Tag Archives: test

Web-Music | Erneuter Versuch: Nokia Music ist jetzt Nokia MixRadio

 Music | Erneuter Versuch: Nokia Music ist jetzt Nokia MixRadio

Ein neues Brand samt neuem Logo und Look soll – endlich – den großen Durchbruch bringen: Der strauchelnde finnische Mobile-Konzern Nokia nennt seinen Online-Musikdienst um und spendiert dazu ein neues Logo.  Nokia Music ist jetzt Nokia MixRadio.

Der Online-Musikdienst Nokia MixRadio läuft ohne Registrierung, kostenlos und werbefrei auf allen Lumia-Smartphones; das Update lässt sich aus dem Windows Store herunterladen.

Web-Musik-Fans können aus Hunderten kuratierten Mixes wählen oder eigene Mixe durch die Nennung von Künstlern kreieren. Die Musik kann online gehört werden; vier Mixes lassen sich auch offline herunterladen, so dass man unterwegs keine Mobilfunkdaten verbraucht. Sechs mal pro Stunde kann man Tracks überspringen. Für knapp vier Euro pro Monat fällt dieses Limit.

Nokia MixRadio steht ab sofort Besitzern eines Nokia Lumia in 31 Ländern zur Verfügung und ist damit laut Nokia der am weitesten verbreitete Streaming-Dienst weltweit.

Der Dienst steht ab heute unter http://www.windowsphone.com/store zum Download bereit.

+ Link: windowsphone.com/store | nokia.com

Read More »

Kisais Rorschach-Uhr (Video)

Filed under: Armbanduhren

Die Unleserlichkeitsweltmeister bei Armbanduhren haben wieder zugeschlagen: Tokyoflash haben die Kisai Rorschach vorgestellt. Die war, wie schon ein paar der Kryptouhren zuvor, zunächst ein Designkonzept eines Fans und basiert auf dem Rorschach-Test, ist aber für Kisai-Verhältnisse relativ leicht entzifferbar: oben rechts werden die Stunden gezeigt, unten links die Minuten, der Rest des Displays ist jeweils gespiegelt. In den nächsten zwei Tagen gibt es die Kisai Rorschach zum Einführungspreis von 179 Dollar plus Versand (nach dem Quelle-Link), Video nach dem Break.

Gallery: Kisai Rorschach

Continue ing Kisais Rorschach-Uhr (Video)

| | |
Read More »

Australis-Optik landet im Firefox

Letztens angekündigt, nun da: die Australis-Optik landet in der Nightly des aktuellen Firefox. Hört sich unspektakulär an, ist aber die neuste Ausgabe der Benutzeroberfläche.  Testwütige können sich dann schon einmal auf das neue Erscheinungsbild einschießen, denn seit heute ist die neue Oberfläche im Nightly-Kanal von Firefox nutzbar. Wer wissen will, warum Mozilla diese Art des Designs gewählt hat, der kann sich im Mozilla Blog einlesen. Finde ich sehr gelungen.

intro-image-large

Team, Info und Kontakt | Google+ | Facebook | News per Google Currents lesen | Tarifrechner |

Zum Beitrag im Blog: Australis-Optik landet im Firefox

Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von www.beaktiv.com.de


Read More »

Durch die Decke: Candy Crush Saga durchbricht 500 Mio.-Schallgrenze

Filed under: Games

Spätestens seit Angry Birds sind Casual Games wieder in aller Munde und der Erfolg simpler, wie süchtig machender Puzzlegames scheint noch immer nicht abzureißen. Der aktuellste Großschlager ist das putzig-bunte Candy Crush Saga. Nach nur einem Jahr konnte das Spiel über 500 Mio. Downloads verbuchen (Facebook und Mobile). Bereits im März konnte Candy Crush Saga FarmVille 2 als das erfolgreichste Facebook-Game überholen und dürfte jetzt wohl eines meist gespielten Games weltweit sein.

via Übergizmo

| | |
Read More »

Hands-on: Motorola Moto G

Motorola Mobility hat heute ein neues Smartphone für den europäischen und südamerikanischen Markt vorgestellt: Das Moto G. Es ist ähnlich aufgebaut, wie das Moto X — es ist technisch schwächer, aber dennoch für den Preis von 169€ beziehungsweise 199€ sehr gelungen. Es ist unzweifelhaft ein Mittelklasse-Smartphone und kann gegen Giganten wie HTC One, Galaxy S4 und Xperia Z1 nicht mithalten. Motorola zielt mit dem Moto G auf eine ganz andere Kundschaft: Laut Studien sollen im nächsten Jahr rund 500 Millionen Nutzer ein Smartphone für unter 200 Euro kaufen.

Für die halbe Milliarde steht das Moto G ab sofort im Einzelhandel zur Verfügung.

Wir hatten die Möglichkeit gehabt, uns das Moto G etwas detaillierter anzuschauen. Ehrlich gesagt, im ersten Moment haben wir uns gefragt: Wie schlecht kann ein Smartphone sein, dessen Startpreis 169 Euro beträgt? Eine exakt genaue Antwort habe ich noch nicht, aber aktuell kann ich sagen: Das Moto G ist sein Geld definitiv Wert. 4,5-Zoll Display mit HD-Auflösung, kein einfacher Screen, sondern sehr hochwertig. Der Prozessor ist ein QSD400. Zusammen mit 1GB RAM und Android OS 4.3 Jelly Bean reicht das voll aus. Motorola verzichtet auf eine eigene Oberfläche und greift auf das beliebte Vanilla UI von Google zurück. Dank TRIM ab OS 4.3 Jelly Bean wird die Performance konstant schnell bleiben. Schon im Januar will Motorola das OS 4.4 KitKat Update ausliefern.

Für’s Erste: Ein starkes Phone für wenig Geld. Werft einen Blick auf die Bilder und das Video. Wie ist Euer Eindruck — hätten Google und Motorola etwas besser machen können?

Galerie

Motorola Bumper
Motorola Bumper
Motorola Bumper
Motorola Flipcase
Motorola Flipcase
Motorola Flipcase
Motorola Flipcase
Motorola Flipcase
Motorola Flipcase
5-Megapixel Kamera des Moto G
Moto G in verschiedenen Farben
Moto G in verschiedenen Farben
Blaues Moto G
Blaues Moto G
Blaues Moto G
Blaues Moto G
Motorola Travelpack mit 2.000mAh
Motorola Travelpack mit 2.000mAh
Motorola Travelpack mit 3.000mAh
Motorola Travelpack mit 3.000mAh

Hands-on Video


Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016