmen, das von Cem Uyanik, Fabian Binz und Henry Schmidt in Aachen gegründet wurde,  setzt auf Warenlieferungen via Drohnen und dazugehörige Landeplätze und Lager. Mehr über Urban Ray

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – Wefox sammelt 110 Millionen ein – Dr. Vivien Karl bekommt 1,5 Millionen – VGN übernimmt Brutkasten

#DealMonitor

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um Wefox, Pumpkin Organics, Dr. Vivien Karl, Innoloft, OMC°C, Flexxter und Brutkasten. Zudem starten der Blockchain-Geldgeber w3.fund und das Entrepreneurship-Programm Ewor.

Wefox sammelt 110 Millionen ein – Dr. Vivien Karl bekommt 1,5 Millionen – VGN übernimmt Brutkasten

Mittwoch, 17. Mai 2023VonTeam

Im #DealMonitor für den 17. Mai werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Wefox


J.P. Morgan und Barclays stellen dem Berliner InsurTech wefoxwie berichtet – eine Kreditlinie in Höhe von 55 Millionen US-Dollar bereit. Zudem verkündet das Unicorn “ein zweites Closing seiner Serie-D-Finanzierungsrunde in Höhe von 55 Millionen US-Dollar vollzogen. Die Finanzierungsrunde basiert auf einer Bewertung von 4,5 Milliarden US-Dollar und umfasst bestehende sowie neue Investoren, darunter Squarepoint”, heißt es in der Presseaussendung. Insgesamt flossen nun schon mehr als 1,4 Milliarden Dollar in das Unternehmen. Wefox, 2015 von Julian Teicke, Fabian Wesemann und Dario Fazlic gegründet, positioniert sich als Digitalversicherer. Langfristig möchte das Unternehmen einen Marktplatz schaffen, der Versicherer, Makler und Kunden zusammenbringt. Mehr über Wefox

Pumpkin Organics


Der Planegger Life-Science-Investor Mey Capital Matrix, Feast Ventures und Business Angel wie Unternehmerin Tijen Onaran, Influencerin Charlotte Weise und Schauspielerin Wolke Hegenbarth investieren 4,3 Millionen Euro in Pumpkin Organicssiehe Gründerszene. Das Münchner Food-Startup, das von Jaclyn Schnau und Florian Schnau gegründet wurde, setzt auf “gesunde Baby- und Kindernahrung”. Mehr über Pumpkin Organics

Dr. Vivien Karl


 Dieter von Holtzbrinck Ventures (DvH Ventures), Tina Müller, ehemalige Chefin von Douglas, Mirko Caspar von Mister Spex und Altinvestor better ventures investieren 1,5 Millionen in Dr. Vivien Karl. Das FemTech aus Berlin, das 2021 von der Apothekerin Vivien Karl und Julia Huhnholz gegründet wurde, setzt auf eine Creme für Feuchtigkeitspflege gegen Vulvatrockenheit. Zielgruppe der D2C-Jungfirma sind Frauen in der Menopause. Mehr über Dr. Vivien Karl

Innoloft


Cohors Fortuna Capital, Mosel Ventures und mehrere Business Angels sowie Altinvestor con|energy investieren 1 Million Euro in Innoloft. Das Startup aus Aachen, 2019 von Sven Pietsch, Philipp Bischoff und Florian Feuer gegründet, bietet mit LoftOS eine No-Code-Entwicklungsplattform an, “die es ermöglicht, Web-Anwendungen wie Netzwerke, Marktplätze oder interne Tools zu erstellen – ohne eine Zeile Code zu schreiben”.

OMC°C


Die BMH Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen und Companisto investieren in OMC°C. Das Startup aus Frankfurt am Main, 2021 von Nicola Stattmann und Carlotta Ludig gegründet, entwickelt ein “Produktsystem, das mittels freistehender vertikaler Grünflächen die Klimaresilienz und Luftqualität in urbanen Zentren verbessert”. “Die neuen finanziellen Mittel wird OMC°C dazu nutzen, Produkt und Service weiterzuentwickeln, den Markteintritt vorzubereiten und sein Team weiter auszubauen”, heißt es in der Presseaussendung.

Flexxter 


NBank Capital und Business Angel Klaus Stuckert investieren in Flexxtersiehe VC-Magazin. Das Startup aus Hannover, 2019 von Jonas Habel, Axel Mayer und Christian Gollasch gegründet, positioniert sich als “All-In-One Bausoftware”. Mit der Software des Unternehmen lassen sich alle Prozesse rund um die Planung, Ausführung und Abnahme von Bauprojekte abbilden. Kern der Software ist dabei ein digitaler Bauzeitenplan.

MERGERS & ACQUISITIONS

Brutkasten


Die österreichische Magazingruppe VGN, zu der Titel wie “Trend”, “Woman” und “TV-Media” gehören, übernimmt die Mehrheit am Wiener Startup-Magazin Brutkastensiehe DerStandard. “Der Brutkasten gehört bisher laut Firmenbuch zu 53,4 % Dejan Jovicevic. 24,9 % besitzt die Liechtensteiner Russmedia Equity Partners der Vorarlberger Mediengruppe Russmedia, heißt es im Bericht. Zur Brutkasten Gruppe gehören auch die deutschen Magazine Starting Up und VC-Magazin. Über den Kaufpreis gibt es keine Informationen.

VENTURE CAPITAL

w3.fund


Die Seriengründer Feliks Eyser (RegioHelden, Superchat, Junto), Tim Keding (Shoepassion, Absolventa, Monteurzimmer) und André Kanya (Cavalry Ventures, Fox, Sea Loft One) legen mit dem w3.fund, einen Early-Stage-Geldgeber für Web3-Themen auf. Nun gibt es  den ersten wichtigen Meilenstein zu verkünden! Das Team, das von den Code-University-Alumni Vicktoria Klich, Henrik Bredenbals und Jonathan Kuhl unterstützt wird, hat das First Closing geschafft. Angepeilt sind 25 Millionen Euro. Mehr im Insider-Podcast #EXKLUSIV

Ewor


Das Entrepreneurship-Programm Ewor, hinter dem die erfolgreichen Tech-Unternehmer Daniel Dippold, Alexander Grots und Florian Huber stecken, sammelt 3,2 Millionen Euro ein. Das Geld stammt unter anderem von Startup-Köpfen wie Paul Müller, Felix Haas und Robert Wuttke. “Die Initiative zielt darauf ab, faire Bedingungen, direkten Zugang zu Unicorn-Gründern und eine praxisorientierte Unternehmerausbildung durch Seriengründer zu gewährleisten”, heißt es in der Presseaussendung. Ziel sei es, ein “europäisches Pendant zu Y Combinator zu etablieren”. Ewor bietet Gründerinnen und Gründern “ein sechs- und zehn-monatiges Fellowship-Programm für unternehmerische Talente aus ganz Europa an, die eine praktische und intensive Ausbildung in Unternehmertum erhalten, Teil der Ewor-Community werden und auch eine Startup-Finanzierung von bis zu 150.000 Euro erhalten können”.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – fulfin sammelt 4,35 Millionen ein – GreenTrade bekommt Millionensumme

#DealMonitor

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um fulfin, GreenTrade, heynannyly, Pagopace, lemonist und BeeSafe.

fulfin sammelt 4,35 Millionen ein – GreenTrade bekommt Millionensumme

Dienstag, 30. August 2022VonTeam

Im #DealMonitor für den 30. August werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

fulfin 


“Neue und bestehende Investoren” investieren 4,35 Millionen Euro in Fulfin. “Über Stableton ließ sich zusätzlich ein neues siebenstelliges Investment realisieren”, teilt das Unternehmen weiter mit. Das FinTech aus München, das 2018 von Nathan Evans, Alfred Gruber, Peter Eriksson und Tobias Steinbrecher gegründet wurde, bietet Warenfinanzierungen für junge Online-Händler an. Zuvor investierten unter anderem Hevella Capital und Lakeside in den Kreditgeber für E-Commerce-Verkäufer.

GreenTrade 


Der amerikanische Geldgeber Cerulean, Draft Ventures, Allegory und Flori Ventures sowie Business Angels wie Tom O’Keefe und Sundeep Ahuja investieren eine siebenstellige Summe in GreenTrade. Das Berliner ClimateTech, das 2022 von Katrin Klingenberg, Ulf Hackbarth, Carsten Hermann und Frederick Leuschner gegründet wurde, positioniert sich als “B2B-Marktplatz für die Vorfinanzierung von CO2-Zertifikaten aus Umweltprojekten”.

heynannyly


allygatr und mehrere Business Angels – darunter Clark-Gründer Marco Adelt, Elke Eller und Olav Sehlbach – investieren in heynannyly. Das Startup aus Höchstadt, das von Anna Schneider und Julia Kahle gegründet wurde, setzt auf “geprüfte und versicherte” Kinderbetreuung. Über die heynannyly-App können berufstätige Eltern “kurzfristig einen Babysitter buchen, auch speziell für die Hausaufgabenbetreuung sowie für Transportdienste”.

DIE HÖHLE DER LÖWEN

Pagopace


Sales-Löwe Carsten Maschmeyer investiert in der ersten Folge der zwölften Staffel 200.000 Euro in Pagopace und sichert sich dabei 15 % der Firmenanteile (plus 5 % beim Erreichen bestimmter Meilensteine). Das Startup aus Köln, das von Lukas Schmitz, Bernhard Wernberger und Steffen Kirilmaz gegründet wurde, setzt auf einen Ring, mit dem Nutzer:innen wie mit einer Kreditkarte kontaktlos bezahlen können. Ursprünglich wollte das Team 200.000 Euro für 10 % der Firmenanteile einsammeln.

lemonist


Regal-Löwe Ralf Dümmel und Influencer-Löwe Georg Kofler investieren in der ersten Folge der zwölften Staffel 50.000 Euro in lemonist und sichern sich dabei 25 % der Firmenanteile. Das Startup aus Aachen, das von Kathrin Alfen und Felix Strohmaier gegründet wurde, bietet ein Reinigungsmittel für Obst und Gemüse an. Ursprünglich wollte das Team 50.000 Euro für 15 % der Firmenanteile einsammeln.

BeeSafe


Regal-Löwe Ralf Dümmel, Influencer-Löwe Georg Kofler und Sales-Löwe Carsten Maschmeyer investieren in der ersten Folge 145.000 Euro der zwölften Staffel in BeeMyBox – in der Sendung noch als BeeSafe unterwegs- und sichern sich dabei 30 % der Firmenanteile. Das Startup aus Berlin, das Aaron Holzhäuer gegründet wurde, setzt auf eine abschließbare Fahrradbox. Ursprünglich wollte das Team 145.000 Euro für 25,1 % der Firmenanteile einsammeln.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – Upvest sammelt 42 Millionen ein – Next Matter bekommt 16 Millionen – Choco übernimmt Refill

#DealMonitor

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits, bietet werktäglich alle Deals des Tages. Heute geht es um Upvest, Next Matter, tl;dv, eCovery, Filu, entire stories, Refill und Autengo.

Upvest sammelt 42 Millionen ein – Next Matter bekommt 16 Millionen – Choco übernimmt Refill

Donnerstag, 16. Juni 2022VonTeam

Im #DealMonitor für den 16. Juni werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Upvest


Der amerikanische Geldgeber Bessemer Venture Partners, Earlybird, ABN AMRO Ventures, Notion Capital, Partech, 10x Group und Speedinvest investieren 42 Millionen US-Dollar (40 Millionen Euro) in Upvest. Das Berliner FinTech, 2017 von Martin Kassing gegründet, bietet eine Schnittstelle an, mit der Unternehmen digitale Investment-Produkte anbieten können. Das Schlagwort dabei lautet: Investment-as-a-Service. “Das Kapital aus der Series-B soll dafür genutzt werden, die API-Technologie weiterzuentwickeln, die Internationalisierung vorzubereiten und das Team weiter auszubauen”, teilt das Unternehmen mit. 90 Mitarbeiter:innen arbeiten derzeit für Upvest. Insgesamt flossen nun schon rund 58 Millionen US-Dollar (56 Millionen Euro) in das FinTech. Mehr über Upvest

Next Matter


 Omers Ventures, BlueYard Capital und Crane Venture Partners sowie Business Angels wie Frank Freund, Tamaz Georgadze,, Marius Luther und Charles Songhurst investieren 16 Millionen US-Dollar in Next Matter. Das Berliner Startup, 2018 von Jan Hugenroth gegründet, positioniert sich als “End-to-End-Plattform zur Automatisierung im Bereich Operations”. Das frische Kapital soll in den Ausbau des Team von 15 auf 75 Mitarbeiter:innen fließen. “Besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf den USA, wo ein Drittel der Kunden des Unternehmens ansässig sind”, heißt es in der Presseaussendung. Mehr über Next Matter

tl;dv


 K Fund, Seedcamp, Mustard Seed Maze, another.vc, Shilling.vc und Angel-Investor:innen wie Oscar Pierre investieren 4,3 Millionen Euro in tl;dv – siehe tech.eu. Das Startup aus Aachen, das von Raphael Allstadt, Carlo Thissen und Allan Bettarel gegründet wurde, kümmert sich über eine Chrome Extension unter anderem um das Aufzeichnen und Transkribieren von virtuellen Meetings. Auch Timestamps sind tl;dv möglich. “Highlight important moments as they happen. Your team can catch up on meetings in minutes”, schreibt das Team zum Konzept.

eCovery 


1750 ventures und adesso ventures und mehrere Angel-Investor:innen investieren eine siebenstellige Summe in eCovery. Mit eCovery, das von Marcus Rehwald, Benedict Rehbein und Alexander Georgi gegründet wurde, kommt der “Physiotherapeute für die Hosentasche” um die Ecke. Das Leipziger Startup tritt an, um die Reha komplett zu digitalisieren und auch zu modernisieren. eCovery will “mittels KI, mitlernendem System und bald auch Bewegungssensoren den Patienten bei seiner Reha begleiten und anleiten”.

Filu


Business Angels wie Anna Alex, Michael Hurnaus, Matthias Koch, Friedhelm Filler und die Bond Vet-Gründer investieren eine sechsstellige Summe in Filu. Das Berliner Startup, das von Anna Magdalena Naderer, Christian Köhler und Justus Buchen gegründet wurde, setzt auf Tierarztpraxen Millenials und GenZ. Das Motto dabei lautet: “Tierversorgung, wann und wie immer du es brauchst – in der Praxis, Zuhause und unterwegs”.

entire stories


Business Angels wie Arnd von Wedemeyer, Myriam Kirschner, Lasse Krüger, Anna Gussner und Sebastian Gronewold investieren eine sechsstellige Summe in entire stories. Das Startup aus Wildeshausen, das 2020 von Elena Gerdes, Jacqueline Taborsky und Cedric Michael gegründet wurde, setzt auf einen kuratierten Marktplatz für nachhaltige Mode. Alle Marken werden von entire stories dabei “auf ganzheitliche Nachhaltigkeit geprüft und transparent auf dem Marktplatz dargestellt”. 

MERGERS & ACQUISITIONS

Refill


Das Berliner Unicorn Choco, ein Bestelldienst für Gastronom:innen und deren Lieferant:innen, übernimmt die Getränkebranche-Bestell-App Refill. “Durch die Integration profitieren alle Kunden ab sofort von Chocos vielseitigen Features und dem umfangreichen Service-Angebot”, teilt das Unternehmen mit. Das Hamburger Unternehmen Refill, das sich derzeit in Liquidation befindet, wurde 2021 von Adam Glodek, Bijan Mashagh und Marco Tijanic gegründet. Mehr über Choco

Autengo 


Das Unternehmen Saltow aus Kaiserslautern, zu dem der B2B-Händler Tyre24 gehört, übernimmt die Jungfirma Autengo (Frankfurt am Main), die Softwareprodukte für Autohändler entwickelt. “Im Zuge des Kaufs wird das Team um Gründer und Geschäftsführer Sebastian Fischer weiterhin an Bord bleiben und die SAITOW AG mit einem weiteren Standort aus Frankfurt ergänzen”, teilt das Unternehmen mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.

ACEPTAR
Aviso de cookies