Philips OLED 903 Fernseher: Ambilight meets satte Bässe #TV #IFA

Superflaches Design und guter Klang waren viele Jahre bei TVs kaum vereinbar. Philips will das nun ändern: Der Hersteller aus Holland macht gemeinsame Sache mit dem Audio-Spezialisten Bowers & Wilkens und hat ein neues OLED-TV-Flaggschiff mit richtig Wumms lanciert. Die zusammen mit der legendären britischen Firma B&W entwickelten Soundkomponenten stecken in einer eleganten Klangleiste unter dem OLED-Schirm. Im Rückenteil des flachen Fernsehers befindet sich ein aktiver Subwoofer mit zwei passiven Radiatoren der tatsächlich satte Bässe und gut hörbaren Raumklang erzeugt – und beim Probehören auf der IFA selbst viele Audiofans überraschte.

Abgesehen vom guten Sound bringt der neue OLED 903 auch dreiseitiges Ambilight mit. Dazu unterstützt der TV HDR10 sowie die dynamische Variante HDR10+ und hat einen Doppeltuner zur Aufnahme von TV-Sendungen. Als Betriebssystem nutzt der 903er Android 7. Ein Firmware-Update auf Android 8 mit Google Assistant soll bald kommen.

Der eingebaute Prozessor soll HD-Inhalte sauber auf die höhere 4K-Auflösung hochrechnen. Die Bildqualität gleicht dadurch dem anderen Philips-Flaggschiff OLED 803.

Der Philips OLED 903 kostet in der Variante mit 55 Zoll 2500 Euro, das 65-Zoll-Modell kostet 3500 Euro.


Danke: techfieber

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016