tech news

Samsung Galaxy S8 und Galaxy Note8 beherrschen nun YouTube HDR

Beim Galaxy S8 oder Galaxy Note8 hatten ein paar wenige moniert, dass Samsung kein 4k-Display einsetzt. Für denn Alltag wäre der Nutzen allenfalls in der GearVR vorhanden, ansonsten aber nicht zu sehen. Interessanter, da eher erkennbar ist dagegen die Fähigkeit, HDR-Inhalten entsprechend wiedergeben zu können.

Zwar kommen sowohl das Galaxy S8 und S8+ als auch das Galaxy Note8 mit einem entsprechenden HDR-Display, das Problem ist aber viel eher, entsprechende Inhalte auch auf das Display zu bekommen. Seit dem jüngsten Update der YouTube-App ist allerdings eine wichtige Quelle hinzugekommen.

Mit dem neuesten Update der YouTube-App (auf 12.34.55) wird auf dem Galaxy S8, S8+ und – sofern man schon ein Note8 nutzen kann – Galaxy Note8 HDR auf YouTube ermöglicht. HDR im Bewegtbild bedeutet vereinfacht, dass Helligkeitsspitzen besser dargestellt werden können und insgesamt die Dynamikabstufung im Bild eine andere ist. Mit YouTube kommt nach Netflix ein weiterer großer Name als (mobile) Quelle für HDR-Inhalte hinzu, wobei die Menge an brauchbarem HDR-Content noch überschaubar ist. Als Beispiel lieferte YouTube zum HDR-Launch eine kurze Playlist, aber auch andere Titel sind zu finden. Das Ergebnis ist, sofern man weiß worauf man achten muss, beeindruckend. Tatsächlich sehe ich OLED-Displays bei derartigen Inhalten häufig ohnehin schon als Erlebnis, HDR als Zugabe ist allerdings … nett.

Videolink
Videolink

via Phonearena

Read More »

Samsung Galaxy J7+ mit Dual-Kamera aufgetaucht

Samsung arbeitet offenbar an einem neuen Smartphone. Das Galaxy J7+ könnte ein durchaus interessantes Gerät werden. Denn das kommende Smartphone verfügt über ein Dual-Kamera-Setup auf der Rückseite.

Ein Leak aus Thailand verrät zwei Tage nach der offiziellen Vorstellung des Galaxy Note8 neue Details zum Galaxy J7+. Das smarte Mobiltelefon sieht zwar auf dem ersten Blick aus wie ein gewöhnliches Mittelklasse-Smartphone von Samsung, doch dreht man das Gerät um, fallen sofort die zwei Kameras auf.

Das Galaxy J7+ erscheint laut dem Leak mit einem Unibody-Gehäuse aus Metall. Der Super AMOLED-Bildschirm misst 5,5 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf. Angetrieben wird das Smartphone von einem Octa-Core-Chipsatz mit einer Taktrate von 2,39 GHz. Zur Seite stehen 4 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Datenspeicher. Wer mehr Platz für persönlichen Krimskrams benötigt, kann das Gerät mit einer MicroSD-Karte um bis zu 256 GB erweitern. Neben einer Dual-SIM-Unterstützung und einem Fingerabdrucksensor verfügt das Galaxy J7+ über einen Akku mit einer Kapazität von 3.000 mAh. Android läuft in Version 7.1.1 (Nougat) und wird abgerundet von Samsung-Features wie Bixby.

Wer Interesse an einem Samsung-Smartphone mit Dual-Kamera hat, für den das Galaxy Note8 jedoch zu teuer ist, der könnte mit dem Galaxy J7+ die richtige Alternative finden. Denn auch dieses Gerät wird über ein Dual-Kamera-Setup auf der Rückseite verfügen. Während die erste Kamera mit 13 MP auflöst und von einer F1.7-Blende unterstützt wird, besitzt die zweite Kamera eine Auflösung von 5 MP und wird von einer F1.9-Blende unterstützt. Künftige Nutzer werden in der Lage sein, von der „Live Focus“-Funktion Gebrauch zu machen, welches man bereits vom Galaxy Note8 kennt. Für scharfe Selfie-Schnappschüsse sorgt eine 16 MP auflösende Frontkamera samt F1.9-Blende.

Das Samsung Galaxy J7+ wird bald in Thailand erhältlich sein. An Farben stehen eine schwarze, pinke und goldene Variante zur Auswahl. Ab wann genau das Smartphone käuflich erwerbbar sein wird, ist derzeit noch ungewiss. Auch der Preis ist noch nicht bekannt.

Quelle: ThaiMobileCenter, via GSMArena

Read More »

Samsung kündigt QLC-NAND an – 2018 SSDs mit 128TB möglich

Anders als in den letzten Jahren hat Samsung 2017 kein eigenes SSD Summit in Südkorea veranstaltet um Neuigkeiten vorzustellen. Stattdessen nimmt Samsung am Flash Memory Summit teil und kündigt dort direkt einige Neuerungen an, teilweise allerdings erst für das nächste Jahr.

Für 2018 kann man dann allerdings teils große Sprünge von Samsung in Sachen SSD erwarten. Die wichtigste Neuerung könnte hierbei QLC-NAND sein.

Um die Speicherdichte zu erhöhen hatte Samsung 2012 nach schnellem, teuren SLC und MLC-NAND mit der SSD 840 erstmals TLC-NAND auf den Markt gebracht. Auch hier kam die Physik mit aktuellen Fertigungsmethoden an ihre Grenze und so folgte rund zwei Jahre später mit der SSD 850 PRO die erste SSD mit 3D V-NAND ein. Hier lag der Clou darin, dass man die NAND-Zellen drehte und so mehrlagig stapeln konnte. Die Speicherkapazität wurde nun also vereinfacht über das Stapeln von mehreren Lagen an TLC-NAND erhöht. Eine detaillierte Erklärung findet sich hier. Seitdem hatte Samsung die Lagenanzahl immer erhöht, der Fokus lag zuletzt jedoch eher darauf, mit neuen Controllern und emuliertem SLC-Cache die Geschwindigkeit der SSDs zu erhöhen. Für 2018 deutet sich nun aber wieder ein Sprung in Sachen Kapazität an.

Samsung QLC-NAND.  © PC Perspective 

Diesmal allerdings nicht über mehr Lagen des 3D V-NAND, sondern durch die Einführung von QLC-NAND (Quadrupel Level Cell). Dieser ermöglicht dann vier Bit pro Zelle zu speichern. Im Fall des Schrittes von MLC auf TLC war mit den verschiedenen Spannungsleveln allerdings auch die Haltbarkeit des NANDs ein Thema, ob dies auch für den kommenden QLC-NAND nennenswerte Auswirkungen haben wird ist bisher nicht klar. Mit QLC-NAND werden neue Speichergrößen ermöglicht, so hat Samsung angekündigt, Chips mit einem Terabit herstellen zu wollen, was Packages von 2 TB bei 16 gestapelten Dies ermöglicht. Auf dieser Basis wurde auch direkt die erste SSD angekündigt: die Server-SSD PM1643 – wohlgemerkt für den Businesseinsatz und (noch?) nicht im Consumer-Bereich. Für den Businessbereich stellte Samsung bei der Gelegenheit auch noch die nächste Generation des Z-NAND vor. Einem Hochleistungs-NAND, der mit Intels Optane-SSDs mithalten soll. Im Ergebnis in der ersten Generation ein optimierter SLC-NAND, der nun in der zweiten Generation auf optimierten MLC-NAND setzt und hierdurch deutlich günstiger aber nur wenig langsamer wird.

M.3 oben, darunter eine SSD im M.2-Formfaktor

Mit am interessantesten dürfte neben QLC in Zukunft eine andere Ankündigung werden: mit M.3 kündigte Samsung einen neuen Formfaktor für SSDs an, der etwas breiter als bisheriger M.2-Speicher ist. Hierdurch können zwei Packages nebeneinander verbaut werden und der Speicher so die doppelte Kapazität erreichen. Das große Fragezeichen steht hier allerdings hinter der Frage, ob sich Standard überhaupt etablieren wird und dann auch im Consumer-Bereich zum Einsatz kommt, oder Servern und Co vorbehalten sein bleibt.

via ComputerBase und PC Perspective

Read More »

Galaxy Note8: angeblich Emperor-Edition mit 6GB RAM und 256GB Speicher in Planung, außerdem neue Farbe

Wie üblich gibt es im Vorfeld der Präsentation eines neuen Smartphone-Flaggschiff diverse Gerüchte. Mal mehr, mal weniger glaubhaft, kann man so schon im Vorfeld mit dem Querschnitt durch diese Meldungen doch ungefähr abschätzen, was am Ende tatsächlich vorgestellt wird.

Für das Galaxy Note8 gibt es inzwischen doch schon einige Gerüchte und zuletzt auch einige Render, die anhand der Gerüchte plausibel scheinen. Demnach wird Samsung trotz Kritik beim Galaxy S8 auch für das Note8 auf einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite setzen, wobei der Abstand zur Kamera aber offenbar vergrößert werden könnte.

Unter der Haube wird sich auch etwas tun. Der Akku dürfte mit 3.300 mAh etwas kleiner ausfallen als der des Galaxy S8+. Eine wenig überraschende Eigenschaft, war dies doch beim Galaxy Note5 ebenfalls der Fall und wie die Geschichte des Akkus des Note7 (mit der gleichen Kapazität des Akkus des S7 edge) ausging, ist gut in Erinnerung. Dazu gibt es wie im Fall des Galaxy S8 einen Snapdragon 835 oder Exynos 8895, Android 7.1.1 und … was eigentlich?

Hier wird es dann mit neuen Gerüchten spannender. Auf weibo und Twitter verkündet „IceUniverse“, dass Samsung auf 6GB RAM und 64GB internen Speicher setzen wird, was so schon häufiger berichtet wurde. Der Nutzer ist kein Unbekannter, in der Vergangenheit hatte er schon häufiger Leaks gepostet – zuletzt allerdings mit vermeintlichen Renderbildern des Note8 auch einen Leak an dem einige zweifeln. Zudem bringt „IceUniverse“ ein Galaxy Note8 Emperor-Edition (deutsch: Kaiser, Imperator) ins Spiel. Diese soll angeblich mit 6GB RAM und 256GB Speicher kommen – allerdings wohl nur für Südkorea und China. Eine durchaus mögliche Meldung, wobei der Name „Emperor“ für Samsung ungewöhnlich wäre – normalerweise bringt man solche Sondereditionen eher still und heimlich auf den Markt.

Aus Erfahrung auf jeden Fall wahr dürfte da eine andere Meldung mit Ursprung in Deutschland sein. Kollege Roland hat mal wieder Informationen über ein kommendes Flaggschiff veröffentlicht. Demnach soll das Galaxy Note8 mindestens in den Farben Schwarz, Orchid Grey und einem neuen Deep Blue präsentiert werden. Anhand früherer Leaks kommen solche Informationen gerne mal über Onlineshops, die Frage ist allerdings, ob der deutsche Markt die neue Farbe „Deep Blue“ sehen wird.


Ein früherer Tweet Rolands passt dann wiederum zur Spekulation, dass Samsung zwei Größen des Galaxy Note8 vorstellen könnte – wofür würden sonst zwei Codenummern gebraucht?

In Australien sieht es danach aus, als würde das Note8 ab dem 25. August vorbestellbar sein und gleichzeitig eine Art Bonus für Vorbesteller, dass in den ersten zwölf Monaten ab Kauf das Display im Schadensfall einmalig kostenlos getauscht wird.

Am 23. August wird Samsung das Rätsel lösen – bis dahin dürfte noch viel Wasser den Rhein runter- und einige Meldungen in der Gerüchteküche hochschwappen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Read More »

Samsung Galaxy Note8 soll angeblich am 23. August vorgestellt werden

Das Samsung Galaxy S8 ist seit April auf dem Markt und die Verkaufszahlen sowie die Quartalszahlen lassen vermuten, dass die Südkoreaner kaum noch an dem Note7-Debakel zu knabbern haben. Eine Hürde ist jedoch noch zu nehmen: Samsung hat früh angekündigt, dass das gescheiterte Flaggschiff einen Nachfolger bekommen soll und eben dieser steht nun vor der Tür.

Note8 Mockup

Das Samsung Galaxy Note8 dreht bereits seit einigen Wochen seine Runden durch die Gerüchteküche. Eine Dual-Kamera gilt als bestätigt und inzwischen darf man wohl annehmen, dass Samsung den Fingerabdrucksensor trotz Kritik beim Galaxy S8 auch beim Note8 auf der Rückseite verbauen wird. Bisher fehlte allerdings noch ein Datum – das Note7 war zwei Wochen vor der IFA auf einem eigenen Event vorgestellt worden.

Das Samsung Galaxy Note8 soll nun laut dem koreanischen The Investor, einem Ableger des KoreaHerald, am 23. August vorgestellt werden, wobei man sich hier auf Informationen von „The Bell“ beruft. Eine interne Quelle bei The Investor wollte hingegen das genaue Datum nicht bestätigen, wohl aber eine Vorstellung Ende August. Damit würde Samsung jedenfalls nur wenige Tage vor der IFA 2017 in Berlin vorstellen – gerade angesichts früherer Präsentationen in New York und London ein bemerkenswertes Timing. Es wird jedenfalls Zeit für Gerüchte um eine Präsentation, je näher die IFA kommt, desto schwieriger dürfte für Samsung die Planung eines Events außerhalb der Messe werden. Ein späterer Launch aber würde zugleich den zeitlichen Vorsprung vor Apples iPhone 8 verkürzen. In den nächsten Wochen wird es hierzu sicherlich noch einige Meldungen geben, über die AllAboutSamsung-App wird jedenfalls keine verpasst 😉

Quelle: The Investor via AndroidCentral

Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016