Aktuelle Nachrichten

Grand X Pro – ZTE Smartphone für fleißige Netzwechsler

Chinesisches Mittelklasse-Smartphone mit Android 4.0 und Dual-SIM-Slot kommt noch Deutschland.

ZTE Grand X ProZTE meldet sich mal wieder zurück. Der chinesische Hersteller ist einer der großen Aufsteiger im Mobilfunkmarkt und will jetzt auch in Deutschland ein weiteres seiner Geräte anbieten. Das Grand X Pro trägt in Sachen Namen sicherlich etwas zu dick auf – im rundlichen Gehäuse steckt aber ein solides Mittelklasse-Smartphone mit Dual-SIM-Slot.

ZTE setzt beim Antrieb des Grand X Pro auf eine 1,2 GHz Dual-Core-CPU von MediaTek. Dazu kommt 1 GB Arbeitsspeicher. Beim internen Speicher müssen sich User mit 4 GB begnügen. Dank microSD-Slot können aber jederzeit bis zu 32 GB nachgelegt werden. Der 4,5 Zoll Display des vermeintlich “Grand”-iosen X Pro liefert eine durchschnittliche Auflösung von 1280 x 720 Pixel. Die 8 Megapixel-Cam mit Autofokus, Blitz und vielen Software-Extras findet man aber nicht in jedem Mittelklasse-Smartphone.

ZTE will das Grand X Pro noch in dieser Woche in Deutschland auf den Markt bringen. Ohne Vertrag soll das Dual-SIM-Smartphone mit Android 4.0 rund 280 Euro kosten.

Danke: geek o vation

Galaxy S4 – Samsung feiert die ersten 10 Millionen

Das S4 hängt alle seine Galaxy Kollegen ab – Kein Samsung-Smartphone hat sich je schneller verkauft.

Samsung Galaxy S4 WhiteGut ein Monat ist seit dem Verkaufstart des Galaxy S4 mittlerweile vergangen. Und schon ist das neuste der Samsung High End-Smartphones auch das erfolgreichste in der großen Galaxy-Familie. Wie Samsung jetzt mitteilte, wurde das neuste Modell der Galaxy-Reihe seit dem 27. April über 10 Millionen Mal verkauft.

Der Vorgänger S3 brauchte rund 20 Tage mehr, um bei so vielen Menschen in der Hosentasche zu landen. Das erste Galaxy-Modell ließ sich sogar sieben Monate Zeit, um die 10 Millionen-Marke zu knacken. Wirklich beeindruckend ist, wenn man sich vor Augen hält, wie viele Galaxy S4 praktisch pro Wimperschlag verkauft werden: Aktuell setzt Samsung rund vier seiner Spitzenmodelle in der Sekunde ab. Kein Wunder, dass Samsung auch die Zukunft des S4 rosig sieht.

Über den gesamten Produktionszeitraum gesehen wollen die Südkoreaner über 50 Millionen Galaxy S4 rund um den Globus verteilen. Ab Juni wird Google außerdem in den USA sein Galaxy S4 GE mit Stock Android vertreibt. Welche Variante wird wohl beliebter bei den Kunden sein? – wir sind gespannt!

Danke: geek o vation

Netto – Beim Discounter mit dem Smartphone bezahlen

Zum Rechnung begleichen einfach Handy raus: Die Edeka-Tochter Netto testet Zahlung per App in 4000 Filialen.

Netto App

Das bargeldlose Bezahlen per Smartphone steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Das liegt unter anderem auch daran, dass sich der Handel nicht auf eine einheitliche Lösung einigen kann. Netto zeigt ab dieser Woche einen weiteren Weg, wie die Rechnung für einen vollen Einkaufswagen per Griff zum mobilen Begleiter beglichen werden kann.

Seit dieser Woche kann in über 4000 Netto-Filialen in Deutschland per Smartphone bezahlt werden. Dabei setzt die Edeka-Tochter aber nicht auf bekannte Techniken, die per NFC-Chip die nötigen Daten übertragen. Wer bei Netto seinen Einkaufszettel per Handy begleichen will, muss zuerst die passende App laden. Einmal auf iPhone oder Android-Smartphone installiert, sind wöchentlich Einkäufe für bis zu 250 Euro möglich.

Netto App Nutzer ID

Allerdings funktioniert der Netto-Smartphone-Geldbeutel nicht ohne Registrierung bei der Deutschen Post. Diese sorgt als Dienstleister für die Abrechnung per Lastschrift. Bezahlt wird dann mit einem Zahlencode, den User auf ihr Smartphone geschickt bekommen. Praktisch: Bei dieser Art der Bezahlung werden automatisch alle möglichen Rabatte und Coupons mit einbezogen. Alle Informationen zum Mobile-Payment bei Netto gibt’s hier.

Souce: Geek-o-Vation

Xbox 720 – Microsofts Next-Gen Konsole im Livestream

720, Durango oder doch Infinity: Heute soll enthüllt werden, wie sich Microsoft die Zukunft des Home-Entertainment vorstellt.

xbox Logo

Zocker, Gamer und alle anderen Gamepad-Benutzer des Planeten schauen heute auf den Microsoft-Event. Offiziell ist gar nicht gesichert, dass Microsoft heute die neue Xbox vorstellen wird. Dass selbst leitende Angestellte auf Twitter von #XboxReveal sprechen, lässt aber eigentlich keine weiteren Zweifel mehr zu. Höchste Zeit, sich nochmal alle bisherigen News zu Microsofts Next-Gen-Konsole etwas genauer anzuschauen.

Immer online

Heiß diskutiert — bis jetzt nicht bestätigt. Gerüchten zufolge plant Microsoft seine neue Xbox mit einem Immer-Online-Zwang gegen Raubkopien zu schützen. Andere Quellen berichten, dass die Spieleentwickler selbst entscheiden, ob ihre Werke eine Internet-Verbindung voraussetzten.

Gute Hardware für viel gutes Geld

Acht-Kern-Prozessor von AMD, acht Gigabyte Arbeitsspeicher, Blu-ray-Laufwerk und Festplatte: Die vermeintliche Ausstattungsliste der neuen Xbox kann sich sehen lassen. Angeblich will Microsoft für dieses Paket 499 Dollar verlangen. Wer sich für 15 Dollar monatlich zwei Jahre an Xbox Live bindet, soll die neuste Generation der Xbox schon für 299 Dollar bekommen.

Heute Abend live dabei

Gibt es einen Online-Zwang, was steckt wirklich drin und wie heißt die neue Xbox von Microsoft jetzt — 720, Durango oder doch Infinity? Alle Antworten gibt es hoffentlich heute Abend ab 19 Uhr im Livestream auf Xbox.de!

Danke: geek o vation

Google+: Neues Design und neue Funktionen für Googles Social Network

Stream mit Spalten, schlaue Hashtags, frische Hangouts und mehr — Frühjahrsputz beim Netzwerk mit Plus.

Google Plus Logo

Google schraubt fleißig an seinen eigenen Diensten. Das hauseigene Social Network Google+ bekommt jetzt mal wieder eine komplette Renovierung verpasst. Auf der Entwicklermesse I/O 2013 präsentierte Google insgesamt über 40 neue Funktionen. Die wichtigsten Neuerungen sollen Fotos noch schöner machen, Gespräche leichter und das Netzwerk an sich übersichtlicher. Das ist neu bei Googles Netzwerk mit dem Plus.

Das Re-design der Benutzeroberfläche fällt beim neuen Google+ sofort ins Auge. Google teilt den Nachrichtenstrom in drei Spalten ein. Elemente lassen sich vom Nutzer neu anordnen. Am Ende soll auf Desktop, Tablet und Smartphones ein einheitliches Erlebnis entstehen. Im ersten Moment wirkt die Kacheloptik aber etwas zerstreuter als der alte News-Stream. Für mehr Übersichtlichkeit sollen die “related Hashtags” sorgen. Verwandte Inhalte werden so verknüpft. Mit dem eng mit Google+ vernetzten Nachrichten-Dienst Hangouts will Google sein Messenger-Wirrwarr unter einen Hut bringen.

Google erweitert im Zuge des Google+ Frühjahrsputz den Speicher für Fotos auf 15 GB. Dazu wurde auf der I/O 2013 neue, intelligente Funktionen zur Verwaltung und Bearbeitung von Fotos vorgestellt. So kann Google aus hunderten von Fotos die besten automatisch auswählen und verschönern. Ein intelligenter Algorithmus soll dabei auch den menschlichen Geschmack mit in die Berechnung einbeziehen.

Danke: geek o vation

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016