Wie einige Reddit-Nutzer aktuell berichten, erscheint eine Fehlermeldung, wenn man versucht, die neue Outlook App ohne den installierten Microsoft Edge Browser zu starten. Die App benutzt schließlich WebView2, um eine Version der Outlook-Webseite in einem Windows-Fenster anzuzeigen. Entfernt man oder deinstalliert man den Edge-Browser mit inoffiziellen Methoden, wird auch die entsprechende Systemkomponente entfernt.

WebView2 wird ganz generell von Web-Apps in Windows 10 und 11 benutzt, um Web-basierte Inhalte in Anwendungen anzuzeigen. Hierzu gehören beispielsweise auch die Wetter-, Microsoft Teams- sowie auch die Karten-App von Windows. Dass allerdings die im System integrierte Mail-App nicht unabhängig vom Browser verwendet werden kann, steht ebenfalls in der Kritik der Nutzer, wobei die Mail-App auch aus vielen anderen Gründen kritisiert werden kann. Wir haben uns die konkreten Probleme mit der neuen Outlook-App bereits in einem Video auf unserem YouTube-Kanal angesehen:

Microsoft hat in der Vergangenheit schon mehrfach versucht, die Nutzer dazu zu bewegen, deren Edge-Browser zu verwenden. So öffneten sich bislang Links aus Microsoft-Diensten wie Outlook oder Teams automatisch in Edge, allerdings benutzt der Konzern auch lästige Umfragen, Pop-Ups und sogar eine automatische Übernahme von Daten aus Google Chrome, um Nutzer zum eigenen Browser zu locken. Mit etwa 11 Prozent Marktanteil liegt Edge dennoch hinter Apples Safari-Browser, welcher unter macOS vorinstalliert ist.

Nutzer in der EU dürften sich über eine erfreuliche Lösung dieses Problems durch den europäischen Gesetzgeber freuen: Microsoft wurde durch den Digital Markets Act (DMA) dazu gezwungen, den Edge-Browser deinstallierbar zu machen. Somit wird sich Microsofts hauseigener Browser unter Windows 11 in der EU deinstallieren lassen, wobei allerdings die notwendige WebView2-Komponente weiterhin im System bleiben wird. Somit werden Outlook, Teams und andere Apps weiterhin funktionieren, auch, wenn Edge deinstalliert ist.


Quelle: reddit