Aktuelle Nachrichten

Alexa als Echtzeit-Übersetzer: Amazon übersetzt Akzente automatisch

Alexa als Echtzeit-Übersetzer: Amazon übersetzt Akzente automatisch

Ein Sprecher, der eine Sprache mit starkem Akzent spricht, kann insbesondere in der nichtdirekten Kommunikation etwa bei Audio-Anrufen schwer zu verstehen sein, wo auch Körpersprache und Lippenbewegungen des Gegenübers fehlen. Diese Sprachhürde könnte in Zukunft wegfallen: Amazon möchte die Möglichkeiten von Maschinenübersetzungen erweitern und hat ein Verfahren für das automatische Übersetzen von Akzenten zum Patent angemeldet.

Das Audiosystem soll die Sprechweise eines Sprechers in die des Zuhörers übertragen oder ohne Akzent wiedergeben können. So können etwa Missverständnisse, die durch Ausspracheunterschiede entstehen, vermieden werden.

Kommunikation vereinfachen

Die automatische Anpassung eines starken Akzents kann hilfreich sein für telefonische Kundendienste, internationale Geschäftsgespräche oder jeder Art von Beratung oder Auskunft, in der ein gesprochener Austausch stattfindet und klare Kommunikation erforderlich ist.

Aus der Patentanmeldung geht hervor, dass die «Verfahren zur Akzent-Übersetzung» die Sprechweise von Kommunikationspartners mit in der Datenbank des Systems hinterlegten Akzenten abgleichen und entsprechend anpassen.

Alexa als Echtzeit-Übersetzer

In die Analyse soll neben automatischer Spracherkennung auch weitere Informationen einfliessen, etwa das Herkunftsland eines Anrufers, das anhand von GPS-Daten oder der Telefonnummer erkannt wird. Auch sieht das Patent die manuelle Wahl eines bestimmten Akzents vor.

Die Datenbank des Übersetzungssystems wird mit verschiedenen Akzenten gesprochener Sprachen gefüttert. Darunter können Sprechweisen sein, die aus regionalen Unterschieden einer Sprache enstehen und vor allem aus der Anwendung einer erlernten Fremdsprache, in der die Muttersprache des Sprechers mitschwingt.

Im März berichteten US-Medien, dass Amazon offenbar daran arbeitet, das digitale Sprachassistenzsystem Alexa zu einem Echtzeit-Übersetzer zu machen, der Gehörtes direkt in eine andere Sprache übersetzen kann.

Read More »

Honor 9 Lite Smartphone nun mit 64 GB

Honor 9 Lite Smartphone nun mit 64 GB

Einsteiger-Smartphone bekommt noch mehr Platz und Power für Selfies & Co.: Der Huawei-Ableger Honor spendiert dem Honor 9 Lite mit 4 GB RAM und 64 GB ROM mehr Speicherplatz für Fotos und Serien.

Seit Februar macht Honor Selfie-Fans mit dem Honor 9 Lite besonders glücklich. Honors erstes Smartphone hat eine Dual-Kamera auf Front- und Rückseite sowie Hardware-Bokeh-Effekt. Damit die Community noch mehr Platz für Selfies und Co. erhält, veröffentlicht Honor jetzt eine zweite Version des Honor 9 Lite mit 4 GB RAM sowie 64 GB ROM.  Read More »

Robuste Reisedrohne: Yuneec Mantis Q mit Sprachsteuerung und Gesichtserkennung

Yuneec Mantis Q

Der Drohnen-Spezialist Yuneec präsentiert mit dem Mantis Q eine kompakte und robuste neue Reisedrohne, die mehr kann, als nur schöne Momente in Bildern und 4K-Videos festzuhalten. Der Mantis Q ist laut Hersteller ein Spaßgarant mit innovativer Sprachsteuerung, einem Sport Mode, langer Flugzeit, automatischen Flugmodi, praktischer Gesichtserkennung sowie integrierter Social Sharing Funktion.

Konzipiert als unkomplizierter Reisebegleiter, der überall mit hingenommen werden kann, soll sich die neueste Drohne ideal für Outdoor-Fans, Gadget-Liebhaber und Adrenalin-Junkies eignen.

Intuitive Sprachsteuerung und Gesichtserkennung

Der Mantis Q ist die erste Kameradrohne von Yuneec, die per Sprachbefehl gesteuert werden kann. Zusätzlich ist der Mantis Q mit einer Gesichtserkennung ausgestattet für Selfies und Videos.

Lange Flugzeit dank energieeffizientem Design

Aufgrund seines energieeffizienten Designs kann der handliche Quadrocopter laut Hersteller bis zu 33 Minuten in der Luft bleiben und verschafft seinen Piloten damit besonders viel Zeit für tolle Fotos und Videoclips. Gefaltet ist der Mantis Q nur 168 x 96 x 58 mm klein und wiegt unter 500g.

Rasanter Flugspaß

Ein flotter Sport Mode sorgt zudem für Racing-Spaß. In diesem erreicht der Mantis Q eine Spitzengeschwindigkeit von 72 km/h und fliegt sich dabei so agil wie ein echter Racer. Das Livebild wird währenddessen mit einer Latenzzeit von unter 200 ms auf dem mit der Fernsteuerung verbundenen Smartphone angezeigt.

Teilbare Foto- und Videoaufnahmen

Fotos und Videos nimmt der Mantis Q mit Hilfe der integrierten Kamera auf, die sich während des Fluges per Fernsteuerung um bis zu 20 Grad nach oben oder um 90 Grad nach unten neigen lässt. Bilder werden mit einer Auflösung von 4800×2700 (16:9) beziehungsweise 4160×3120 (4:3) Pixeln im JPEG- und/oder DNG-Format auf der mitgelieferten microSD-Karte gespeichert, genauso wie die in bis zu 4K aufgezeichneten Videos. Diese werden darüber hinaus bis Full HD (1920×1080) live und systemseitig über drei Achsen elektronisch stabilisiert. Die elektronische Bildstabilisierung (EIS) ist energiesparend, solide und kommt ohne fragile Mechanik aus. Für filmreife Kameraflüge ist der Mantis Q zudem mit automatischen Flugmodi wie Journey oder Point of Interest ausgerüstet. Auch eine praktische Social Sharing Funktion ist mit an Bord, die dem Nutzer ermöglicht, Fotos und Videos direkt aus der App in die sozialen Netzwerke zu posten.

Intuitive Steuerung

Gesteuert wird der Mantis Q mit einem im Lieferumfang enthaltenen Controller, der das Video- und Steuersignal bis zu 800 Meter weit überträgt (CE Compliance; 1,5km bei FCC). Da die Drohne ihre Position und Höhe selbstständig halten kann, ist der Mantis Q auch ohne vorheriges Training leicht und intuitiv fliegbar. Zudem kann der Aktionsradius der Drohne mit Hilfe eines virtuellen Zaunes eingeschränkt werden. Dank präziser GPS und IPS-Ultraschallsensorik kann der Mantis Q sowohl indoor als auch outdoor geflogen werden.

Preis und Verfügbarkeit Yuneec Mantis Q Drohne

Der Mantis Q ist serienmäßig mit einer Fernsteuerung, einem Akku, Ersatzpropellern und einem seriellen 3-fach-Ladegerät ausgestattet und hat einen Einzelhandelspreis von 499 Euro. Ebenfalls erhältlich ist das Mantis Q X-Pack. Dies enthält neben der Drohne und dem Controller insgesamt drei Akkus sowie zwei Sets Ersatzpropeller und wird zudem in einer praktischen kleinen Fototasche ausgeliefert. Der UVP des Mantis Q X-Packs ist 599 Euro. Beide Varianten des Mantis Q sind in Kürze im Handel erhältlich.

unter www.yuneec.com oder auf dem Yuneec-Messestand auf der IFA 2018 in Berlin (Halle 3.2, Stand 102).

Read More »

EA apologizes for censoring Colin Kaepernick’s name in ‘Madden 19’

EA has now apologized for removing Colin Kaepernick's name from a song included in the soundtrack of Madden 19. The game's soundtrack features the YG song "Big Bank," in which Big Sean says in a verse, "Feed me to the wolves, now I lead the pack and…

Read More »

Samsung: Erste Galaxy S8, S9 und Note 8 erhalten bereits August-Patch

Das kam nun etwas unerwartet: ersten Berichten zufolge, wird für einige Besitzer eines Samsung Galaxy S8, S9 (inklusive der Plus-Modelle) und des Note 8 bereits das nächste Update verteilt, welches die Geräte auf Sicherheitspatch-Ebene 1. August 2018 hebelt und unter anderem auch die eine oder andere Verbesserung mit sich bringt, wie beispielsweise oben im Screen von Daniel ein Update des Samsung Game Launchers.

Wie man bei Sammobile berichtet, ist das Note 8-Update aktuell wohl erst nur in Frankreich gesichtet worden, das S9-Update sei hierzulande bereits zu bekommen, wobei mein S9+ vor Ort noch keinerlei Informationen über eine Aktualisierung von sich geben mag.

-> Zum Beitrag Samsung: Erste Galaxy S8, S9 und Note 8 erhalten bereits August-Patch

-> Zum Blog Caschys Blog

Unser Feedsponsor:


Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016