Der Einfluss des Mutterkonzerns Oppo auf den Hersteller von Enthusiasten-Smartphones und selbsternannten Flaggschiff-Killern wird zunehmend größer. Das einst klare Lineup von OnePlus, wo man jährlich höchstens ein bis zwei „Flaggschiff-Killer“ rausbrachte, werde zunehmend durch günstigere Smartphones verwässert. Das sehen zumindest die Fans so.

Mit dem OnePlus Nord 2 5G bringt der Hersteller sein sechstes Smartphone der Nord-Serie auf den Markt, das ganz viele Komponenten von anderen Oppo-Smartphones mitbringt. Der Einfluss von Oppo auf OnePlus wird zunehmend größer. Damit will das chinesische Konsortium BKK Electronics, das hinter den Marken Oppo, OnePlus, Vivo, Realme imoo und iqoo steht, seinen weltweiten Marktanteil in der Smartphone-Branche ausweiten. Als Marke für Enthusiasten hat die Marke OnePlus enormes Potenzial, lässt allerdings dafür beim Marktanteil einiges liegen, da man in der Vergangenheit niedrigere Preissegmente mit seinen Geräten schlichtweg nicht abdeckte. Als man bei Oppo etwas mehr die Zügel anzog, etwa gegen Ende 2019, hat sich das geändert.

Mehrfachnutzung von Teilen

OnePlus und Oppo gestalten nun ihre Smartphones in nur einer zusammengeführten Entwicklungsabteilung. Dieselben Entwicklungsteams sind für Oppo- und für OnePlus-Geräte verantwortlich.

Aber die Mehrfachnutzung von Teilen oder ganzen Smartphones ist bei den BKK-Töchtern nichts Neues. Immerhin war das OnePlus One praktisch ein Oppo Find 7 mit anderem Namen.

Aber auch mit dem OnePlus 8 sowie dem OnePlus 8 Pro hat der Hersteller seine Smartphones praktisch vollständig von Oppo gestalten lassen. Diese waren praktisch baugleich zu den Oppo Find X2 Neo und X2 Pro Geräten. Auch beim neuen OnePlus Nord 2 5G leiht man viele Teile vom großen Bruder bei OnePlus aus. Das sorgt zwar auf der einen Seite für geringere Kosten durch höhere Produktionsmengen und erlaubt gleichzeitig dem chinesischen Konzern mehr Smartphones unter der beliebten OnePlus-Tochtermarke zu verkaufen, die vor allem im Westen ein erheblich positiveres Image hat als Oppo. In diesem Artikel sehen wir uns die Komponenten genau an, die das OnePlus Nord 2 5G von Oppo ausleiht.

Display: Oppo Find X3 Lite

Das 6,43 Zoll AMOLED Display im OnePlus Nord 2 5G stammt direkt aus dem Oppo Find X3 Lite. Es handelt sich um ein FullHD AMOLED-Panel mit einer 90 Hz Bildwiederholrate mit einer brauchbaren Helligkeit im Außenbereich.

Es ist offensichtlich kein Flaggschiff-Display mit einer typischen Helligkeit von 430 Nits und es kann im direkten Sonnenlicht etwas schwieriger werden, darauf Inhalte gut zu erkennen. Für den Alltagsgebrauch ist es definitiv ein solides Display, das eine ideale Komponente für ein Mid-Range Smartphone darstellt.

Das Oppo Find X3 Lite befindet sich aktuell praktischerweise bei uns im Test, welcher schon sehr bald auf YouTube veröffentlicht wird.

Kamera: Oppo Find X3 Pro / Neo

Die meiner Meinung nach größte Überraschung beim OnePlus Nord 2 5G ist die Kamera. Diese beweist, dass die Enthusiasten-Marke OnePlus allein für den Namen gewisse Einbußen bei der Marge machen muss. „Mehr für sein Geld“, ist schließlich, was auch der typische Kunde mittlerweile von OnePlus erwartet.

Dieses „Mehr“ bietet OnePlus beim Nord 2 5G in Form der Hauptkamera an, welche es direkt vom Oppo-Flaggschiff, dem Find X3 Pro geerbt hat. Genauso wie das Find X3 Neo bekommt es die 50 Megapixel Hauptkamera, die für durchaus beeindruckende Resultate sorgen kann.

Ganz auf Niveau der großen Top-Flaggschiffe von Apple, Samsung und Huawei ist sie zwar nicht, aber in einem Mid-Range Smartphone die Foto-Einheit des Find X3 Pro ein echtes Highlight.

Prozessor: Realme GT Neo

Den Prozessor sowie voraussichtlich auch die gesamte Hauptplatine stammt wohl vom Realme GT Neo ab, das allerdings nicht in Europa angeboten wird. Das GT Neo verwendet ein sehr ähnliches Design mit einem 6,43 Zoll Display, allerdings handelt es sich um ein anderes Panel als beim OnePlus Nord 2.

Das interne Design dürfte aber insbesondere deshalb auch hier passen. Im OnePlus Nord 2 5G kommt ein MediaTek Dimensity 1200-AI zum Einsatz, dem je nach Variante 8 oder 12 Gigabyte RAM zur Seite stehen. Beim internen Speicher bietet das OnePlus Nord 2 5G wahlweise 128 oder 256 Gigabyte.

Weder beim Realme GT Neo noch beim OnePlus Nord 2 gibt es eine Möglichkeit zur Speichererweiterung durch MicroSD-Karten.

Fazit: Ein gelungener Mix

Die Mehrfachnutzung von Bauteilen zwischen OnePlus und Oppo hat bei diesem Smartphone wohl ihren Zenit erreicht. Man hat ein neus Mid-Range-Produkt geschaffen aus einem Mix an Komponenten für Mittelklasse- und Oberklasse-Smartphones.

Selbstverständlich weicht OnePlus weit von seinem Pfad als Hersteller von Enthusiasten-Smartphones ab, muss man schließlich dennoch eine Reihe von Kompromissen eingehen, um durch einen günstigeren Preis mehr Kunden zu erreichen. Für einen Hersteller, der bislang großteils seiner eigenen Fan-Gemeinde Smartphones verkauft hat und mit dem Spruch „never settle“ wirbt, ist es dennoch ein weiter Spagat, den es zu spannen gilt.

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies