Tag Archives: mac

IFA | 3-Drucker im Kleinformat: XYZprinting da Vinci Junior

XYZprinting: da Vinci Junior

Der da Vinci Junior ist die neueste Ergänzung zum 3D-Drucker-Sortiment von XYZprinting. Der kompakte 3D-Drucker ist geeignet für Schulen, Bastler, Modellbauer und andere Privatanwender – schließlich kann der da Vinci Junior einfach und schnell ohne komplizierte Montage oder Kalibrierung in Betrieb genommen.
Mit einem sehr Preis von 399 EUR macht dieses Modell das Drucken in 3D zudem besonders erschwinglich. Nützlich für Schulen oder Büros: Ein integrierter SD-Kartenleser ermöglicht das Drucken auch ohne Computer. Um die Sicherheit auch für junge Benutzer zu gewährleisten, befindet sich der Druckbereich in einem geschlossenen Gehäuse.

Dabei sorgt die unbeheizte Druckplattform für ein sicheres Drucken. Auf der IFA zeigt XYZprinting die jüngste Version des da Vinci Junior mit WiFi-Kompatibilität.

XYZprinting: da Vinci Junior

XYZprinting ist bei der IFA 2015 zu finden in Halle: 11.2 Stand: 109

+ Links: eu.xyzprinting.com | IFA 2015

Read More »

GadgetStyle | Apple auf dem Holzweg: Alles in Bambus

Apple: Komplett in Bambus

Ist Bambus eigentlich noch immer das Trendmaterial, als das es noch vor zwei, drei Jahren galt? Falls ja, gibt es gute Nachrichten für Apple-Fanboys und -girls: Sie können ihren Gerätepark praktisch vollständig mit Holz umgeben.

Möglich macht das ein Hersteller namens Maderacraft, der die Utensilien in Handarbeit fertigen lässt.

Angeboten werden Halter für Bluetooth-Keyboard, Tablet, Smartphone und iPhone-Docking-Station. Und falls Bambus doch nicht mehr hip sein sollte: das alles gibt es auch in schwarzem Walnussholz …

Apple: Komplett in Bambus

+ via Yanko Design | Fotos: Yanko Design

Read More »

Green Gadgets | QBand: Solar-Armbanduhr als Ladegerät

QBand: Solar-Armbanduhr als Ladegerät #Video

Armbanduhren, die per Solarzelle betrieben werden und daher so lange laufen, wie der Akku mitmacht, sind ein alter Hut – was aber, wenn man diese Technik der Energiegewinnung nutzt, um auch andere Geräte wie Smartphones aufzuladen?

Das ist die Idee des Indiegogo-Projekts QBand. Übertragen wird der Strom mit Hilfe eines USB-Kabels, das im Armband untergebracht ist – die Stecker sind gleichzeitig der Verschluss für das Band.

Klingt eigentlich ganz gut (wenn man auf eine Smartwatch verzichten kann), allerdings finde ich das (magere) Bildmaterial der Kampagne etwas irritierend.

Wenn ich das nämlich richtig sehe, befindet sich dort, wo üblicherweise das Ziffernblatt sitzt, die Solarzelle; die eigentliche Zeitanzeige ist ein schmales LED-Display auf dem Armband.

das wäre für meinen Geschmack etwas mager; für wen aber die Energieversorgung im Vordergrund steht (z.B. bei Outdoor-Aktivitäten) mag das Konzept für ausreichend halte. Der Einstiegspreis liegt derzeit bei 59 Dollar.

Read More »

Mobile | Mercedes setzt auf Android Auto – BMW will nichts mit Google zu tun haben

Mobile | Mercedes setzt auf Android Auto von Google

Der Stuttgarter Autokonzern Daimler wird der sogenannten Open Automotive Alliance (OAA) von Google beitreten und künftig das Betriebssystem Android Auto nutzen. Das berichtet die Branchen- und Wirtschaftszeitung Automobilwoche. Nach Angaben eines Sprechers soll der Beitritt noch in diesem Jahr erfolgen und der Schutz der Daten besonders berücksichtigt werden:„Wir glauben, dass Google für die Integration von Smartphones beispielsweise nicht auf die Daten der Tankfüllung zugreifen und auch nicht über das Auto die GPS-Daten abfragen muss, wenn der Fahrer diese ohnehin schon mit seinem Smartphone übermittelt, das er mit dem Auto verbindet.“

Audi ist Gründungsmitglied der 2014 gegründeten Allianz, die derzeit 28 Autobauer umfasst. Audi-Chef Rupert Stadler betonte in der Automobilwoche: „Wir haben mit Google abgemacht: Es gibt ein paar Daten, die wir gegenseitig austauschen. Es gibt aber auch andere Daten, die Google von uns nie bekommen wird. Das war die Grundbedingung für die Zusammenarbeit, und das hat Google respektiert.“ Konkreter wollte Stadler nicht werden, denn „das ist das Geheimnis einer Partnerschaft.“

Dagegen lehnt BMW eine Zusammenarbeit mit Google ab. „Wir haben uns intensiv mit Google beschäftigt und sind nicht bereit, die Daten unserer Kunden zur Verfügung zu stellen“, sagte BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich der Automobilwoche und fügte hinzu: „Eine Geschäftsgrundlage mit Firmen, die Daten verwenden, ohne die genaue Nutzung zu beschreiben, ist für uns nicht möglich.“

Read More »

RAM aufrüsten beim Mac , der praktische Teil

Heute nun der zweite Teil zum Thema RAM aufrüsten beim iMac.

Hey Leute,

nachdem in den letzten Wochen die Anfragen bzgl. eines RAM Upgrade Videos für einen iMac zugenommen haben, habe ich mich dazu entschieden, dass Video schnell mal vorzuziehen.

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016