Tech

Hero3 – brandneue Action-Cams von GoPro

Robuster, schneller, leichter – die neuen Hero3 Action-Cams haben Einiges dazugelernt.

Hero3 - Action-Cams von GoPro

Wo es um Action geht, sind die Kameras von GoPro meistens nicht weit. Prominentes Beispiel: der Red-Bull Stratos-Event. Beim Sprung von Felix Baumgartner aus knapp 40 Kilometern Höhe haftete eine GoPro Action-Cam an seiner Brust. Die Kameras der Hero-Serie gelten als robust, zuverlässig, liefern Full HD-Ergebnisse – und das alles zum angemessenen Preis. Ab jetzt gibt’s Nachschub für Action-Filmer in Form von drei brandneuen Hero3-Kameras.

Die neue Hero3 von GoPro gibt es in drei Varianten: Black, Silver und White. Mit der Top-Variante “Black” können jetzt Videos mit bis zu 4K Auflösung gedreht werden – allerdings nur mit 12 Bildern pro Sekunde. Als nettes Gimmick gibt’s für die Hero3 “Black” auch noch eine Fernbedienung – diese kann bis zu 50 GoPro-Cams auf ca. 180 Meter Entfernung bedienen. Natürlich haben auch die anderen beiden Hero-Modell in Sachen Bildprozessor und Framerate dazugelernt.

Die neuen Hero3-Cams haben im Vergleich zu den Vorgängern ein Viertel weniger Gewicht und sind gute 30 Prozent schmaler. Die Hero3 Black kostet 399 Dollar. Für die Silver-Edition werden 299 Dollar fällig. Sparfüchse bekommen die Basis-Version “White” für 199 Dollar. Wie es mit Euro-Preisen aussieht und welche Varianten bei uns in Deutschland verfügbar sein werden, ist noch nicht ganz klar. Zumindest das “White-Modell” soll im November hier landen.

.

iPad Mini – Alle Gerüchte zum kleinen Apple-Tablet

Kleiner, leichter, billiger – doch was kann das Apple iPad mini noch? Ein Überblick.

Apple iPad miniApple-Papst Steve Jobs hatte ein kleines iPad einst als Unsinn bezeichnete. Doch erst hat Amazon mit seinem Kindle Fire einen echten Hit gelandet. Dann hat Google mit dem Nexus 7 nachgelegt. Jetzt reagiert Apple also doch auf den Erfolg der Konkurrenz. Die Einladung scheint keine Zweifel zuzulassen: „We’ve got a little more to show you“ – am 23. Oktober kommt das iPad mini.

Was die Hardware des kleinen Apple-Tablets angeht, geistern wie immer viele Gerüchte durch’s Netz. Als sicher gilt, dass der Display von aktuell 9,7 Zoll auf 7,85 Zoll schrumpft. Außerdem wird auch das iPad mini mit dem neuen Lightning-Connector verbunden. In Sachen Speicher ist die Rede von echter Auswahl: Von 8-64 GB haben Kunden angeblich die Qual der Wahl.

Auch was beim iPad mini auf dem Preisschild steht, scheint sicher. So soll beispielsweise die 8 GB-Version mit WLAN den Geldbeutel um 249 Euro erleichtern. Das Highend-Modell mit 64 GB Speicher, WLAN und LTE soll satte 649 Euro kosten. Preiswert wird das iPad mini also nicht. Am 23. Oktober wird sich bei der Vorstellung zeigen, was das iPad mini noch so alles kann. Der Verkaufstart sollte dann rund um den 2. November folgen.

Souce: Geek-o-Vation

Microsoft Surface – Alle Fakten zum Windows 8-Vorzeige-Tablet

Leider teurer als gedacht: Das Surface-Tablet von Microsoft landet Ende Oktober bei uns

Microsoft Surface BlackWie immer wurde viel spekuliert – jetzt hat es Microsoft endlich offiziell gemacht. Das Vorzeige-Produkt für das brandneue Betriebssystem Windows 8 – das Surface Tablet – wird ab dem 26. Oktober auch in Deutschland verfügbar sein. Das Microsoft Tablet kostet mehr als gedacht – und liegt damit preislich trotzdem noch auf Höhe des Konkurrenten iPad 3.

Für die 32 GB-Version des Surface mit Windows RT Betriebssystem müssen aktuell 579 Euro bezahlt werden. Sollen es dann doch lieber 64 GB sein, werden 679 Euro fällig. Allerdings gelten diese Preise inklusive dem sogenannten Touch Cover – also dem Displayschutz mit integrierter Tastatur. Beim Apple iPad 3 muss bei gleicher Speicher-Ausstattung exakt genauso viel bezahlt werden – allerdings ohne Zubehör.

Das Microsoft Surface Tablet ohne Touch Cover ist aktuell nur in der 32 GB-Version verfügbar und kostet 479 Euro. Das Touch-Cover wird zum Preis von 119,99 Euro angeboten. Das Type Cover mit echtem Tastenanschlag kostet nur 10 Euro mehr. Wenn es jetzt in den Fingern juckt – hier kann vorbestellt werden – die Lieferung folgt dann laut Microsoft am 30. Oktober.

.

Asus PadFone 2 – Frische Version des Smartphone-Tablet-Hybriden

4,7 Zoll-Smartphone als Kopf – 10 Zoll-Tablet-Dock als Körper. Das Asus PadFone 2 kommt im Dezember nach Deutschland.

Asus PadFone 2Asus hat gerade die brandneue Generation seines PadFone vorgestellt. Auch in der zweiten Version bringen die taiwanesischen Computerspezialisten Android-Smartphone und Tablet ganz nah zusammen. Ein Quad-Core-Smartphone dient als Kopf des Duos. Einfach ins passende Dock geschoben – und schon wird daraus ein vollwertiges 10 Zoll-Tablet.

Das PadFone 2 bietet einen 4,7 Zoll-IPS+ Display mit 1280×720 Pixel und einem Helligkeitswert von 550 Candela, das kratzfest hinter Corning Fit Glas sitzt. Eine 1,5 GHz Quad-Core-CPU macht zusammen mit 2 GB Arbeitsspeicher zunächst Android 4.0 Beine. Android Jelly Bean soll so schnell wie möglich nachgereicht werden. Bei der Kamera setzt Asus auf eine großzügige 13-Megapixel-Kamera mit Blende und BSI-Sensor. An der Front findet eine 1,2 Megapixel-Cam Platz. Dazu gibt’s NFC, HSPA+ und LTE. Auf einen microSD-Slot wurde verzichtet.

Asus PadFone 2 Tablet Dock

Die Tablet-Dock des PadFone 2 bietet einen 5000mAh Akku und einen IPS-Display mit 1280 x 800 Pixeln Auflösung – mehr nicht. Im Team kommen Android-Smartphone und Tablet so auf 650 Gramm – 200 Gramm weniger als beim Vorgänger. Das Paket aus PadFone 2 mit 32 GB Speicher soll in Deutschland für 799 Euro über den Ladentisch gehen. Für die 64 GB-Version werden 899 Euro fällig. Verkaufsstart ist laut Asus Ende Dezember.

.

Techtember – Neue Hardware von Apple bis Nokia

Dieser September war ein echter Monat der Neuvorstellungen – Ein Überblick von iPhone 5 bis Lumia 920

Apple iPhone 5 Black © AppleAls hätten sich die Großen des Tech-Business abgesprochen. Apple, Nokia, HTC, Motorola und Amazon machen diesen September zum Techtember. Für die Kunden gibt’s viele frische Smartphones, ein paar Tablets und die Qual der Wahl.

Apple – iPhone 5

Kaum ein Smartphone steht wohl derzeit auf so vielen Wunschzetteln und Kassen-Bons. Das iPhone 5 ging allein in den ersten drei Tagen über 5 Millionen mal über die Ladentheke – und das zum offiziellen Startpreis von 679 Euro. Da könnte man glatt das kleine iOS 6 Karten-Desaster und den Ärger mit verkratzten Modellen vergessen.

Nokia und Microsoft – Lumia 920 & 820

Brandneue Vorzeige-Smartphones mit Windows Phone 8 sollen es für Nokia und Microsoft richten. Bunte Farben unterscheiden die Lumia-Geräte auf den ersten Blick vom Android- und iOS-Einheitsbrei. Beim Lumia 920 stehen ab November offiziell 649 Euro auf dem Preisschild. Für das kleine Lumia 820 werden 499 Euro fällig.

Motorola – RAZR M, RAZR HD und RAZR MAXX

Die Kultserie RAZR geht gleich mit drei Modellen in die nächste Runde. Motorola setzt auf LTE und Kevlar-Design. In der MAXX Variante gibt’s mehr Speicher und Akku. Das RAZR HD wird es ab Oktober für 549 Euro vorerst nur bei O2 geben.

Amazon – Kindle Fire HD

Das Kindle Fire HD soll der Erfolgsgeschichte von Amazons Android-Tablet endlich auch hierzulande ein Kapitel hinzufügen. Dazu bekommt das alte Kindle Fire eine Runderneuerung und einen niedrigeren Preis verpasst.

HTC – Windows Phone 8X und 8S

Auch HTC will vom Startschuss an mit Windows Phone 8-Smartphones vertreten sein – natürlich in bunt. Ab November gibt’s für ca. 550 Euro das Spitzenmodell “Windows Phone 8X by HTC”. Das Mittelklasse-Modell 8S kostet mit etwas weniger Highend-Hardware an Bord rund 300 Euro.

.

Uso de cookies

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

Beaktiv @ 2016