Tech

Green | Dell verpackt mit Plastikmüll #VIDEO

Der US-Computer-Riese Dell macht auf Öko: Der Tech-Konzern aus Texas hat neue Laptop-Verpackungen vorgestellt, die aus recyceltem Plastikmüll aus den Weltmeeren hergestellt wurden.

Die neuen Verpackungen sind das Ergebnis eines Pilotprogramms im Rahmen einer nachhaltigen Supply-Chain-Strategie. Dabei werden im Meer und an Stränden gesammelte Kunststoffe für die Verpackung des neuen Dell XPS 13 2-in-1 verwendet.

Im laufenden Jahr 2017 sollen laut Hersteller in diesem Pilotprojekt rund 8.000 Kilogramm Plastikmüll einer neuen Verwendung zugeführt werden. Um sicherzustellen, dass die neue Verpackung nicht ebenfalls wieder in den Ozeanen landet, markiert Dell jede Verpackungsschale mit dem Recycling-Symbol Nr. 2 für HDPE (High Density Polyethylen), das an vielen Orten recycelbar ist.

Das Packaging-Team von Dell entwickelt und bezieht Produktverpackungen, die zu mehr als 93 Prozent ihres Gewichts wiederverwendbar sind.

Die Supply Chain für Ozean-Plastik besteht aus mehreren Stufen: Dell-Partner sammeln die Kunststoffe an Flüssen, Wasserstraßen, Küsten und Stränden. Die Kunststoffe werden anschließend aufbereitet und mit anderen recycelten HDPE-Kunststoffteilen vermischt, die beispielsweise aus Flaschen und Behältern stammen.

Schließlich werden aus den so entstandenen Plastikflocken neue Verpackungsschalen gepresst, die für die Endverpackung und die Lieferung zu den Kunden verwendet werden. Das Pilotprogramm orientiert sich an einer Machbarkeitsstudie, die im März 2016 in Haiti gestartet wurde.

www.dell.com/oceanplastics

Read More »

Drohnen-Video: Landung einer SpaceX Falcon 9


Es ist immer wieder ein Wunder, zu sehen, wie die Trägerrakete Falcon 9 von SpaceX nach einem Senkrechtstart wieder landet. Vor wenigen Tagen wurde so eine Landung wieder absolviert und cineastisch von einer Drohne gefilmt. Rocket Science im wörtlichen…

Read More »

SoundByte: SoundCloud-Client für Windows 10 / Xbox One gerade kostenlos

Kurzer Tipp für Nutzer von SoundCloud. Solltet Ihr mit Windows 10 unterwegs sein oder eine Xbox One mit SoundCloud nutzen wollen, könnt Ihr aktuell SoundByte kostenlos herunterladen. Mit der App kann man nicht nur Inhalte von SoundCloud hören, sondern auch gleich Sets erstellen, Benachrichtigungen erhalten und sogar Inhalte hochladen. Da ich weder SoundCloud noch Windows nutze, fällt mir die Beurteilung der App eher schwer. Insofern probiert sie lieber aus, so lange sie noch kostenlos angeboten wird, was noch ungefähr einen halben Tag der Fall sein wird (genaue Zeit steht im Windows Store, ein Hoch auf diese sinnvolle Funktion bei reduzierten Angeboten!). Solltet Ihr die App bereits kennen, hinterlasst gerne einen Kommentar, ob sie taugt, das hilft auch anderen Lesern.

WP-Appbox: SoundByte (Kostenlos, Windows Store) →

(Danke Alex!)

Unser Feed-Sponsor:


Banner


Read More »

Malen nach reellen Zahlen

Man muss diesen Anschauungsbeweis ja gar nicht mehr führen: Dem Mensch allein gehört längst nicht mehr die Bildwelt. Was moderne Bilderkennungsprogramme leisten, ist erstaunlich.

Trotzdem hier noch einmal ein Beispel: Die pinke Lücke…

Read More »

Massenweise Bilder sollen Galaxy S8 und Galaxy S8+ zeigen

Die chinesische Seite Weibo ist seit Jahren ein verlässlicher Lieferant für Bilder kommender Smartphones. Häufig gibt es hier auch schlicht manipulierte Bilder, immer wieder aber auch „echte“ Leaks.

Für das Galaxy S8 und/oder Galaxy S8+ ist nun direkt ein ganzer Schwung an Bildern aufgetaucht, die das neue Flaggschiff in freier Laufbahn zeigen sollen.

Skepsis ist allerdings absolut angebracht: bei Samsung ist es wie bei allen anderen großen Herstellern üblich, Prototypen zu maskieren und nur unter schärfsten Sicherheitsmaßnahmen vorab Partnern wie etwa Providern und Großhändlern zu zeigen. Dass Prototypen dagegen im Alltag genutzt werden wäre sehr ungewöhnlich. Klar, es soll auch schon mal ein kommendes iPhone in einer Bar vergessen worden sein, die Anzahl der Leak-Bilder und deren Umgebung sollte aber zumindest zu einer gesunden Portion Skepsis führen.








Auf einigen Bildern scheint es, als wäre bereits ein Schutzglas im Einsatz, die Quelle dürften hier also chinesische Zubehörhersteller sein, welche bereits entsprechende Gläser herstellen. (Bilder via MobiFlip und Slashgear) Diverse CAD-Darstellungen und Render hatten in der Vergangenheit bereits ein solches Design gezeigt. Die Geräte auf den Bildern dürften insofern dem späteren Galaxy S8 und Galaxy S8+ stark ähneln, ob es sich hier wirklich um echte Geräte handelt, darf jeder selbst überlegen. Interessant finde ich, dass auf einem Galaxy S8 auf der Rückseite ein „Galaxy S8 6“ zu finden ist. Die Zahl ergibt insofern keinen Sinn, als dass es eigentlich kein Galaxy S8 mit sechs Zoll geben wird. Die Displaygrößen werden bei 5,8 und 6,2 Zoll im Seitenverhältnis von 18,5:9 liegen. Die Ziffer sechs kann man sich ohnehin sparen, laut @evleaks wird der Name des großen Gerätes „Galaxy S8+“ lauten. Interessant ist auch ein anderer Leak, welcher angeblich das Galaxy S8 neben dem Galaxy S8+ zeigen soll. Hier bekommt man eine Idee über die Größe, sieht allerdings auch auf dem Always on Display einen Homebutton – eventuell lässt es sich hierüber irgendwie auch aktivieren, insofern wäre ein Kritikpunkt am auf die Rückseite verschobenen physischen Homebutton auch behoben oder gemildert.

Das Problem bei allen Leaks ist die inzwischen bemerkenswerte Qualität dieser. Teilweise dürften die Bilder authentisch sein, aber als Gegenbeispiel mal hier einige Bilder:




Diese sehen erstaunlich gut aus – tatsächlich handelt es sich aber schlicht um Renderbilder, welche über Weibo verteilt werden. Eine Quelle für Render ist Benjamin Geskin. Das Problem ist hier, dass seine Render teils erstaunlich gut aussehen, er jedoch in den Tweets die Bilder als „echte Leaks“ bezeichnet und die Renderbilder dann schnell für bare Münze genommen werden. Etwa hier mit einem Bild, welches ursprünglich nur ein Schutzglas zeigte, von Geskin dann aber entsprechend mit Photoshop oder ähnlichen Tools bearbeitet wurde:

Das wiederum täuscht natürlich schnell, der Eindruck, der so allerdings schon von dem Galaxy S8 gewonnen werden kann – etwa auch mittels aufgetauchter Wallpaper des kommenden Flaggschiffs – ist ordentlich:

Interessant finde ich einen anderen Leak über Weibo: hier gibt es die Schutzgläser für das Galaxy S8 in fünf Farben und einer transparenten Version. Geht es danach, würde es eine schwarze, eine weiße, eine goldene, eine violette und eine blaue Version des Galaxy S8 geben..

Unter dem Strich: Render als solche erkennen, auch wenn genügend Seiten den Blödsinn als bare Münze verkaufen für ein paar Klicks. Die Leak-Dichte jedenfalls ist auch erstaunlich hoch. Zwar wird Samsung das Galaxy S8 und Galaxy S8+ nicht auf dem MWC vorstellen, ein erster Teaser und das Präsentationsdatum vom 29. März soll jedoch angeblich dort gezeigt werden. Schaut man sich dabei die Menge an Leaks an, dürfte bis Ende März kaum noch etwas ungezeigt und unbekannt sein – das übliche Problem der Branche.

Read More »

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

Beaktiv @ 2016