Tech

Galaxy S4 mini – Mittelklasse-Smartphone mit großem Vorbild

Nach dem Flaggschiff bekommt die Flotte kleinen Zuwachs — Samsung erweitert die Galaxy Reihe um das Galaxy S4 mini.

Samsung Galaxy S4 mini

Eigentlich ist der Name Galaxy mini ein echter Marketing-Gag. Samsung nutzt die Namensähnlichkeit zu seinen Spitzenmodellen, um auch Mittelklasse-Smartphones den Charme von Top-Modellen zu verpassen. Im Inneren haben Mini-Variante und S-Klasse wenig gemeinsam. Die Verkaufszahlen des Galaxy S3 mini zeigen, dass diese Taktik trotzdem aufgeht. Jetzt wurde das brandneue Galaxy S4 mini offiziell vorgestellt.

Ob Display, CPU oder Akku: Das S4 in der Mini-Version hat auf jeden Fall im Vergleich zum direkten Vorgänger Einiges dazugelernt. Der 4,3 AMOLED-Bildschirm bietet eine qHD-Auflösung von 960 x 540 Pixel. Der Dual-Core-CPU stehen 1,5 GB RAM zur Seite. Dank microSD-Slot kann der Speicher des S4 mini um bis zu 64 GB erweitert werden. Bei nur 5 GB internem Speicher ist das für die meisten User sowieso ein Muss. Fotos werden mit 8 MP auf der Rückseite und knapp 2 MP an der Front geknipst. Der Akku hat eine Ausdauer von 1900 mAh.

Beim OS setzt Samsung auf das neuste Android 4.2.2 Jelly Bean. Natürlich darf sich das neue Mini nur mit dem Namen S4 schmücken, weil auch bekannten Software-Features von „Sound & Shot“ bis S Healt mit an Bord sind. Das S4 mini soll mit LTE, 3G HSPA+ und als Dual-SIM-Version auf den Markt kommen. Preise und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.

Danke: geek o vation

Reform am Hörer: Warteschleifen dürfen nichts mehr kosten

Schluss mit dem Abkassieren bei Service-Hotlines – Wer am Telefon in der Schleife hängt, muss ab 01.06. nicht mehr zahlen.

Ivori iPhone und Smartphone klassisches Telefon

Wer bei einer Service-Hotline anruft, darf unweigerlich ein bisschen Zeit für die Warteschleife mit einplanen. Doch besonders ärgerlich wird es, wenn neben dem Ticken der Uhr auch noch der Geldbeutel klimpert. Bei einigen Hotlines mussten Anrufer bisher auch für die Wartezeit bezahlen. Ab dem 1. Juni dürfen Anrufer, die in der Schleife hängen, nicht mehr zur Kasse gebeten werden.

Möglich macht diese kundenfreundliche Änderung eine Reform aus dem letzten Jahr. Diese tritt am nächsten Samstag endlich voll in Kraft. Schon seit letztem September dürfen die ersten zwei Minuten der Warteschleife nicht berechnet werden. Jetzt darf das Warten bei 0180- oder 0900-Nummern keinen Cent mehr kosten. Ausnahmen gibt es natürlich auch. Bei Hotlines mit Ortsvorwahl fallen auch weiterhin die normalen Verbindungskosten an. Auch Service-Nummern mit Festpreis sind von der Regelung ausgeschlossen.

Eine weitere sinnvolle Auflage der neuen Regelung für Service-Hotlines: Anrufer müssen ab sofort informiert werden, wie viel Zeit sie voraussichtlich in der Warteschleife verbringen werden. Außerdem muss die Ansage darüber informieren, ob ein Festpreis anfällt oder das Warten kostenlos ist.

Danke: geek o vation

Android 4.3 – Die Frische Version des Google-OS könnte bald kommen

Frische Leaks, neue Build-Nummer und viele Server-Logs – die neuste Version von Android steht offenbar in den Startlöchern.

Android 4.1 Jelly Bean LogoMit der Erwartungshaltung ist das so eine Sache. Weiß man, dass etwas kommt, will man auch wissen, wann genau. Die neuste Version von Android wird von Nutzern und Profis immer mit Spannung erwartet. Kein Wunder also, dass auch die Regungen von Android 4.3 nicht unbeobachtet bleiben. Das neue Google OS taucht in immer mehr Berichten auf – und sollte deshalb auch bald offiziell starten.

Woher die Hinweise auf einen baldigen Start von Android 4.3 kommen, ist dabei immer wieder überraschend. Vor kurzem wurde eine unbekannte Build-Nummer in einem Zertifikat entdeckt. Eigentlich ging es dabei nur im die Zertifizierung des Bluetooth 3.0 Standards für das Nexus 7-Tablet. Das Dokument erwähnte eine Android-Version JWR11 — die aktuelle Version 4.2.2 Jelly Bean wird aber mit dem Zusatz JDQ39 versehen. Auch in sogenannten Server-Logs taucht Android 4.3 immer öfter auf.

Der beste Hinweis auf einen baldigen Start des Google OS liefern aber mal wieder die sozialen Netzwerke. Auf Google+ ist ein Video aufgetaucht, das ein Nexus 4 mit frischem Android 4.3 zeigt. Zu sehen ist aber nur das neu gestaltete Kamera-UI. Hinweise auf einen baldigen Start von Android 4.3 gibt es also genug. Den offiziellen Start-Termin kennt aber leider nur Google.

Souce: Geek-o-Vation

Grand X Pro – ZTE Smartphone für fleißige Netzwechsler

Chinesisches Mittelklasse-Smartphone mit Android 4.0 und Dual-SIM-Slot kommt noch Deutschland.

ZTE Grand X ProZTE meldet sich mal wieder zurück. Der chinesische Hersteller ist einer der großen Aufsteiger im Mobilfunkmarkt und will jetzt auch in Deutschland ein weiteres seiner Geräte anbieten. Das Grand X Pro trägt in Sachen Namen sicherlich etwas zu dick auf – im rundlichen Gehäuse steckt aber ein solides Mittelklasse-Smartphone mit Dual-SIM-Slot.

ZTE setzt beim Antrieb des Grand X Pro auf eine 1,2 GHz Dual-Core-CPU von MediaTek. Dazu kommt 1 GB Arbeitsspeicher. Beim internen Speicher müssen sich User mit 4 GB begnügen. Dank microSD-Slot können aber jederzeit bis zu 32 GB nachgelegt werden. Der 4,5 Zoll Display des vermeintlich “Grand”-iosen X Pro liefert eine durchschnittliche Auflösung von 1280 x 720 Pixel. Die 8 Megapixel-Cam mit Autofokus, Blitz und vielen Software-Extras findet man aber nicht in jedem Mittelklasse-Smartphone.

ZTE will das Grand X Pro noch in dieser Woche in Deutschland auf den Markt bringen. Ohne Vertrag soll das Dual-SIM-Smartphone mit Android 4.0 rund 280 Euro kosten.

Danke: geek o vation

Galaxy S4 – Samsung feiert die ersten 10 Millionen

Das S4 hängt alle seine Galaxy Kollegen ab – Kein Samsung-Smartphone hat sich je schneller verkauft.

Samsung Galaxy S4 WhiteGut ein Monat ist seit dem Verkaufstart des Galaxy S4 mittlerweile vergangen. Und schon ist das neuste der Samsung High End-Smartphones auch das erfolgreichste in der großen Galaxy-Familie. Wie Samsung jetzt mitteilte, wurde das neuste Modell der Galaxy-Reihe seit dem 27. April über 10 Millionen Mal verkauft.

Der Vorgänger S3 brauchte rund 20 Tage mehr, um bei so vielen Menschen in der Hosentasche zu landen. Das erste Galaxy-Modell ließ sich sogar sieben Monate Zeit, um die 10 Millionen-Marke zu knacken. Wirklich beeindruckend ist, wenn man sich vor Augen hält, wie viele Galaxy S4 praktisch pro Wimperschlag verkauft werden: Aktuell setzt Samsung rund vier seiner Spitzenmodelle in der Sekunde ab. Kein Wunder, dass Samsung auch die Zukunft des S4 rosig sieht.

Über den gesamten Produktionszeitraum gesehen wollen die Südkoreaner über 50 Millionen Galaxy S4 rund um den Globus verteilen. Ab Juni wird Google außerdem in den USA sein Galaxy S4 GE mit Stock Android vertreibt. Welche Variante wird wohl beliebter bei den Kunden sein? – wir sind gespannt!

Danke: geek o vation

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016