ZTE

Music Gadgets | InLine: Audiorekorder speichert Musik auf SD-Karten

Kompaktes Gadget digitalisiert Audio-Dateien: der InLine Audio zu SD Card Musik Rekorder

Musiktitel als MP3s aufnehmen geht nun auch ohne PC: Wer kennt nicht das Problem, dass die Lieblingsmusik aus vor-digitalen Zeiten noch in Form von Kassetten, Schallplatten und CDs zuhause vor sich hinschlummert.

Doch die geliebten Mixtapes überdauern nicht ohne Einbußen beim Klang, CDs verstauben leicht im Regal und auch die Songs von der Vinylplatte möchten viele mobile Nutzer digital genießen.

Der “Audio zu SD Card Musik Rekorder” von InLine verspricht da Abhilfe und digitalisiert Audiodateien im portablen MP3-Format – ganz ohne Computer und zusätzliche Konvertierungssoftware. Das Gadget wird einfach per Klinke an den Stereo-Audio-Ausgang angeschlossen und schneidet die abgespielten Tracks mit. uf einer SD-Karte gespeichert, werden die Musikdateien transportabel und auf andere Geräte übertragbar.

Zum Überspielen und Konvertieren von beliebigen Audioquellen genügt ein Stereo-Ausgang. Die Aufnahme-Bitrate von 64, 128 oder 192 Kbit/s wählen Nutzer entsprechend ihrer Qualitätsansprüche.

Mit Strom versorgt das Gerät ein mitgeliefertes USB-Steckernetzteil. Zusätzlich dient der Rekorder auch als MP3- und WMA-Player:

Der “Audio zu SD Card Musik Rekorder” kostet 70 Euro (UVP) im Fachhandel.

 

Kompaktes Gadget digitalisiert Audio-Dateien: der InLine Audio zu SD Card Musik Rekorder Read More »

Green | Ausschalten von Computer-Monitor spart jede Menge Geld und Co2 – so Studie

Green | Ausschalten von Computer-Monitor spart jede Menge Geld und Co2 - so StudieDurch das Ausschalten der Bildschirme am Arbeitsplatz nach Feierabend könnten einer Studie zufolge allein in Deutschland jährlich Stromkosten von rund 480 Millionen Euro eingespart werden. Derzeit blieben fast zwei Drittel der PC-Monitore in deutschen Büros über Nacht an, ergab eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov.

Die geschätzte Einsparungssumme ergebe sich aus der Gesamtzahl von rund 28 Millionen Arbeitsplatzcomputern in Deutschland und Mehrkosten von etwa 26 Euro pro Gerät im Jahr, erläuterte die Marketingagentur MMD, die die Umfrage in Auftrag gegeben hatte.

YouGov befragte im Januar 1038 Menschen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren, die mehr als eine Stunde pro Tag mit Computerarbeit verbringen. Read More »

ZTE Grand Memo kommt nach Deutschland, kostet 399 Euro

Filed under: Smartphones

Anfang 2013 hatte ZTE das Grand Memo erstmals vorgestellt, jetzt macht sich das Megaphone auf den Weg nach Deutschland. 5,7″-Display mit 1.280×720 Pixel, Quadcore-Prozessor mit 1,5 GHz Geschwindigekeit, 2 GB RAM, 16 GB Speicher (erweiterbar), 13-Megapixel-Kamera und ein 3.200 mAh starker Akku stecken in dem knapp 200 Gramm schweren Gerät, auf dem aktuell leider nur Android 4.1 läuft.

Der UVP liegt bei 399 Euro, das Smartphone ist demnächst jedoch auch bei Base erhältlich.

Gallery: Hands-On: ZTE Grand Memo

| |

+ german Engadget

Google I/O 2013 – Die große Google Show im Livestream

Von Android über Chrome bis Nexus – Google feiert drei Tage voller neuer Software, Hardware und Entwickler-News.

Google I/O 2013

Für viele Fans von Google, Android & Co. ist gerade Ostern und Weihnachten zusammen. Der Internetriese lädt einmal im Jahr rund 6000 Entwickler ein, live zu erleben, was Google an Hardware und Software für die nächsten Monate aus der Schublade zaubert. Millionen von Nutzern verfolgen die große Show per Livestream. Die erste Neuigkeiten: Play Music “All Access” und Galaxy S4 mit Stock-Android.

Google präsentiert zum Start der I/O-Konferenz seinen eigenen Musik-Dienst “All Access”. Ganz wie bei der Konkurrenz von Spotify & Co. verspricht Google damit unbegrenzten Zugang zu einem riesigen Musik-Archiv. “All Access” soll dem Nutzer außerdem mit schlauen Vorschlägen bei der Suche nach neuer Musik unterstützen.

Die zweite große News des Tages war für viele der Auftritt des Galaxy S4 auf der großen Google Bühne. Google wird das Samsung-Flaggschiff in Zukunft mit Stock-Android über den PlayStore vertreiben. Diese Nachricht sorgte für Jubel im Publikum. Bei einem Preis von rund 649 Dollar wurde es in der großen Halle aber schnell wieder etwas ruhiger. Wir sind gespannt, was Google in den nächsten zwei Tagen noch präsentieren wird.

Souce: Geek-o-Vation

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016