test

Xmas-Fieber | Studie: Gutscheine besonders populäre Geschenke zu Weihnachten

http://www.techfieber.de/wp-admin/post-new.php
Das nervenaufreibende Abklappern von Geschäften könnten sich vor Weihnachten viele sparen: Einfach nur Geld als Geschenk wünschen sich die meisten Bürger in Deutschland, wie eine Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov ergab. Demnach freut sich mehr als ein Drittel der Befragten über Geld (38 Prozent).

29 Prozent wünschen sich gemeinsame Zeit – etwa Ausflüge – mit ihren Liebsten. 27 Prozent nannten “Gutscheine” als Antwort auf die Frage, über was sie sich “persönlich besonders freuen” würden.

Mehrfachnennungen waren bei der Umfrage möglich. 15 Prozent der Teilnehmer wünschen sich nichts zu Weihnachten, 5 Prozent gaben an, das Fest überhaupt nicht zu feiern.

Am beliebtesten sind Geldgeschenke bei den Jüngeren – mehr als die Hälfte der Befragten (53 Prozent) im Alter zwischen 18 und 24 Jahren gaben an, sich über finanzielle Präsente zu freuen. Zum Vergleich: Bei der Altersgruppe ab 55 Jahren freuen sich nur 28 Prozent über Gel Read More »

Shazam hört auf dem iPhone im Hintergrund mit

Filed under: Software

Alarmsignale gehen an, wenn wir heutzutage auch nur hören, dass irgendeine App im Hintergrund etwas tut, was im entferntesten mit Überwachung zu tun hat, und wir würden wetten, die NSA wünscht sich schon jetzt eine Backdoor in Shazam, denn die neue Version auf iOS kann jetzt im Hintergrund ständig mitlauschen und verhindert so, dass wir erst die App rauskramen müssen und in der Zwischenzeit der Track schon ausgelaufen ist. Praktisch auch für all die, die es hassen wenn Leute auf Events die Smartphones zücken, auch wenn es da meist um Fotos geht. Denn am Ende eines Abends im Club liefert Shazam einem mundgerecht die Playlist. Vorausgesetzt man geht nicht gerade in einen Club in dem Shazam nur Kauderwelsch versteht, weil die DJs nicht nur neue Tracks spielen, sondern auch noch intensivst mischen.

| | |
Read More »

Teardown: iFixit zerlegt Valve Steam Machine

Filed under: Steam Machine

Vor zwei Tagen haben wir dank Entwickler Corey Nelson in diesem Video die erste auseinandergebaute Steam Machine gesehen. Meistens sind die Sezierprofis von iFixit am schnellsten, aber eine Steam Machine ist eben schwerer aufzutreiben als aufzuschrauben. Nun haben sie es doch irgendwie geschafft und sich über die Spielkonsole hergemacht. Weil die Steam Machine von Anfang an so konzipiert ist, dass sie der Nutzer öffnen und modifizieren kann, ist ihr sehr gutes Abschneiden auf der Reparierbarkeits-Skala keine Überraschung: Mit 9 Punkten fehlt ihr nur ein Punkt zur Höchstbewertung. Die Begründung für das fehlende Pünktchen: Das RAM lässt sich nicht einfach ausbauen, und die präzise Kabelführung wird ohne Anleitung beim Wiederzusammenbau zu einer kniffeligen Angelegenheit. Die Foto-Anleitung findet ihr hier – auch wenn sie für die meisten reine Theorie bleiben wird, denn bisher hat Valve erst 300 Prototypen an Beta-Tester verschickt. iFixit hat die einzelnen Komponenten übrigens auch auf der Seite pcpartspicker.com gelistet und kommt grob auf einen Preis von 1.300 Dollar.

| | |
Read More »

Samsung SM-G900F: Benchmark listet unbekanntes Smartphone

Galaxy S5 Logo

Anfang Dezember tauchte das SM-G900S in der Benchmark-Datenbank von GFXBench auf. Das Gerät wurde damals mit einem 1440p-Display, einem QSD800 Quad-Core Prozessor und Android OS 4.4 KitKat getestet. Wir alle nahmen an: Das wird es wohl sein — das sind die technischen Daten des Galaxy S5 für das Jahr 2014. Aber irgendwo ganz weit da draußen existiert die Spekulation, dass Samsung im nächsten Jahr zwei Flaggschiffe enthüllen wird — ein Galaxy S5 aus Kunststoff (F-Serie) und ein Galaxy S5 (S-Serie) aus Metall. Diese Vermutung gewinnt heute erstmals Gewicht.

Im AnTuTu-Benchmark wird seit neuestem ein weiteres unbekanntes Smartphone von Samsung aufgeführt. Es trägt die Modellbezeichnung SM-G900F — sehr ähnlich zu der oben genannten Modellnummer. Die technische Daten sind hier nahezu identisch, allerdings löst das SM-G900F nicht mit WQHD (2.560*1.440), sondern mit Full High Definition (1.920*1.080 Pixel) auf. Wie vermutet: Der Prozessor ist übrigens ein QUALCOMM Snapdragon 800 (Type: MSM8974AC) mit 2,5GHz. Darüber hinaus wissen wir: 2- und 16-Megapixel Kamera, 3GB RAM und 32GB Speicher.

Was denkt Ihr, fährt Samsung im nächsten Jahr eine ähnliche Strategie wie Apple? Plastikmodell plus High End Alu-Variante?


Read More »

Facebook: Autoplay-Werbung bestätigt, noch diese Woche für erste Nutzer

Facebook-Autoplay

Was sich heute morgen drohend angekündigt hat, wurde nun von Facebook offiziell bestätigt: Wie man soeben im hauseigenen Newsroom verkündet hat, wird eine erste „kleine“ Nutzergruppe ab dieser Woche zunächst mit einem automatisch abspielenden Trailer für einen kommenden Hollywood-Streifen beglückt werden. Ein wenig beruhigend ist, dass diese Videos in der Facebook-App wenigstens nicht am mobilen Datenvolumen zehren werden, sondern vorab über WLAN geladen werden.

Facebook macht es also wirklich: Ab dieser Woche werden erste Nutzer in den mehr als zweifelhaften Genuss automatisch abspielender Videos im News-Stream kommen — und zwar sowohl in der Web-Version des Social Networks, als auch innerhalb der App. Im Facebook Newsroom wurde der Bug das Feature soeben offiziell angekündigt und erklärt, dass zunächst ein Trailer zur kommenden Hollywood-Dystopie „Divergent“ (ohne Panem, aber sonst eigentlich dasselbe in Grün) ohne Zutun der betreffenden Nutzer anlaufen würde.

Wie erwartet und um einen völligen Amoklauf erzürnter Nutzer abzuwenden, werden dieses und später folgenden Videos zunächst stumm abgespielt, erst bei einem Tap oder Klick darauf öffnet sich ein Pop-up-Fenster mit Ton. Wer das Video nicht sehen möchte, kann es einfach wegwischen oder im Stream weiterscrollen.

Post by Facebook for Business.

Heute morgen hatten wir noch befürchtet, dass dieser automatisch abspielende Video-Content dramatisch am Datenvolumen der Facebook-App-Nutzer zehren dürfte, diesbezüglich entwarnt Facebook aber glücklicherweise: Sämtliche Autoplay-Videos sollen vorab im WLAN vorgeladen werden und somit auch beim Abspielen unter mobiler Datenverbindung keinen Traffic verursachen. Bleibt die Frage, ob man durch diese Tatsache mit ein paar Kniffen eventuell das Preloading seitens der App im kabellosen Heimnetzwerken nicht gänzlich unterbinden könnten — wir sind gespannt, was die Entwickler-Community sich dahingehend einfallen lässt …

Facebook klassifiziert die Autoplay-Offensive übrigens weiterhin als Test — ob und wann das Gros der Facebook-Nutzer also mit dieser Landplage bestraft werden wird respektive weiterer Video-Content hinzugefügt wird, bleibt zunächst offen.

Quelle: Facebook Newsroom via Engadget

Weiterführende Artikel:

  • Facebook: Autoplay-Werbevideos noch diese Woche für Web und App
  • WhatsApp: Laut Studie erstmals beliebter als Facebook
  • Facebook: Apps bald mit Auto-Play für Videos


Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016