Das Social Network Twitter testet mal wieder. Ganz neu zeigt man Nutzern der Betaversionen die Möglichkeit an, einen Tweet nicht zu mögen. Da gibt’s derzeit den „Downvote“, den Daumen nach unten. Jenen hat nicht einmal Facebook aus irgendwelchen Gründen eingeführt, stattdessen nutzen da die ganzen freiwilligen Gehirnspender den „Debil grinsen“-Smiley bei ernsten Themen. Auch den Daumen nach oben testet Twitter. Doch Twitter entwarnt. Man testet nur, wie Nutzer reagieren – und die „Dislikes“, die sieht nur der ausführende Nutzer selbst, während Upvotes als Likes angezeigt werden.

Übrigens: Auch dem Autor dieses Beitrages kann man folgen. Downvotes können da auch in Textform erfolgen.

Some of you on iOS may see different options to up or down vote on replies. We’re testing this to understand the types of replies you find relevant in a convo, so we can work on ways to show more of them.

Your downvotes aren’t public, while your upvotes will be shown as likes. pic.twitter.com/hrBfrKQdcY

— Twitter Support (@TwitterSupport) July 21, 2021

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies