Aktuelle Nachrichten

Nexus 5 – Erste Gerüchte zum neuen Google-Phone

Die Gerüchteküche hat geöffnet: Codename “Megalodon” – das plant der Internetriese angeblich 2013 in Sachen Nexus Smartphones.

Dass es noch in diesem Jahr ein neues Smartphone der Nexus-Reihe geben wird, ist klar. Mit dem Nexus 4 hatte zuletzt LG einen echten Android-Hit gelandet – und das vor allem in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis. Jetzt läuft die Gerüchteküche in Sachen neues Google-Smartphone 2013 richtig heiß – und wieder ist LG im Gespräch.

Wie die Seite Android and Me berichtet, soll das nächste Nexus-Smartphone unter dem Projektnamen “Megalodon” bereits bei LG entwickelt werden. Vermeintliche Hardware-Specs des Nexus 5: Ein 5,2 Zoll-Display mit 1920 x 1080 Pixeln Auflösung, eine Snapdragon 800-CPU mit 2,3 GHz Takt, 3 GB LPDD3-RAM und Speicher-Varianten zwischen 16 und 64 GB. Außerdem sollen Extras wie DVB-T-Fernsehen und einen 16 MP-Cam mit “4K Video Recording”-Funktion das Nexus 5 einzigartig machen.

Insgesamt klingt dieses geleakte Datenblatt des Nexus 5 eher nach Wunschdenken und weniger nach handfesten Informationen. Um dem Bericht Nachdruck zu verleihen, hat die anonyme Quelle von Android and Me auch noch ein vermeintliches Marketing-Foto und einen Release-Termin für das Nexus 5 parat: Oktober 2013. Wir sind gespannt, was an diesem ersten Vorgeschmack auf das neue Google-Phone am Ende wirklich dran ist.

(Bild: AndroidAndMe)

Danke: geek o vation

Facebook – Hashtags beim Social-Media-Riesen

Zeichen setzen: Twitter & Co. machen es vor – jetzt will auch Facebook die schlaue Raute einführen.

Facebook Hashtag

Hashtags sind ein beliebtes Mittel, um Nachrichten schnell und einfach bestimmten Kategorien zuzuordnen. Twitter hat diese Art der Markierung schon vor langer Zeit salonfähig gemacht. Auch auf Instagram und Google+ kommen die schlauen Rauten zum Einsatz. Jetzt soll bald auch auf Facebook das # gesetzt werden können.

Wie unsere Kollegen vom Wall Street Journal erfahren haben wollen, wird bei Facebook hinter den Kulissen schon fleißig daran gearbeitet, das Hashtag endlich auch im größten sozialen Netzwerk zu integrieren. So sollen Trends und aktuelle Themen in der Flut der Posts noch schneller von den Nutzern erkannt werden können. Auch in Verbindung mit der gerade vorgestellten Graph Search-Funktion können Hashtags auf Facebook für deutlich mehr Ordnung im Nachrichtenstrom sorgen.

Vom Social-Media-Giganten gibt es aktuell keine offizielle Stellungnahme zum vermeintlichen Bekenntnis zur Raute. Wann wir also unser erstes Hashtag in die Facebook-Timeline setzen werden, muss sich erst noch zeigen.

Danke: geek o vation

KinderServer – Deutsche Kids sollen sicher im Internet surfen

Der beste Start für unsere Kleinen ins Netz – Familienministerium will Kindern bis 12 Jahre im Netz den richtigen Weg zeigen.

KinderServer- Logo

Dass es im Netz einige Inhalte gibt, die für Kids eher ungeeignet sind, ist klar. Aus diesem Grund hat das Familienministerium in dieser Woche eine neue Seite ins Leben gerufen. Der KinderServer hilft Eltern dabei, den Internetzugang ihrer Kids sicher zu machen. Gewalt- und Schmuddel-Seiten sollen so erst gar nicht auf dem Bildschirm der Kleinen landen.

Technisch setzt der KinderServer auf einen speziell entwickelten Proxy, der alle Seiten auf ihre Alterskennzeichnung prüft. Außerdem greift der Service auf einen Katalog an Websites zurück, die von Medien-Pädagogen und Jugendschutz-Spezialisten ausgewählt werden. Bei Zugriffen auf unpassende Inhalte werden die Kinder auf eine Blockingpage umgeleitet – und können mit einer Kindersuchmaschine nach altersgerechten Alternativen Ausschau halten. Natürlich können Eltern weitere Websites für ihre Kids freigeben.

Auf der KinderServer-Seite sind viele Möglichkeiten zu finden, den Internetzugang der Kids sicher zu machen – unter anderem auch für die Smartphones und Tablets der Kleinen. Für PC und MAC kann ein browserübergreifender Schutz installiert werden. Auch für Chrome und Firefox stehen Plugins bereit. Alle Angebote sind natürlich kostenlos.

Souce: Geek-o-Vation

Photoshop Touch for Phone – Adobe bringts aufs Smartphone

Fast alles, was die Großen auch können –  Adobe bringt Profi-Bildbearbeitung auf kleine Handy-Bildschirme.

Photoshop Touch For Phone
Adobe hat mit seinem Kult-Programm Photoshop einen echten Standard gesetzt. Kein Wunder, dass es das Profi-Programm für Bildbearbeitung auch auf iOS- und Android-Tablets geschafft hat. Auf dem Smartphone musste man bisher aber auf Photoshop verzichten. Jetzt legt Adobe nach und versorgt Besitzer von Smartphones mit iOS und Android mit einem angepassten Photoshop Touch for Phone.

Ob man auf einem Smartphone Bildschirm mit rund 5 Zoll Platz wirklich ein Programm mit 16 mögliche Bildebenen braucht, ist natürlich vorallem Geschmackssache. Photoshop Touch for Phone schafft es aber auch abseits der Nerd-Funktionen anspruchsvolle Bildbearbeitung auf dem Smartphone so einfach wie möglich zu machen. Dafür müssen sowohl im App-Store von Apple als auch in Googles Play-Store 4,49 Euro bezahlt werden.

Ein echtes Ärgernis gib es aber noch für Besitzer der Tablet-Version von Photoshop Touch: Für die Smartphone-Variante des Adobe-Verkaufsschlagers muss nochmal der volle Preis bezahlt werden. Das hätte Adobe auch anders lösen können. Wer auf seinem Smartphone anspruchvolle Bildbearbeitung an Bord haben will, kommt um das neue Photoshop Touch for Phone aber so oder so kaum herum.

Danke: geek o vation

Ob CES oder MWC 2013 – Smartphone Neuheiten im Überblick Teil 1

Von Sony über HTC bis Huawei – neue, schöne, flache und schnelle Smartphones zeigen sich zum Start ins Jahr 2013. 

HTC One

Aktuell treffen sich viele Vertreter der Mobilbranche zum Mobile World Congress in Barcelona, um Kunden mit immer schnelleren, größeren und schickeren Smartphones zu beeindrucken. Aber auch rund um den MWC 2013 lassen es sich die Hersteller nicht nehmen, ihre Neuheiten zu präsentieren.

Huawei Ascend P2

Huawei will mit dem Datenturbo überzeugen – und bezeichnet das Huawei Ascend P2 als “schnellstes Smartphone der Welt”. Mit passendem Netz kann das Ascend P2 bis zu 150 Megabit pro Sekunde laden. Ab März ist der Sprinter unter den Smartphones für 399 Euro zu haben.

HTC OneHTC meldet sich mit einem neuen Spitzen-Smartphone zurück. Das HTC One kommt im schicken Aluminium-Gehäuse und mit 4,7-Zoll-Bildschirm. Allerdings steht auch ein stolzer Preis von rund 680 Euro ab März auf dem Preisschild.

Sony Xperia Z

5-Zoll Full-HD-Display und 13 Megapixel-Cam: Sony setzt im Konkurrenz-Kampf mit Samsung, Apple & Co. auf echte Spitzenhardware. Dafür kostet das neue japanische Smartphone-Flaggschiff Xperia Z auch 650 Euro.

Alcatel One Touch Idol Ultra

Alcatel setzte bisher vor allem auf den Low-Budget-Markt. Das One Touch Idol Ultra soll das jetzt ändern. Das 6,4 Millimeter dünne Gehäuse soll das Idol Ultra laut Hersteller zum “dünnsten Smartphone der Welt” machen. Preis und Verkaufstart sind aber noch offen.

Danke: geek o vation

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016