Web

Musik-Software MP3jam

Mit MP3jam Musik sicher und kostenlos downloaden.

MP3jam_Logo

So wie bei dem Game Rette die Schnecke wurde ich auch hier durch eine E-Mail auf die Musik-Software MP3jam aufmerksam gemacht. Ich wurde gefragt ob ich denn MP3jam Testen und darüber berichten könne…

Musik-Software MP3jam:

Der Hersteller verspricht mit MP3jam „Laden Sie Musik sicher und Kostenfrei herunter“. Das hört sich gut an. Auch verspricht MP3jam eine intelligente Musiksuche, schnelles runterladen von MP3 und hören der Lieder vor dem Download.

Das Highlight von MP3jam ist das downloaden von ganzen Alben und der Künstler Diskographie mit nur einem Klick. Dies allerdings benötigt die Premium-Funktion um $ 9,99.

MP3jam bietet die MP3 Files mit der besten Qualität (bis zu 320 kbps) kostenfrei an. Downloaden und speichern soll MP3jam die Files dank mehrfädiger Download Technologie in Rekordzeit.  Anhalten und fortsetzen der Downloads. Auswählen des Download-Ordners. Download-Verlauf. Anzeige der beliebtesten Lieder immer als erster. Und direktes Teilen der gehörten Musik nach Facebook und Twitter.

Das sind die Vorzüge von MP3jam. Sagen die Hersteller. So weit so gut.

Bei der Installation achtet bitte darauf dass ihr die Delta Toolbar deaktiviert.

 

MP3jam_Install Read More »

Tegra Tab: Spezifikationen bei NCC bestätigt, nur HD-Auflösung

Tegra Tab P1640-front

Seit geraumer Zeit wissen wir, dass NVIDIA plant, den Tegra 4-Chipsatz aber auch den Nachfolger Tegra 5 in selbst gebaute Tablets zu packen und das Ganze dann als Tegra Tabs auf den Markt zu bringen. Die erste Version mit Tegra 4-SoC ist nun bei der NCC, dem taiwanischen Pendant zur US-amerikanischen FCC, vorstellig geworden und von diesem Termin erreichen uns Bestätigungen der vermuteten Spezifikationen des 7 Zollers – unter anderem zum Stylus und der nicht so prallen Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln.

Was genau hinter den Kulissen bei NVIDIA in diesem Jahr los war und dazu führte, dass der bereits im Januar angekündigte Tegra 4-Chipsatz bis heute in so gut wie keinem am Markt erhältlichen Gerät verbaut wurde, ist eines der größeren Rätsel des Tech-Jahres 2013 (auf der IFA werden wir versuchen, NVIDIA dahingehend auf den Zahn zu fühlen). Ein internes Fazit bei den Grafikspezialisten jedenfalls scheint es zu sein, die eigene Hardware künftig auch in selbst gebauten und vermarktete Endgeräten anzubieten. Erstes spruchreifes Produkt dieser Maßnahme: das Tegra Tab.

Über diesen 7 Zoller hatten wir erstmalig vor knapp einem Monat berichtet und waren damals von seinen mutmaßlichen Leistungswerten und der gemunkelten Ausstattung recht angetan, aber auch etwas enttäuscht ob des kolportierten lediglich mit 1.280 x 768 Pixeln auflösenden 7 Zoll-Displays. Nun wurden im Rahmen eines Besuchs bei der taiwanischen Zulassungsbehörde NCC sowohl die guten wie auch die schlechteren Spezifikationen bestätigt. Read More »

Android Geräte Manager vs Cerberus Anti-Diebstahl App

Ein Vergleich von Android Geräte Manager und Cerberus Anti-Diebstahl App.

Android_Geräte_Manager_vs_CerberusApp

Der Android Geräte Manager ist nun aktiviert und für alle Geräte ab Version 2.2 verfügbar. Aber ist er besser als Cerberus? Und sind die 2 Dienste überhaupt vergleichbar?

Android Geräte Manager:

Der neue Android Geräte Manager ist nun für alle Android Geräte ab Version 2.2 verfügbar. Da braucht man keine extra App (die kommt aber noch). Zum Geräte Manger kommt ihr hier: https://www.google.com/android/devicemanager

Android_Geräte_Manager_Screenshot

Das ist insofern praktisch da man nichts machen muss außer den Geräte Manger auf euren Gerät unter Einstellungen>Sicherheit>Geräteadministratoren zu aktivieren.

Der große Nachteil sind allerdings die wenigen Funktionen die der Geräte Manger bietet. So könnt ihr zwar aus allen euren Geräten auswählen aber ihr könnt die Geräte nur suchen oder löschen. Also die Anzeige der Geräte auf der Landkarte.

Hoffentlich rüstet Google bzw. Android da noch nach. Denn wenn die Ortung und die GPS Funktion am Smartphone deaktiviert ist findet ihr das Gerät nicht. Dann bleibt nur mehr die Fernlöschung.

Aber es soll ja noch eine zugehörige App kommen. Diese soll dann mehr Funktionen bieten. Welche genau steht noch nicht fest. Der Android-Gerätemanager am Smartphone listet momentan folgende Funktionen auf:

  • Alle Daten löschen
  • Passwort zum entsperren des Displays ändern
  • Display sperren

Das ist im Vergleich mit Cerberus aber noch reichlich wenig. Aber die nötigsten Funktionen wie orten und löschen sind damit mal verfügbar.

Cerberus Anti-Diebstahl App:

Hier kann Cerberus deutlich mehr Funktionen aufbieten und macht somit die Kosten von 3 Euro Lebenslang wieder wett. Auch kann man Cerberus auf bis zu 5 Android Geräten installieren. Und das unabhängig vom Google Konto. Zu Cerberus kommt ihr hier: https://www.cerberusapp.com/

cerberusapp_Screenshot

So bietet Cerberus eine bequeme Steuerung seiner Funktionen via Webseite oder über SMS.

So kann man sich bei Cerberus über jeden SIM-Karten-wechsel informieren lassen. Auch die unzähligen Funktionen welche durch einfache SMS ausgelöst werden verschaffen Cerberus meiner Meinung nach einen großen Vorteil.

So könnt ihr OHNE ROOT Fotos von der Kamera machen und auf eine vorher festgelegte E-Mail Adresse senden lassen. Auch mit Blitz.

Die Funktionen reichen von Displaysperre über Alarmtext anzeigen lassen bis hin zum Tracking und Übermittlung des Standortes an eine festgelegte E-Mail Adresse oder Handynummer.

Fazit:

Der Android Geräte Manger ist eine guter Ansatz. Aber um mit Cerberus mithalten zu können fehlen ihm noch einige Funktionen. Mal sehen was die zugehörige App bringt?

Somit ist Cerberus noch der eindeutige Sieger mit besseren Möglichkeiten und mehr Funktionen. Auch ist Cerberus durch sein eigenes Passwort noch etwas sicherer als der Geräte Manger.

Ich bleibe vorerst mal bei Cerberus und warte welche Funktionen der Android Geräte Manager noch implementiert.

Wie ist das bei euch? Habt ihr euch auch so entschieden? Oder findet ihr den Android Geräte Manger besser?

Danke: Tech Mediaz

Google I/O 2013 – Die große Google Show im Livestream

Von Android über Chrome bis Nexus – Google feiert drei Tage voller neuer Software, Hardware und Entwickler-News.

Google I/O 2013

Für viele Fans von Google, Android & Co. ist gerade Ostern und Weihnachten zusammen. Der Internetriese lädt einmal im Jahr rund 6000 Entwickler ein, live zu erleben, was Google an Hardware und Software für die nächsten Monate aus der Schublade zaubert. Millionen von Nutzern verfolgen die große Show per Livestream. Die erste Neuigkeiten: Play Music “All Access” und Galaxy S4 mit Stock-Android.

Google präsentiert zum Start der I/O-Konferenz seinen eigenen Musik-Dienst “All Access”. Ganz wie bei der Konkurrenz von Spotify & Co. verspricht Google damit unbegrenzten Zugang zu einem riesigen Musik-Archiv. “All Access” soll dem Nutzer außerdem mit schlauen Vorschlägen bei der Suche nach neuer Musik unterstützen.

Die zweite große News des Tages war für viele der Auftritt des Galaxy S4 auf der großen Google Bühne. Google wird das Samsung-Flaggschiff in Zukunft mit Stock-Android über den PlayStore vertreiben. Diese Nachricht sorgte für Jubel im Publikum. Bei einem Preis von rund 649 Dollar wurde es in der großen Halle aber schnell wieder etwas ruhiger. Wir sind gespannt, was Google in den nächsten zwei Tagen noch präsentieren wird.

Souce: Geek-o-Vation

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016