#Gastbeitrag – Freunde fürs Leben: Von der Schulbank ins gemeinsame Startup

#gastbeitrag-–-freunde-furs-leben:-von-der-schulbank-ins-gemeinsame-startup

#Gastbeitrag

Die Verbindung von Freundschaft und Geschäftserfolg ist eine komplexe, aber bereichernde Erfahrung. Wir haben gelernt, dass der Schlüssel zum Erfolg in der Balance zwischen Offenheit, Vertrauen und der Fähigkeit liegt, Grenzen zu wahren. Ein Gastbeitrag von Philippe Bopp.

Freunde fürs Leben: Von der Schulbank ins gemeinsame Startup

Freitag, 26. April 2024VonTeam

Geschwister, beste Freund:innen, Studienkolleg:innen – oft starten die besten Geschäftsideen inmitten tiefer persönlicher Beziehungen. Doch der Weg von dort zur erfolgreichen geschäftlichen Unternehmungen ist selten einfach und geradlinig.

Auch wir fünf Gründer kennen uns teilweise schon seit dem Kindergarten und aus dem Studium. Nach unterschiedlichen Stationen trafen sich unsere Wege 2011 in Berlin wieder und machtfit wurde aus einem Innovationsprojekt an der Technischen Universität Berlin gegründet. Getragen von Freundschaft und dem Wunsch, gemeinsam zu wachsen. Doch wie navigiert man die komplexen Gewässer zwischen Freundschaft und Business?

Die persönliche Beziehung kann einem beruflich im Wege stehen

Die Grundlage unseres heutigen Erfolges sind Vertrauen und die Fähigkeit, offen miteinander zu kommunizieren – das gilt für das gesamten Team, aber ganz besonders auch für uns als Gründer. Klingt simpel, ist es in der Praxis aber meist nicht. Wir glaubten beispielsweise lange Zeit, unsere Freundschaft würde uns vor allen Widrigkeiten schützen. Schließlich hatten wir schon so viel gemeinsam erlebt und durchgestanden.

Doch im gemeinsamen Unternehmen stand uns unsere enge Beziehung tatsächlich eines Tages mehr im Weg als dass sie uns geholfen hat: Aus lauter Rücksichtnahme auf beispielsweise private Herausforderungen – denn die teilen wir natürlich auch miteinander – und dem Wunsch, Konflikte zu vermeiden, sprachen wir nicht mehr alles an.

Unterschwellig Spannungen standen auf der Tagesordnung – und die haben auch vor der Freundschaft keinen Halt gemacht: Wer hat schon Lust, sich privat zu treffen, wenn es berufliche Konflikte gibt? Da auch unsere Partnerinnen und Kinder involviert sind, wurde es schnell für den gesamten Freundeskreis kompliziert.

Dank Coaching zu besseren Freunden und Geschäftspartnern

Die Wende kam, als wir uns gemeinsam für ein Coaching entschieden haben. Dort haben wir einen Raum geschaffen, in dem wir nicht nur inhaltlich, sondern auch emotional und ganzheitlich miteinander eingecheckt haben: Wo stehen wir, was sind die Themen, denen wir wirklich auf den Grund gehen müssen? Wir lernten auch kritische Themen anzusprechen, mutig Konflikte auszutragen, die uns beschäftigen und nicht etwa aus Rücksichtnahme, Dinge nicht anzusprechen. Das hat unsere Kommunikation und unser Verständnis füreinander maßgeblich verbessert.

Unsere Erfahrungen, die anderen Gründer:innen helfen können:

  1. Baut auf Vertrauen und Kommunikation: Egal ob Freundschaft oder Geschäftsbeziehung, Vertrauen ist die Basis, um langfristig glücklich – und erfolgreich – zu sein. Das bedeutet, ehrlich miteinander zu kommunizieren, auch wenn es schwierig wird. Und offene Gespräche über Bedenken, Hoffnungen und Ziele zu führen.

  2. (Keine) Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit: Akzeptiert, dass Grenzen zwischen Beruf und Freundschaft oft verschwimmen – eben weil es auch einfach Spaß macht und zu super, spontanen Ideen führt. Entwickelt aber ein Bewusstsein dafür, dass in Momenten mit Familie oder Freund:innen auch Raum für andere Themen bleibt.

  3. Sucht externe Unterstützung: Manchmal ist ein objektiver Blick von außen hilfreich, um interne Konflikte zu lösen oder neue Perspektiven zu gewinnen. Professionelles Coaching kann einen sicheren Rahmen bieten, um tiefgehende Themen anzugehen und die Dynamik zu verbessern.

  4. Koppelt alle Entscheidungen an das Unternehmenswohl: Stellt sicher, dass jede Entscheidung im besten Interesse des Unternehmens getroffen wird. Dies verlangt manchmal schwierige Gespräche und Entscheidungen, aber mit einem klaren Fokus bleibt das Unternehmen auf Kurs.

  5. Vereinbart einen klaren Konfliktlösungsmechanismus: Konflikte sind unvermeidlich, besonders in engen Beziehungen. Legt frühzeitig fest, wie ihr mit Meinungsverschiedenheiten umgeht, um sicherzustellen, dass diese effektiv und konstruktiv gelöst werden.

Die Verbindung von Freundschaft und Geschäftserfolg ist eine komplexe, aber ungemein bereichernde Erfahrung. Bei machtfit haben wir gelernt, dass der Schlüssel zum Erfolg in der Balance zwischen Offenheit, Vertrauen und der Fähigkeit liegt, professionelle Grenzen zu wahren. Unsere Reise zeigt, dass es möglich ist, tiefe persönliche Beziehungen zu pflegen und gleichzeitig ein erfolgreiches Unternehmen zu führen – solange man bereit ist, stetig an sich zu arbeiten und sich den Herausforderungen gemeinsam zu stellen.

Über den Autor


Philippe Bopp istGründer und CEO von machtfit, einer Online-Plattform für ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM).

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.

ACEPTAR
Aviso de cookies