#DealMonitor – Helsing bekommt 450 Millionen – Lemon Markets erhält 12 Millionen – epilot sammelt 10 Millionen ein

#DealMonitor

#DealMonitor Helsing bekommt 450 Millionen  Lemon Markets erhält 12 Millionen  epilot sammelt 10 Millionen ein kolum bekommt 2,1 Millionen Katjes übernimmt mymuesli Kipu Quantum kauft PlanQK  Booom legt ersten Fonds auf

Helsing bekommt 450 Millionen – Lemon Markets erhält 12 Millionen – epilot sammelt 10 Millionen ein

Donnerstag, 11. Juli 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 11. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Helsing


General Catalyst, Elad Gil, Accel, Saab, Lightspeed, Plural und Greenoaks investieren 450 Millionen Euro in Helsing. Die Bewertung liegt bei rund 4,5 Milliarden Euro (Pre-Money) – siehe Handelsblatt. Bei der letzten Investmentrunde im September 2023 wurde das Unternehmen noch mit 1,7 Milliarden bewertet. Das DefenseTech aus München, 2021 von Torsten Reil, Niklas Köhler und Gundbert Scherf gegründet, setzt auf “KI-Fähigkeiten für den Sicherheits- und Verteidigungsbereich”. Konkret soll das Unternehmen etwa Soldat:innen dabei helfen, Gefechtslagen einzuschätzen oder militärische Ziele auszuwählen. Die Software soll dabei Muster hinter Daten aus Kameras, Wärmebildern, Radardaten und anderen Sensoren erkennen können. “Die Investition wird für die Produktentwicklung und Forschung verwendet. Besonderer Fokus liegt auf Fähigkeiten zur Sicherung der europäischen Souveränität, dazu gehört insbesondere der Schutz der östlichen NATO-Flanke”, teilt das Team mit. Insgesamt flossen nun bereits 655 Millionen in Helsing. Mehr über Helsing

Lemon Markets


CommerzVentures, Heliad sowie Altinvestoren wie Creandum, Lakestar, Lightspeed und System.one investieren 12 Millionen Euro in Lemon Markets. Das Berliner FinTech, 2020 von Marcel Katenhusen und Maximilian Linden in Münster gegründet, positioniert sich als Brokerage-as-a-Service-Plattform. Über die Infrastruktur von Lemon Markets können FinTechs, Banken oder Vermögensverwalter den Handel mit ETFs, Fonds und Aktien anbieten. Lakestar, Lightspeed, Creandum und System.one sowie mehrere Business Angels investierten zuvor bereits 15 Millionen Euro in Lemon Markets. Insgesamt flossen nun bereits rund 28 Milionen in das FinTech. Mit dem frischen Kapital möchte das Team insbesondere “den Ausbau der Plattform und Go-live neuer Partner*innen vorantreiben”. Mehr über Lemon Markets


epilot


 Expedition Growth Capital investiert 10 Millionen Euro in epilot. Das Kölner Startup, 2017 von Michel Nicolai, Szilard Toth und Rolf Benken gegründet, hilft Energieversorgern und Netzbetreibern bei der Vermarktung ihrer Produkte. “The new funding, which sees Expedition partner Will Sheldon join epilot’s advisory board, will be used to accelerate its product roadmap and empower leading energy and utility companies to adopt renewable energy through seamless technology”, teilt das Unternehmen mit. In den vergangenen Jahren sammelte das Unternehmen bereits rund 7 Millionen ein. Zu den Anteilseignern des Unternehmen gehören insbesondere die Essener Beteiligungsfirma ATV Energie und das Energieversorgungsunternehmen badenova. Mehr über epilot

kolum


 FoodLabs und Business Angels wie Anna Alex, Markus Sudhoff und Markus Linder investieren 2,1 Millionen Euro in kolum. Das ClimateTech aus Berlin, von Marius Sprenger und Helge Wieggrefe gegründet, entwickelt eine End-to-End Softwarelösung, “mit der EU-Unternehmen vollumfänglich ihre CBAM-Vorgaben einhalten können”. “Berechnen Sie automatisch die mit Ihren Importen verbundenen Emissionen” und “erstellen und verwalten Sie bequem Ihre CBAM-Reports”, heißt es auf der Website des Unternehmens. Mehr über kolum

MERGERS & ACQUISITIONS

Katjes Greenfood – mymuesli


 Katjes Greenfood, die Beteiligungsgesellschaft von Katjes, übernimmt “im Zuge einer Kapitalerhöhung sowie eines Anteilerwerbs von Bestandsinvestoren” die Mehrheit an mymuesli. Mit dem  Investment möchte das “Unternehmen seine Position im Markt für Future Food-Konzepte stärken”.  Katjes Greenfood stieg im Mai 2023 bei mymuesli ein und sicherte sich damals 10.1 % am Unternehmen. Nun hält Katjes Greenfood 56 % an mymuesli. Das Unternehmen, 2007 von Max Wittrock, Hubertus Bessau und Philipp Kraiss gegründet, verkauft “individualisierbare Bio-Lebensmittel”.  Zuletzt plante der Müsli-Shop mymuesli, bei dem seit 2016 die Beteiligungsgesellschaft Genui an Bord war, mehrmals einen IPO. Dabei war von einer Firmenbewertung in Höhe von rund 250 Millionen Euro die Rede. 2021 erwirtschaftete mymuesli einen Umsatz in Höhe von 84 Millionen. Mehr über mymuesli

Kipu Quantum – PlanQK


Das Quantumcomputing-Startup Kipu Quantum übernimmt die Quantenapplikationenplattform PlanQK, die von Anaqor entwickelt wurde. “Die Übernahme wird die Kommerzialisierung der anwendungs- und hardwarespezifischen Algorithmen von Kipu als Dienstleistungen über die PlanQK-Plattform drastisch beschleunigen und Unternehmen eine reibungslose Integration von Quantenlösungen in ihre bestehenden Prozesse ermöglichen”, teilt das Unternehmen mit. HV Capital, DeepTech & Climate Fonds, Onsight Ventures und Co. investierten zuletzt 10,5 Millionen Euro in Kipu Quantum. Mehr über Kipu Quantum

VENTURE CAPITAL

Booom


Mit Booom starten Felix Plapperer, zuletzt Partner bei SquareOne, sowie die sennder-Gründer Julius Köhler, Nicolaus Schefenacker und David Nothacker einen Micro Fund, der 17 Millionen Euro schwer ist. “Overall, it took six months to get to final close, which was quicker than planned. We received LP commitments that would have allowed us to increase the fund size to more than €20m. For various reasons we consider being small a superpower and thus intentionally capped the fund at €17m after surpassing the initial target size of €12m”, heißt es in einer Presseaussendung. Das Team rund um “Solo GP” Plapperer plant in den kommenden Jahren 30 Investments in europäische B2B-Software-Startups. Booom investiert dabei zwischen 100.000 und 400.000 Euro in “reinen Angel-Runden oder in der Pre-Seed- und Seed-Phase. Als besonderen Bonus neben dem Kapital verspricht der neue Frühphasengeldgeber eine “1:1-Mentoring-Beziehung” zu einem der drei sennder-Gründer. 

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – alcemy sammelt 10 Milionen ein – Cycle übernimmt Ebike4Delivery – Heliad kauft Collective Ventures

#DealMonitor

#DealMonitor Berliner ClimateTech alcemy sammelt 10 Milionen ein Mobility-Startup Cycle übernimmt Ebike4Delivery CarOnSale übernimmt Alpha Online Heliad kauft Collective Ventures

alcemy sammelt 10 Milionen ein – Cycle übernimmt Ebike4Delivery – Heliad kauft Collective Ventures

Freitag, 5. Juli 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 5. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

#STARTUPLAND: NUR FÜR FRÜHE VÖGEL




Kommt mit ins Startupland! Ab sofort könnt Ihr Euch Euer Ticket für eine Reise ins Startupland zum Early Bird-Preis buchen. Die erste Startupland Conference, unsere Startup- und Digital-Konferenz, findet am 6. November statt. Mehr über Startupland

INVESTMENTS

alcemy


 Norrsken VC, Galvanize Climate Solutions, BitStone Capital und AENU investieren 10 Millionen Euro in alcemy. Das Berliner ClimateTech, 2018 von Leopold Spenner und Robert Meyer gegründet, digitalisiert die Zementlieferkette. “Die Beton- bzw. Zementherstellung trägt einen signifikanten Teil zum Klimawandel bei. Das wollen wir ändern und bieten deshalb Beton- und Zementherstellern die Möglichkeit, deutlich nachhaltiger, gleichzeitig aber kosteneffizienter und qualitativ hochwertiger CO2-arme Produkte zu produzieren”, heißt es zum Konzept. Galvanize Climate Solutions, AENU, BitStone Capital und investierten zuletzt bereits 10 Millionen Euro in alcemy. Mehr über alcemy

MERGERS & ACQUISITIONS

Cycle – Ebike4Delivery


 Der Berliner Mobility-Anbieter Cycle, früher als GetHenry bekannt, übernimmt das niederländische Unternehmen Ebike4Delivery, das auf elektrische Lieferfahrräder setzt. “Mit dieser strategischen Übernahme baut Cycle seine Position als führender Anbieter von E-Bike-Flotten für die Zustellbranche in Europa weiter aus. Die Transaktion umfasst die Übernahme des Teams, der Fahrräder und der Leasingverträge. Die Marke Ebike4Delivery sowie der Service und die Produktion in Nimwegen bleiben unverändert bestehen”, teilen die Unternehmen mit. LocalGlobe, GreenPoint Partners, EnBW New Ventures, Founder Collective und Co. 16,5 Millionen Euro in Cycle. Scania Growth Capital (East Hill Equity), LocalGlobe, EnBW New Ventures (ENV) und Co. investierten zuletzt 10,3 Millionen Euro in Cycle. Das Berliner Startup, das 2018 von Luis Orsini-Rosenberg und Nikodemus Seilern als GetHenry gegründet wurde, positioniert sich als B2B-Abodienst für E-Bikes. Mehr über Cycle

CarOnSale – Alpha Online


 Das Berliner Startup CarOnSale, eine B2B-Gebrauchtwagenbörse, übernimmt das Hamburger Unternehmen Alpha Online, das Softwarelösungen für das Gebrauchtwagenmanagement und das Remarketing anbietet. “Diese Partnerschaft bringt uns einen Schritt näher zu unserer Vision, europaweit reibungslosen digitalen Gebrauchtwagenhandel zu ermöglichen und die Gewinnmargen von Händlern mit Softwareprodukten, Datenanalysen und künstlicher Intelligenz zu steigern”, teilt das Unternehmen mit. CarOnSale, 2018 von Tekin Has, Tom Krüger, Fabian Roth und Oguz Özgüler gegründet, sammelte bereits rund 77 Millionen Euro ein – von Insight, Stripes, HV Capital und Creandum. Mehr über CarOnSale

VENTURE CAPITAL

Heliad – Collective Ventures


Die börsennotierte Beteiligungsgesellschaft Heliad übernimmt Collective Ventures. “Der Zusammenschluss ermöglicht privaten Investoren einen exklusiven, direkten Zugang zu Co-Investments in vielversprechende Startups und Wachstumsunternehmen”, heißt es in einer Presseaussendung. Collective Ventures, 2021 als Deal-by-Deal Venture-Capital-Netzwerk gegründet, tätigte in den vergangenen Jahren 17 Investments – unter anderem in Nelly, Bunch, Flowers, Nuvo und Dropp. Mehr über Heliad

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – Wefox bekommt weitere 25 Millionen – Libattion erhält 14 Millionen – Tree.ly sammelt 5 Millionen ein

#DealMonitor

#DealMonitor Wefox bekommt weitere 25 Millionen Libattion erhält 14 Millionen Tree.ly sammelt 5 Millionen ein Altor übernimmt F24

Wefox bekommt weitere 25 Millionen – Libattion erhält 14 Millionen – Tree.ly sammelt 5 Millionen ein

Montag, 1. Juli 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 1. Juli werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

#STARTUPLAND: NUR FÜR FRÜHE VÖGEL

Kommt mit ins Startupland! Ab sofort könnt Ihr Euch Euer Ticket für eine Reise ins Startupland zum Early Bird-Preis buchen. Die erste Startupland Conference, unsere Startup- und Digital-Konferenz, findet am 6. November statt. Mehr über Startupland

INVESTMENTS

Wefox


Investoren wie Target Global und Chrysalis investieren weitere 25 Millionen Euro in das kriselnde Wefox.  Das Unicorn, 2015 von Julian Teicke, Fabian Wesemann und Dario Fazlic gegründet, positioniert sich als Digitalversicherer. Zuletzt sorgte das Unicorn (Bewertung: 4,5 Milliarden US-Dollar) mit einem Machtkampf für Schlagzeilen. “Work is now underway on a new strategy to ultimately position wefox in the medium term as a leading, technology-enabled insurance distribution company. Additional capital measures are under evaluation by the investors to support a new strategic and financial framework within a revised governance structure”, teilt das Unternehmen mit. Zur neuen strategischen Ausrichtung gehört auch der Rückzug aus Deutschland. “Additionally, technology development efforts will center on empowering local distribution platforms. Consequently, wefox is closing down its technology hubs in Spain and France”, heißt es in einer Presseaussendung. Mehr über Wefox

Libattion 


 A&G Energy Transition Tech Fund, HCapital Partners, der spanischen Automobilzulieferer Teknia und das Schweizer Energieversorgungsunternehmen EBL investieren 14 Millionen Euro in Libattion. Das Unternehmen aus Zürich, 2018 gegründet, kümmert sich um stationäre Energiespeicherlösungen aus Upcycling-E-Auto-Batterien. “Our ultimate goal is to minimize the environmental footprint of batteries while providing intelligent solutions for storing energy”, teilt das Team mit.

Tree.ly


PortfoLion, aws Gründungsfonds, SymbiaVC und Tyrolean Business Angel-Netzwerk investieren 5 Millionen Euro in Tree.ly. Das ClimateTech mit Sitz in Dornbirn und Berlin, 2021 von den CrateDB-Machern Jodok Batlogg und Christian Lutz ins Leben gerufen, möchte Waldbesitzer:innen helfen, “in ihrem Wald zusätzliche Einnahmen durch die CO2-Speicherung zu generieren”. Unternehmen wiederum bietet das Unternehmen “CO2-Gutschriften mit Mehrwert” an. Mehr über Tree.ly

MERGERS & ACQUISITIONS

Altor – F24


Altor Equity Partners aus Schweden übernimmt die Mehrheit am Münchner Unternehmen F24, einem Software-as-a-Service-Anbieter für Incident- und Krisenmanagement. “F24’s management will reinvest and Hg will retain a minority stake in the company. F24 is the leading SaaS provider for crisis management and business resilience software in Europe. This partnership positions F24 for accelerated growth and continued regional expansion”, heißt es in einer Presseaussendung. Seit Sommer 2020 war der Software-Investor Hg Mehrheitsaktionär bei F24, 2000 gegründet wurde. Seitdem verfolgte das Unternehmen eine Buy-and-Build Strategie. Mehr über F24

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – LiveEO sammelt 25 Millionen ein – Sanity Group streicht 17 Millionen ein

#DealMonitor

#DealMonitor LiveEO sammelt 25 Millionen ein Sanity Group streicht 17 Millionen ein Clypp bekommt rund 1 Million Hellgrün sammelt sechsstellige Summe ein Turtlebox und LTG übernehmen SendMePack

LiveEO sammelt 25 Millionen ein – Sanity Group streicht 17 Millionen ein

Mittwoch, 26. Juni 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 26. Juni werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

LiveEO


Der japanische Geldgeber NordicNinja und DeepTech & Climate Fonds (DTCF) investieren 25 Millionen Euro in LiveEO. MMC Ventures, Segenia Capital, Hannover Digital Investments (HDInv), Dieter von Holtzbrinck Ventures (DvH Ventures) und Co. investierten zuletzt 19 Millionen Euro in das Unternehmen. LiveEO aus Berlin, 2017 von Sven Przywarra und Daniel Seidel gegründet, analysiert durch Künstliche Intelligenz die Aufnahmen von Satellitenaufnahmen seiner Kunden und bietet auf dieser Grundlage eine Lösung zur Überwachung der Infrastruktur, wie zum Beispiel Bahntrassen und Hochspannungsleitungen, an. “This investment will fuel our mission to transform satellite data into actionable insights for climate resilience and sustainability across the globe”, teilt das Team mit. Insgesamt flossen bereits rund 51,6 Millionen in das SpaceTech. Mehr über LiveEO

Sanity Group


Das kanadische Cannabis-Unternehmen Organigram investiert 17 Millionen Euro in die Sanity Group. “Using funds from the Jupiter Fund, the Canadian producer is investing 14 million euros in the form of a convertible loan into Sanity Group. Additionally, the company has the option to call for a second tranche of three million euros as part of the convertible loan”, heißt es in einer Presseaussendung. BAT Group (British American Tobacco) und Altinvestoren wie Redalpine und Casa Verde Capital investierten zuletzt 37,6 Millionen Euro in die Sanity Group. Insgesamt flossen bereits über 115 Millionen Euro in das Unternehmen. Derzeit wirken rund  60 Mitarbeitende für Sanity. Bei der letzten Investmentrunde waren es noch  120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mehr über die Sanity Group

Clypp


Das spanische Family-Office Secways und der Berliner HR Tech Investor allygatr investieren rund 1 Million Euro in Clypp. Das Startup aus München, das von Maximilian Zeyda und Edwin Sauer gegründet wurde, setzt auf “Video-basierten Wissenstransfer”. Mit der Software des Startups “können Mitarbeitende ihr Wissen schnell und einfach in Videoform festhalten”. Unternehmen wie Telefónica Deutschland, E.ON und Nürnberger Versicherung setzen bereits auf Clypp. Mehr über Clypp

Hellgrün


Angel Investoren wie Joan Dyckhoff-Schlieker, Hans-Peter Villis, Florian Meyer-Delpho, Philipp Waldstein, Moritz Waldstein und Tobias Schütt investieren eine sechsstellige Summe in HellgrünBeim FinTech aus Köln, von Lucas Josten, Wenzel Gerstner und Roman Steigertahl gegründet, dreht sich alles um Investments in Solarenergie. “Wir kümmern uns um alles: von der Objektsuche, über die Planung und Installation mit erfahrenen Fachbetrieben bis hin zur Vermarktung des Stroms und Betrieb der Anlage”, teilt das Team mit.

MERGERS & ACQUISITIONS

Turtlebox – LTG – SendMePack


 Das bayerische Unternehmen Turtlebox, das auf Mehrwegboxen für Firmenumzüge setzt, und die Logistikfirma LTG – Landauer Transportgesellschaft Doll, übernehmen das insolvente Berliner Startup SendMePack, das ein Mehrwegsystem für Versandverpackungen entwickelt – siehe Gründerszene. Das Unternehmen schlitterte Ende Februar nach einer ausgebliebene Finanzspritze in die Insolvenz. In der elften Staffel der VOX-Gründershow “Die Höhle der Löwen” investierten Sales-Löwe Carsten Maschmeyer, Beauty-Löwin Judith Williams und Familien-Löwin Dagmar Wöhrl 200.000 Euro in SendMePack und sicherten sich dabei 33 % am Unternehmen. Mehr über SendMePack

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

#DealMonitor – Slay sammelt 5 Millionen ein – Drone Harmony erhält 2 Millionen – Somareality bekommt 1,5 Millionen

#DealMonitor

#DealMonitor Slay sammelt 5 Millionen ein Drone Harmony erhält 2 Millionen Somareality bekommt 1,5 Millionen eologix-ping streicht siebenstellige Summe ein Apricum Capital investiert in aiio

Slay sammelt 5 Millionen ein – Drone Harmony erhält 2 Millionen – Somareality bekommt 1,5 Millionen

Freitag, 21. Juni 2024VonTeam

Im #DealMonitor für den 21. Juni werfen wir einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages in der DACH-Region. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Slay


Accel, Laton Ventures, Scooter Braun, Riccardo Zacconi, Johannes Heinze, Ilkka Paananen und Lior Shiff investieren 5 Millionen US-Dollar in Slay. Das Berliner Startup, 2022 von Fabian Kamberi, Jannis Ringwald und Stefan Quernhorst gegründet, setzt auf Social Gaming – darunter das Spiel Pengu, Die Jungfirma beschreibt das Game als “Ultimate Virtual Pet Experience”.Accel, 20VC und Co. investierten zuvor bereits 2,63 Millionen in Slay. Mehr über Slay

Drone Harmony


 Spicehaus Partners, Zürcher Kantonalbank und mehrere Business Angels investieren 2 Millionen Schweizer Franken in Drone Harmony. Das Unternehmen aus Dübendorf in der Schweiz kümmert sich um autonome Drohneneinsatzplanung. “Drone Harmony is a leader in automation software for data acquisition workflows in the commercial drone market. Its software solutions are based on an industry leading 3D Flight Planning Engine”, heißt es zum Konzept.

Somareality


Gateway Ventures, Wodak & Partner, Wise Guys, Birdhouse Ventures, Medical Technology Lab, Panta Rhei und  Manfred Stockmayer investieren 1,5 Millionen Euro in Somareality – siehe Brutkasten. Das Unternehmen aus Wien, 2019 von Adrian Brodesser und Michel Varilek gegründet, entwickelt Eye Tracking basierte Biomarker, um damit Rückschlüsse auf den kognitiven Zustand einer Person treffen zu können.

eologix-ping


Emerald Technology Ventures, Verbund X Ventures, Helen Ventures, Nabtesco Ventures und Phoenix Contact Innovation Ventures investieren eine siebenstellige Summe in eologix-ping – siehe Brutkasten. Das Grazer Startup, 2023 aus der Fusion von Eologix und Ping Services entstanden, setzt auf Sensorlösungen für Windkraftanlagen. Eologix, 2014 von Michael Moser und Thomas Schlegl gegründet, sammelte zuletzt 6 Millionen Euro ein – unter anderem von Emerald, Nabtesco und Phoenix Contact. Mehr über Eologix 

aiio


Apricum Capital investiert eine ungenannte Summe in aiio. Das Unternehmen aus Magdeburg, 2002 gegründet, setzt auf KI-basierte Prozessoptimierung. “Die hierbei erzielte achtstellige Unternehmensbewertung markiert einen entscheidenden Moment sowohl für aiio, den Innovator im SaaS-Prozessmanagement, als auch für das gesamte Investitionsumfeld im DACH-Raum für dieses Segment”, teilt das Unternehmen mit.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.

ACEPTAR
Aviso de cookies