Google

Amazon Echo: Sprachsteuerung der Box erhält neue Funktionen

Der Online-Riese Amazon hat seinem umstrittenen Lautsprecher mit Sprachsteuerung, Echo, ein neues Feature spendiert. So kann sich Echo nicht mehr nur mit Smart Homes vernetzen, Informationen aus dem Google-Kalender nutzen oder Audiobooks wiedergeben, sondern auch Nachrichten-Headlines vorlesen. Auf diese Weise soll es möglich sein, beispielsweise nach einem aktuellen, politischen Ereignis zu fragen. Echo sucht dann nach dem Stichwort und liest die neuesten bzw. wichtigsten Überschriften zu den aktuellen Entwicklungen vor.

Daraus kann man dann zwar keine tiefergehenden Informationen ableiten, gewinnt aber vielleicht morgens beim ersten Kaffee einen Überblick über die Artikel, in die man nochmal genauer einsteigen könnte. Zusätzlich hat Amazon die Funktionen aber auch noch um ein zweites Merkmal erweitert.

amazon_echo_2

So können Besitzer des Lautsprechers nun die Wecker und Timer genauer konfigurieren. Etwa lassen sich nun spezifisch die Wecker fürs Wochenende abschalten, während alle anderen weiterhin bestehen. Auch kann man mit einer Frage erfahren, wann mehrere Timer denn genau auslaufen.

Bleibt zu erwähnen: Amazon Echo ist bisher nur in den USA zu haben. Für Deutschland hat Amazon bisher keinerlei Veröffentlichungspläne angekündigt. In den Vereinigten Staaten wechselt das Gerät für 179,99 US-Dollar den Besitzer. Wer sich noch einmal mit den Funktionen des drahtlosen Lautsprechers mit Sprachsteuerung vertraut machen möchte, kann sich das folgende Video zu Gemüte führen:

Read More »

Humble Mobile Bundle 15: Sechs Spiele und mehr für kleines Geld

Bildschirmfoto 2015-09-21 um 20.39.36Es ist hart für die mobile Gamer da draußen. Neue Spiele kommen ständig in die App Stores geflogen und so ziemlich jedes gute Game kostet Geld. Da blutet das Portemonnaie und das Sparschwein guckt auch schon ganz ängstlich aus der Wäsche. Gut, dass es die Humble Mobile Bundles gibt, die für den schmalen Geldbeutel eine Vielzahl an Games bieten. So macht auch dieses Humble Mobile Bundle 15 keine Ausnahme und bietet aktuell sechs DRM-freie Games für Android an.

Das Beste daran ist: habt Ihr einmal gezahlt, kommen über die Laufzeit des Bundles weitere Spiele ohne Aufpreis hinzu, sofern Ihr in der höchsten Preiskategorie gezahlt habt. Diese setzt sich nämlich wie folgt zusammen:

Zahlt Ihr einen Mindestbetrag zwischen 1 US-Dollar und dem aktuellen Durchschnittsbetrag von 4,33 Dollar, so erhaltet Ihr die Games TrouserheartReal Boxing (Premium) sowie Governor of Poker 2 (Premium).

Geht Ihr in die höchste Preisklasse, die bei einem Mindestbetrag von aktuell 4,33 Dollar liegt, bekommt Ihr zusätzlich noch Great Little War Game 2Tiny Guardians sowie Desert Golfing dazu.

Wie erwähnt, werden weitere Spiele in den beiden Preiskategorien im Laufe der nächsten knapp 14 Tage weiter folgen. Es sei jedoch jedem angeraten, die höchste Preisklasse zu wählen und vielleicht ein paar Euro mehr zu spenden, denn Ihr habt wie immer die Wahl, wo Euer gut angelegtes Geld hinfließen soll. Entweder die Spiele-Entwickler erhalten den Betrag oder wahlweise die EFF (Electronic Frontier Foundation) oder Worldreader.

Bildschirmfoto 2015-09-21 um 20.39.36

 

Read More »

IAA | 7 Autohersteller präsentieren Integration von Android Auto

IAA | 7 Autohersteller präsentieren Integration von Android Auto

Zur besseren Verkehrssteuerung sollen Städte künftig nach den Vorstellungen des amerikanischen IT-Riesen Google auf Echtzeit-Informationen über ihr Straßen- und Verkehrsnetz zurückgreifen können. „Dadurch könnte man direkt um Unfälle herum geleitet werden oder man würde automatisch zum nächsten freien Parkplatz geführt“, soHiroshi Lockheimer, Vice President Engineering bei Google, in einem Gastbeitrag für die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche.

So meldet das Navigationssystem Waze automatisch aktuelle Geschwindigkeiten an den Betreiber, zudem können Benutzer manuell weitere Verkehrsinformationen übermitteln. „Waze zeigt Verkehrsstörungen an und unterstützt so die Städte bei ihrer Verkehrsplanung, bei der Entwicklung ihrer Infrastruktur und lässt sie schneller auf Unfälle reagieren“, betonte Lockheimer. Das System sei bereits in 24 Städten, darunter Barcelona und Budapest, aktiv.

Zudem will der Suchmaschinengigant mit Partnern in ganz Europa weiter an der Organisation der Mobilitäts-Informationen arbeiten und sein Betriebssystem Android Auto weiter vorantreiben. Insgesamt sieben Automobilhersteller, darunter Audi, Volkswagen, Opel, SEAT und Škoda, stellen ihre Integration von Android Auto auf der diesjährigen IAA vor, unterstrich Lockheimer.

Read More »

Chrome für Android liefert nun auch Facebook-Benachrichtigungen

artikel_facebookEs soll Menschen geben, die ein Android-Smartphone besitzen und Facebook nutzen, dies aber nicht über die App, sondern über die mobile Webseite von Facebook tun. Sollte die mobile Webseite dann noch über Googles Chrome Browser aufgerufen werden, gibt es Neuigkeiten für Euch. Chrome kann nun nämlich auch Benachrichtigungen von Facebook ausliefern. Chrome ist da nicht der erste Browser, auch Opera kann solche Benachrichtigungen verteilen. Das könnte auch zu einem Problem führen, Benachrichtigungen kommen unter Umständen doppelt und dreifach an. Facebook erklärt dazu, dass versucht wird, das vom Nutzer präferierte Interface anzusprechen. Ob dies auch schon so klappt wie es soll bleibt aber ein Geheimnis.

FB_Chrome

Die Funktion, dass Chrome Pushbenachrichtigungen von Webseiten ausliefern kann, wurde bereits im April mit Version 42 vorgestellt. Google will auf diese Weise dafür sorgen, dass über Webseiten eine ähnliche Interaktion möglich ist wie über native Apps. Nicht immer ergibt eine App Sinn, da kann eine mobile Webseite, die sich auch noch beim Nutzer melden kann, schon recht nützlich sein. Im Fall von Facebook bedeutet diese Änderung nun, dass Ihr eventuell auch dann Benachrichtigungen erhaltet, wenn Ihr die Facebook-App nicht installiert habt. (Danke Florian!)

Read More »

UltraViolet: Digitale Kopien „to go“ bald auch für Android-Nutzer

arrow ultravioletFür das Apple iOS bzw. die Apple iPad und iPhone steht bereits eine kostenlose App des Video-on-Demand-Anbieters Videociety bereit, welche unterwegs das Ansehen von digitalen Kopien der Reihe UltraViolet ermöglicht. Jene liegen mittlerweile den meisten Filmen und Serien auf Blu-ray bei. Die neue App wurde erst auf der IFA 2015 vorgestellt. Doch Android-Nutzer haben sich gewundert, dass sie außen vor bleiben beim mobilen Genuss der digitalen Kopien. Jetzt informiert Videociety allerdings, dass auch eine kostenlose App für Android noch vor Ende 2015 folgen solle.

 

Unter Apple iOS erlaubt die App bereits die individuellen UltraViolet-Bibliotheken abzurufen und Filme bzw. Serien für den Offline-Konsum herunterzuladen. Das ist natürlich praktisch, um das mobile Datenvolumen nicht direkt mit ein paar Folgen „Person of Interest“ auszureizen. Einmal heruntergeladen, lassen sich die Inhalte dann, auch in HD, so oft anschauen, wie man lustig ist. Über die App von Videociety lassen sich UltraViolet-Codes übrigens auch direkt einlösen – zumindest funktioniert das derzeit mit Titeln der beiden Majors Universal und (in Kürze) Warner Bros. Anschauen kann man aber so oder so auch bei Drittanbietern eingelöste UltraViolet-Kopien – zusätzlich zu weiterem Content, den man eventuell direkt beim deutschen VoD-Anbieter Videociety erworben hat.

ultra violet logo

Während Nutzer von Apple-Geräten die App bereits zum mobilen Abrufen von UltraViolet-Kopien einsetzen können, warten Nutzer von Android dann noch etwas ab. Aber das Jahr 2015 ist ja nur noch knapp vier Monate lang, so dass die App bald folgen sollte. Einen konkreten Veröffentlichungstermin nennt Videociety aktuell jedoch noch nicht. Schweigen herrscht übrigens zu einem App-Pendant für Microsoft Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile. Was hier also geplant sein könnte, ist völlig offen.

Ich selbst besitze eine ziemlich umfangreiche Blu-ray-Sammlung und sitze auf dutzenden gar nicht aktivierter UltraViolet-Codes. Die Option jene digitalen Kopien gut organisiert zu verwalten und mobil zu nutzen, macht es aber etwas reizvoller im Regal zu kramen und auf die nächste Zugfahrt den ein oder anderen Film mitzunehmen. Übrigens nehmen von den Majors 20th Century Fox, die bereits genannten Warner Bros. und Universal, sowie Sony und Paramount am UltraViolet-Programm teil. Disney hält sich raus. Bisher ist das mit dem Einlösen zudem so eine Sache, da die Studios teilweise eigene Websites anbieten und unterschiedliche Partner haben. Etwa arbeitet Warner Bros. mit Flixster zusammen – welche neben Videociety übrigens auch die Option anbieten Filme und Serien mobil zu nutzen.

Vielleicht schreibe ich mal einen Erfahrungsbericht, sobald die Videociety-App für Android bereitsteht. Falls jemand von euch die App für Apple-Geräte testen konnte, bin ich jedoch auch sehr auf erste Eindrücke gespannt.

Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016