Tag Archives: android

The life of a new Nexus 4 owner – Teil 2

Dies soll nun mein zweiter Eintrag in das Journal sein. Es geht weiterhin um die Geschichte eines iOSlers, der zu Android wechselt.

nexus-4

The life of a new Nexus 4 owner – Teil 2

Was bisher geschah:

Im ersten Eintrag habe ich beschrieben, wie ich meine Kontakte von iOS auf Android übertragen habe. Mit der Installation einer Antiviren-Software bin ich in das digitale Fettnäpfchen getreten und habe sie wieder deinstalliert. Die Community hat mir dazu geraten und ich bin lernwillig.

Danach stand der Umzug der E-Mail Konten an.

Hier möchte ich auch anknüpfen und den Weg beschreiben, den ich gegangen bin, aber auch Google rügen dafür, dass nicht alles klappt. Damit ihr mich und dieses Journal immer wiederfindet: #AndroidNexusNewbie

Der E-Mail-Umzug hat nicht in erster Linie etwas mit Android zu tun. Aber ich denke, dass es dennoch für einige interessant sein könnte.

Was war also die Aufgabe?

2 GMX-Konten und 2 Gmail-Konten in einem Gmail-Konto bündeln. Zusätzlich sollte es möglich sein mit der richtigen Absender E-Mail Adresse zu antworten.

Auch hier wieder der Dank an die Community, die mir den Weg dazu gezeigt hat.

Am besten geht das Ganze am Desktop, da ihr Zugriff auf die Konten braucht, die ihr abrufen wollt.
Erster Schritt oben rechts auf das Zahnrad klicken und dann auf Einstellungen gehen. Von dort aus auf den Reiter “Labels”. Labels – korrigiert mich, wenn ich falsch liege, sind so etwas wie Ordner. Hier legt Ihr diese an, so wie Ihr Sie braucht. Einfach unten auf “Neues Label erstellen” und einen Namen eintragen. Das war leicht. So nun weiter zum Reiter “Filter”. Diesen kennen sicherlich viele aus dem Arbeitsleben mit Outlook. Ihr stellt eine Regel auf wie: Wenn der Empfänger (Account 1 z.B.) ist, dann in das Label (Ordner) verschieben. So habe ich mir also meine 3 Labels eingerichtet und 3 Filter. So nun der nächste Schritt. Eigentlich auch recht simpel, aber haltet eure Accounts bereit. Unter Konten habe ich nun bei “Senden als” meine drei anderen E-Mail Adressen freigeschaltet. Ihr braucht eigentlich nur eure E-Mail Adresse und das Passwort. Den Rest übernimmt Google. Google sendet allerdings einen Autorisierung-Code an diese E-Mail. Code einfach per copy und paste eintragen und schon habt ihr auch diesen Schritt geschafft.
So nun der Teil, der leider nicht ganz geklappt hat. Wir sind weiter im Reiter “Konten”. Dort könnt ihr unten “E-Mails per Pop3 von anderem Konto abrufen” die Accounts einrichten, die Ihr abrufen wollt. Hier habe ich folgende Einstellungen genommen. “Kopie auf dem Server belassen” Ja ; “Sichere Verbindung verwenden” Natürlich; “Eingehende Nachrichten mit dem Label verwenden” Das ist der Plan; “Eingehende Nachrichten Archivieren Posteingang überspringen” Ja so sind nicht alle Nachrichten im Posteingang, sondern gleich im Ordner!

So weit so gut. Klappt mit GMX prima. Nur mit Gmail selber nicht. Gmail lässt es nicht zu, dass Kopien im anderen Postfach verbleiben. Das ist für mich doof, weil auf das zweite Postfach eben zwei Personen Zugriff haben. D.h. wenn ich das Postfach abrufe, dann sind alle Mails weg. Schade, sonst wäre alles perfekt gewesen.

Einen anderen Weg das Ganze zu bewerkstelligen zeigt das Video hier:http://gmail-blog.de/von-gmx-zu-gmail-umziehen-mit-allen-ordnern/

Was sind nun die neuen Aufgaben und was habe ich noch alles vor?

Während ich so vor mich hin schreibe, ist Android 4.3 erschienen und es sollte eigentlich ein System-Update kommen. Mal sehen, wie es abläuft. (Ok ich weiß es schon, weil ich beim Einrichten schon von der Ursprungsversion geupdatet habe, aber so bleibt die Spannung auf Teil 3).

Weiterhin suche ich eine Twitter App, die Twitterific auf iOS möglichst gleicht. Hier habe ich zumindest von den Screenshots nichts gefunden, was dem Ähnlich wäre. Ich möchte ein dunkles Erscheinungsbild. Der Hintergrund ist der, dass ich ein riesiger American Football Fan bin. Sprich Neuigkeiten lese ich aufgrund der Zeitverschiebung oft Abends im Bett und da ist schwarzer Hintergrund mit weißer Schrift einfach angenehmer. Außerdem gefällt es mir optisch ausgesprochen gut.

So nun eine Liste meiner Lieblings-Apps, die ich gerne weiterhin nutzen würde. Der groben Priorität nach:

Twitterific (jemand einen Tipp?)
WeatherPro (gibt es)
Viber
WhatsApp (Nutze auch Threema für alle, die nicht wollen, dass die NSA mitliest)
Sonos (habe ich schon, aber echt wichtig für mich)
Philadelphia Eagles (habe ich schon, sollte aber jeder haben ;-) )
NFL Gamepass (habe ich)
MVV Fahrinfo (ja ich lebe in München)
Lendstar
TWOP (Selbst geknipste Bilder verkaufen und Aufträge einstellen für Bilder)
MyDealz (tolle Schnäppchen Seite)
AroundMe
Mux.de
Ebay
Amazon (toller QR Reader, der unterwegs die Preise vergleicht)
Mehr-Tanken (gibt es hier was Besseres Androidseits?)
GameDevStory (tolles Spiel für alle Videospiel-Daddler, die auf Management stehen)
Mytaxi (tolle App nachts während einer durchzechten Nacht)
QR Code Reader
Shazam
2do (grüble ich – nutze es so wenig)
Downcast (kann man Podcasts auch über Android hören  – liegen doch alle in iTunes oder?)
Tapatalk (eigentlich keine richtige Lust nochmal dafür zu bezahlen)
IMDB (Filmdatenbank)

Nächster Eintrag wird Themen behandeln wie:

Wie setze ich die SIM-Karte ein und passt sie überhaupt?
Einstellungen und was man da alles so noch machen kann?
Oh Ich habe ja noch Bilder auf dem iPhone. Bekomme ich die auf das Android, oder sind sie schon da?

Den original Beitrag inklusive vieler Tipps und Tricks findet ihr hier auf Google+

Danke soweit fürs Lesen. Freue mich auf Feedback.

Danke: Tech Mediaz

The life of a new Nexus 4 owner – Teil 1

Ich habe über +Noupe das Glück gehabt, dass ich das Nexus4 gewonnen habe. Und nun will ich mal den Umstieg von IOS (4S) auf Android beschreiben.

nexus-4

The life of a new Nexus 4 owner:

Ist nicht wirklich Tag 1, aber erster Journaleintrag: 

Tag1: Schon seit längerem nutze ich Google+ und viele weitere Google Dienste und bin begeistert wie die Dienste in einander greifen. Das Ganze nun auf mein Smartphone zu übertragen (was ich vom Desktop schon kannte) war der Hauptgrund für die Entscheidung Richtung Android. Ich wollte auch Stock Android, da mir die ganzen aufgesetzten Oberflächen nie zugesagt haben.
To do 1:  Einschalten und Laden. Super simpel, hat keine 5 Minuten gedauert, da ich schon einen google Account hatte.
To do 2: Antivirus. Auf dem Desktop üblich, bei Android wohl notwendig. Nach einer Recherche habe ich mich für nortonantivirus entschieden, da es A) in der Grundausstattung kostenlos B) die User Reviews ok waren C) +CHIP Online es auch gut getestet hat.
To do 3: Kontakte von IOS nach Android übertragen. Glücklicherweise habe ich den richtigen Artikel dazu gefunden. Dann ist es wirklich simpel. Cloud Sicherung der Kontakte ausschalten am Handy (Einstellungen->iCloud -> Kontakte). Handy anstöpseln und Itunes starten. Auf die Handy Registerkarte gehen und dort unter  Info. Dort kann man nun seinen Google (gleich oben) Account eintragen für die Synchronisation. Auf anwenden klicken. Danach geht alles automatisch und kaum 5 Minuten später hatte ich alle Kontakte auf dem Handy (per Wlan übertragen)
To do 5: Mail accounts übertragen. Android bringt ja gleich 2 Mailsysteme mit: Gmail und E-Mail. Bei E-Mail habe ich bereits einen meiner zwei gmx Accounts eingetragen über die Standardeinstellungen. Hat prima geklappt. Sollte man auch im Wlan machen, da ja viel geladen wird. Nun ist es noch Aufgabe für heute den zweiten Gmx Account einzutragen und einen zweiten gmail Account (Familie). Im Endeffekt sind es dann 4 Mail Accounts (Beruf, Privat-alt, Gmail und Gmail-Familie).
Weitere to do:

Ladematte bestellen
Alle wichtigen Apps wiederfinden
Gute Apps mit Mehrwert finden
Sich trauen die SIM-Karte einzusetzen.

Ich werde weiter berichten. Keine Angst, wird nicht mehr so ausführlich.

Den original Beitrag inklusive vieler Tipps und Tricks findet ihr hier auf Google+.

Für Tipps zum Wechsel zwischen iOS und Android freue ich mich natürlich immer…

Souce: Tech.Mediaz.de

Homewizard: Heim-Automatisierung leicht gemacht

HomeWizard-cover-1

Das niederländische Unternehmen HomeWizard BV bietet mit dem gleichnamigen Produkt „HomeWizard“ ein Heimautomatisierungs-System, das sich einfach installieren und mit Android-, iOS-Device oder Notebook steuern lässt – und das sogar zu einem recht bezahlbaren Preis. androidnext-Leser erhalten bei einem Kauf bis zum 31.12.2013 exklusiv 20 % Rabatt auf eines der HomeWizard-Pakete.

HomeWizard-cover

Heimautomatisierung ist kein neues Thema, war bisher allerdings entweder kostspielig oder bei der Installation einfach zu aufwändig. Genau hier kommt HomeWizard ins Spiel: Der Anbieter hat ein Produkt entwickelt, mit dem über das WiFi-Netzwerk diverse Module gesteuert werden kann – Strippen ziehen gehört damit der Vergangenheit an. Zudem können Smartphones, Tablets und Notebooks mit HomeWizard kommunizieren. In das System eingebundene Steuerelemente wie Funkschalter, Wetterstationen, IP-Kameras und mehr können so über eine einzige App bedient werden.

HomeWizard-seiten Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016