Aktuelle Nachrichten

Samsung Galaxy S4 – Verkaufsstart könnte nach hinten rutschen

Das brandneue Android-Flaggschiff von Samsung sollte am 27.4. weltweit erscheinen – doch es könnte zu Verspätung kommen.

Samsung Galaxy S4 White

Kaum andere Gadgets werden von so vielen Kunden sehnsüchtig erwartet wie neue Smartphone-Modelle. Das Galaxy S4 ist da natürlich keine Ausnahme. Wenn es nach aktuellen Informationen geht, könnte sich die Wartezeit auf das neue Samsung Vorzeigemodell aber noch etwas verlängern. Ende April sollten die ersten S4-Kunden ihr neues Gerät in den Händen halten – dieser Termin scheint jetzt zu wackeln.

Schon der bisher bekannte Start-Tag war kein offizieller Termin für den großen öffentlichen Auftritt des Galaxy S4. Der deutsche Samsung-Manager Hans Wienands hatte den 27. April in einem Interview genannt. Jetzt sorgen aber neue Informationen des Schweizer Mobilfunk-Anbieters Swisscom für Unsicherheit. Kunden, die das S4 vorbestellt hatten, wurden jetzt über eine Verzögerung der Auslieferung informiert. Auch auf der Produktseite des S4 wurde das Lieferdatum auf “Mitte Mai” geändert.

Weiß die Swisscom mehr als andere Anbieter – oder haben diese einfach noch nicht auf eine vermeintliche Verzögerung beim S4-Launch reagiert? Von Samsung gibt es bisher keine Stellungnahme, die die Probleme mit dem anvisierten Marktstart des Galaxy S4 am 27.4. bestätigt.

Souce: Geek-o-Vation

Prepaid-Gerichtsurteil: Beim Minus muss der Anbieter ran

Rote Zahlen auf Prepaid-Konten sind jetzt per Gericht untersagt – Geldbeutelfreundliches Urteil für Prepaid-Kunden.

Mobilfunk-Kunden, die einen Prepaid-Tarif nutzen, bekommen jetzt von zwei Gerichten den Rücken gestärkt. Es geht um den Fall, dass manche Prepaid-Anbieter in ihren Geschäftsbedingungen ein Minus auf dem Guthaben-Konto der Kunden ermöglichen. Diese Praxis wurde jetzt von gleich zwei Gerichten für unwirksam erklärt.

Das Urteil lautet ganz klar: Geraten Prepaid-Kunden beim Telefonieren mit Prepaid-SIM ins Minus, müssen sie den ausstehenden Betrag nicht bezahlen. Prepaid-Anbieter haben dafür zu sorgen, dass auf den Konten ihrer Kunden kein Negativsaldo entsteht – und das auch, wenn es anders in den AGB’s festgelegt wurde. Solche Klauseln sind nach dem aktuellen Urteil nicht rechtsgültig.

Vor allem kleine Anbieter müssen nun zusehen, dass sie dem neuen Urteil auch technisch gerecht werden. Normalerweise gilt bei Prepaid: Kein Guthaben – kein Telefonieren. Kleine Anbieter erhalten aber oft verzögert Daten von den Netzbetreibern. Die Verbraucherschutzzentrale NRW hatte gegen die Anbieter Discotel und Simplytel geklagt. Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht.

Souce: Geek-o-Vation

iTV – Produktion des Apple-Fernsehers soll bald anlaufen

Riesenauflösung und innovative Bedienung – Neue Details zum Apple Ultra HD-Fernseher.

Apple iTV Mock-up

Es war eines der letzten großen Projekte des Apple Visionärs Steve Jobs. Seit Jahren gibt es Spekulationen über einen Fernseher mit Apfel-Logo. Jetzt scheint Apple aber endgültig ernst zu machen mit dem großen Vorstoß in die Wohnzimmer der Kunden. Wie unsere Kollegen von Digitimes erfahren haben, hat sich Apple mit Zulieferer Foxconn auf einen Zeitplan geeinigt – die Produktion des iTV läuft bald an.

Der Apple Fernseher soll auf eine Ultra-HD-Auflösung mit 3840 x 2160 Pixel setzen. Die entsprechenden Panels laufen laut der Quelle von Digitimes noch in diesem Jahr bei LG Electronics vom Band. Dank iCloud-Anbindung werden alle Inhalte mit iPhone, MacBook & Co. synchronisiert. Dazu kommen noch eine Kamera und klassische SmartTV-Funktionen. Der iTV soll aber vor allem mit seiner einzigartigen Bedienung beeindrucken.

Steve Jobs sprach in seiner Biographie davon, sich eine innovative Art der TV-Steuerung ausgedacht zu haben. Nach aktuellen Informationen kann der iTV dank Bewegungssensor und Siri-Software mit Gesten und Sprache bedient werden. Spätestens Anfang 2014 soll der Apple Fernseher iTV dann endlich auf den Markt kommen.

Souce: Geek-o-Vation

World of Tanks Blitz – Die Panzer rollen auf Smartphone und Tablet

Auf dem PC ein großer Free2Play-Erfolg – jetzt soll das Panzer-Spiel von Wargaming.net auf mobilen Android- und iOS-Geräten durchstarten.

World Of Tanks Blitz für iOS und Android
World of Tanks läuft bereits auf vielen heimischen Rechnern. Mit Panzern übers virtuelle Schlachtfeld rumpeln und dabei Gegner ins Visier nehmen, scheint Amateur-Feldherren auf der ganzen Welt zu faszinieren. Jetzt will Entwickler Wargaming.net sein Third-Person-Taktik-Shooter-MMOG auch auf mobile Geräte bringen. Auf der Entwicklermesse GDC 2013 wurde World of Tanks Blitz für iOS und Android vorgestellt.

Bei World of Tanks Blitz werden sich bis zu 14 Spieler gleichzeitig mit Smartphone und Tablet in kurze, heftige “7 gegen 7″-Schlachten stürzen. Vorher gilt es natürlich, sich zwischen Ländern wie Deutschland, USA oder der UdSSR auf die persönliche Favoriten-Seite zu schlagen. Steigen die Spieler dann in ihren Jagdpanzer, soll dieser mit wenigen Kommandos einfach und intuitiv über den Touchscreen gesteuert werden können.

World of Tanks Blitz wird fest ins Wargaming.net-System integriert sein. Mit einem aktiven Wargaming-Account könnten bei World of Tanks Blitz also sofort die Panzer losrollen – sobald das Spiel erscheint. Leider wollte Wargaming.net noch nicht verraten, wann die mobile Schlacht beginnt.

Souce: Geek-o-Vation

Google+ – Update für App und Profilbilder

Android- und iOS-App mit neuen Funktionen, GIFs als Profilbilder – Google schraubt an seinem Social-Network.

Google Plus Logo

Zeit für neue Perspektiven. Google hat seiner Google+-App für Android und iPhone ein paar nützliche neue Foto-Funktionen verpasst. Schnappschüsse können jetzt direkt in der App bearbeitet werden. Features wie Drehen und Zuschneiden sind natürlich Standard. Dazu kommen verschiedene Filter a là Instagram. Auch Farbsättigung, Kontrast und Helligkeit können jetzt angepasst werden. Doch Google+ hat noch mehr dazu gelernt.

Das Update der Google+ App soll auch die Übersichtlichkeit verbessern. Bilder werden jetzt in der Vorschau fast vollständig angezeigt. Alben können, ganz wie beim Konkurrenten Facebook, per Wischbewegung durchgeblättert werden. In der Post-Übersicht erhalten Text und Kommentare mehr Platz. Außerdem können User jetzt ihren Standort mit bestimmten Kreisen teilen.

Google Plus App

Zu guter Letzt baut Google noch das Kultformat GIF in sein soziales Netzwerk ein. Ab sofort können User ihr Profilbild auch als Mini-Animation einstellen. Leider werden die GIFs nur auf dem eigenen Profil animiert. Im Nachrichten-Strom von Google+ bleibt das Profilbild weiter statisch.

Danke: geek o vation

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

Beaktiv @ 2016