Cubot Cheetah Review

Mit dem Cubot Cheetah wagt sich der bekannte chinesische Hersteller Cubot gleich in zweifacher Hinsicht auf neues Terrain. Zum ersten ist das Cubot Cheetah das erste Smartphone von Cubot, in dem ein Octa-Core Prozessor zum Einsatz kommt. Zum anderen ist das Smartphone einer Zusammenarbeit von Cubot und Cheetah Mobile entsprungen. Ob das Joint-Venture Smartphone im Praxistest überzeugen kann, erfahrt ihr im folgenden Testbericht. Die Hardware Cubot Cheetah platziert sich in der Mittelklasse. So ist auf dem Smartphone ein aktuelles Android 6 System, ein Mediatek Octa-Core mit 8 × 1,3 GHz, 3 GB RAM und 32 GB interner Speicher vorhanden. Als Kamera kommt ein 13 Megapixel Sensor von Samsung zum Einsatz.

Das Cubot Cheetah zählt mit einem 5,5 Zoll Display zu den größeren Smartphones. Mit seinen Maßen von 150 × 75 × 8,7mm liegt das Handy zwar noch gut in der Hand, die einhändige Bedienung ist jedoch nicht immer möglich. Was die Maße angeht, ist das Smartphone genauso dick wie das Xiaomi Redmi Note 3 Pro, welches allerdings einen erheblich größeren Akku hat. Sowohl die verarbeiteten Materialien als auch die Verarbeitungsqualität vermitteln dem Nutzer sofort ein Premiumgefühl. Das Gehäuse des Cubot Cheetah ist wie aus einem Guss gegossen und besteht beinahe komplett aus Aluminium. Das Gewicht des Smartphones liegt mit 177 Gramm im oberen Bereich. Besonders hochwertig wirkt der Schliff des Rahmens, in dem auf der rechten Seite die Lautstärkeregler und der Powerbutton eingearbeitet sind.

Auf der linken Seite befindet sich ein Simkarten Einschub, in denen entweder zwei Simkarten(1*Nano + 1* Micro) oder eine Simkarte und eine Mikro SD Karte eingesetzt werden können (Dual-Sim Handy). Auf der Front sind unterhalb des 5,5 Zoll großen Displays die typischen Android Soft-Touch-Buttons zu finden. Oberhalb des Displays findet sich die Frontkamera, die Ohrmuschel und eine Benachrichtigungs-LED. Die schwarzen Ränder um das Display fallen mit 2,5 mm an der Seite und 3 mm oben und unten relativ groß aus. Der Akku des Cubot Cheetah lässt sich nicht wechseln. Auf der Rückseite befindet sich die Kamera, die mit 1,5 mm relativ weit aus dem Gehäuse rausragt. Zudem findet sich unter der Kamera einen Dual-LED-Blitz und der Fingerabdrucksensor. Auf der Unterseite des Smartphones befinden sich die Lautsprecher und der Micro-USB Anschluss. Auf den neuen USB Type-C Standard wurde leider verzichtet.

Das Cubot Cheetah ist hervorragend verarbeitet und besticht durch sein edel wirkendes Metallgehäuse. Hinter der Konkurrenz muss sich das Handy nicht verstecken. Lediglich dasXiaomi Redmi Note 3 Pro übertrumpft das Cubot Cheetah, denn es ist trotzt seines stärkeren Akkus leichter als das Cubot Cheetah.

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies