Home » Stream

Stream

WindowsArea.de Podcast Folge 2 startet heute um 18:15 Uhr

Armin und Albert von WindowsArea.de streamen heute Abend die zweite Folge des WindowsArea.de Podcasts, wo wir über verschiedene Themen aus der Microsoft-Welt sprechen werden.

Letzte Woche gab es eine riesige, extrem spannende Ankündigung eines Mobilgeräts aus dem Hause Microsoft, die wir natürlich ausführlich behandeln müssen. Ein wichtiges Thema ist daneben natürlich auch noch Microsofts GameCore-Strategie, die wir etwas näher beleuchten werden. Weiters und eher am Rande werden dann noch die völlig überbewerteten, für den Endkunden im Vergleich zu Microsofts Mobilgeräten völlig unbedeutenden Android-Kühlschrank-Toaster-Hybride in Form des Samsung Galaxy Fold und des Huawei Mate X besprochen und wir liefern vielleicht einen ganz interessanten Gedanken zu Windows 365 und weshalb ihr alle in Zukunft für ein Windows-Abo zahlen werdet. Und das auch noch freiwillig.

Der Stream geht um etwa 18:15 Uhr auf Mixer los, wo ihr natürlich gerne mitdiskutieren und uns eure Fragen stellen, an der Diskussion teilnehmen und uns eure Meinung geigen könnt. Im Anschluss wird es den Podcast natürlich auch auf verschiedenen Plattformen zum Nachhören geben.

> WindowsArea.de Podcast live mithören

Der Beitrag WindowsArea.de Podcast Folge 2 startet heute um 18:15 Uhr erschien zuerst auf WindowsArea.de.

Read More »

Xbox-Chef Phil Spencer kündigt große E3 2019 Präsentationen an

Der aktuelle Xbox-Chef Phil Spencer ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass seit dem Release der ersten Xbox One das Ruder im Gaming-Bereich bei Microsoft komplett umgerissen wurde. Mit der Xbox One S und Xbox One X sind dem Manager auch durchaus Erfolge gelungen. Dazu zählt auch, dass man immer wieder Sony in Verkäufen überholen konnte.

In einem Podcast sprach Phil Spencer nun mi Microsofts Xbox Live-Chef über die nähere Zukunft von Xbox. Darin ging es um Crackdown 3 sowie Microsofts Plänen für die E3 2019. Obwohl die Branche eher mit einem vergleichsweise ruhigen Konsolenjahr rechnet, scheint der Xbox-Chef das ganz anders zu sehen. Im Podcast verspricht der Manager einige große Ankündigungen.

„Das wird eine lustige E3 für uns… Wir hatten intern eine Diskussion. Sollen wir aufs Ganze gehen? Oder etwas Geld sparen?
Nein, wir machen unser Ding und werden auf der E3 so groß dabei sein, wie schon immer. Und ich liebe die Möglichkeit, mit unseren Fans und der gesamten Industrie dort zu sein. Wir diskutieren intern immer noch, wie viele kurzfristige und langfristige Games wir herzeigen wollen…“

Weiters sagt er, dass er selbst ein Fan von Transparenz ist und er wirklich zuversichtlich ist in Bezug auf die eigenen Games, die man vorzeigen könnte. Er betonte mehrmals, dass die Inhalte großartig sein werden und man in naher Zukunft noch darüber sprechen wird.

Neben einigen neuen Games dürfte die E3 2019 auch eine Reihe von Neuigkeiten mitbringen in Bezug auf Project xCloud, Microsofts hauseigenen Game-Streamingdienst. Man hat intern bereits mit den Tests begonnen und könnte bei entsprechendem Erfolg auch recht bald die Xbox-Cloud-Funktion an erste Insider ausrollen.

Xbox Scarlett vs PlayStation 5: Warum Microsoft bessere Karten hat

Der Beitrag Xbox-Chef Phil Spencer kündigt große E3 2019 Präsentationen an erschien zuerst auf WindowsArea.de.

Read More »

Fall Creators Update nun auf 85 Prozent aller Windows 10-PCs

Das Werbenetzwerk AdDuplex hat kürzlich die eigenen Statistiken veröffentlicht. Diese Informationen werden von allen PCs gesammelt, auf denen Store-Apps laufen und Werbeanzeigen geschaltet werden.

Demzufolge hat die Verteilung des Windows 10 Fall Creators Updates bereits 85 Prozent aller Windows 10 PCs erreicht. Das ist für die kurze Zeit seit Release des Updates sehr ordentlich und zeigt eindrucksvoll, dass die momentane Update-Strategie in Windows 10 sehr gut funktioniert. Der Rollout des Fall Creators Updates war zudem nicht überschattet von großen Bugs, wie es bei einigen vorherigen Versionen der Fall war.

Das Windows 10 Fall Creators Update hat mit einer Verteilung von 85 Prozent nach etwa 5 Monaten bereits deutlich mehr PCs erreicht als das Creators Update in der gesamten Zeit seit dem Release. Das Creators Update schaffte nämlich maximal eine Verteilung von 74,8 Prozent im Oktober, woraufhin das Fall Creators Update ausgerollt wurde.

Die Geschwindigkeit der Verteilung des Fall Creators Updates wird in den kommenden Wochen wohl deutlich zurückgehen, denn Microsoft bereitet schon den Release der kommenden Aktualisierung vor. Redstone 4 soll angeblich als Windows 10 Spring Creators Update ab März bzw. April ausgerollt werden. Am 7. März findet der Developer Day statt, wo Microsoft wahrscheinlich alle Details dazu verraten wird.

Windows Developer Day als Facebook-Event

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr übrigens den Windows Developer Day als Facebook-Veranstaltung hinzufügen und werdet so den Beginn nicht verpassen. Sobald das Event beginnt, wird euch Facebook darüber informieren und dann wisst ihr, dass euer erster Weg zu WindowsArea.de führt, wo es alle Infos und natürlich die Links zu den Live-Streams geben wird.

> Windows Developer Day auf Facebook


Quelle: AdDuplex

Der Beitrag Fall Creators Update nun auf 85 Prozent aller Windows 10-PCs erschien zuerst auf WindowsArea.de.

Read More »

Joe Belfiore spricht die unverblümte Wahrheit über Windows Phone

Der ehemalige Windows Phone-Chef Joe Belfiore wird seit Monaten von Windows Phone-Fans per Twitter um eine Klarstellung zu Windows Phone gebeten. Beinahe zwei Jahre lang hat man sich bei Microsoft diesen Fragen nicht gestellt, doch nachdem Groove eingestellt und Microsoft Edge für iOS und Android veröffentlicht wurde, schien der öffentliche Druck dem Microsoft-Manager zu viel geworden zu sein.

In einer Serie von Tweets antwortete er auf zahlreiche Fragen von Windows Phone-Fans, darunter auf die Frage, ob es Zeit ist, die mobile Windows-Plattform zu verlassen, weshalb es keine Live-Tiles für Android gibt, weshalb man die mobile Windows-Plattform nicht weiter unterstützt und schließlich, weshalb Windows Phone gescheitert ist. Wir haben seine Antworten im Folgenden für euch zusammengefasst.

Wird man Windows Phone für Endkunden weiter unterstützen?

Joe Belfiore antwortet darin, dass man natürlich weiter Bugfixes und Sicherheitsupdates für die Plattform ausrollen wird, allerdings sind neue Features und Hardware nicht der Fokus.

Warum Joe Belfiore nicht mehr Windows Phone nutzt

Als Endnutzer hat er die Plattform gewechselt wegen der App und Hardware-Auswahl unter Android, antwortet er im zweiten Tweet auf die Frage, ob es Zeit ist, die mobile Windows-Plattform zu verlassen.

Ist es Zeit, die mobile Windows-Plattform zu verlassen?

Es kommt darauf an, wer man ist, schreibt Joe Belfiore. Viele Unternehmen nutzen weiterhin Windows 10 Mobile-Geräte und diese wird Microsoft weiterhin unterstützen.

Warum ist Windows 10 Mobile gescheitert?

Der Nutzer richtet sich nicht einmal direkt an Joe Belfiore, verwendet allerdings den Hashtag #Windows10Mobile, woraufhin der ehemalige Windows Phone-Chef antwortet. Die Forderung des Nutzers lautete, man solle mehr Entwickler locken, für Windows 10 Mobile zu entwickeln. Das größte Problem sei nämlich der App-Mangel.

Darauf antwortet Belfiore, dass man alles versucht habe, um App-Entwickler auf die Plattform zu locken. Man bezahlte Geld, was man hier übrigens zum ersten Mal öffentlich zugibt, schrieb Apps für sie, allerdings konnte man aufgrund der insgesamt niedrigen Nutzung der Plattform keine weiteren Unternehmen finden, die bereit waren, zu investieren.

Schlusswort: Was ist in Joe Belfiore gefahren?

Dass Joe Belfiore einen solchen „Tweetstorm“ absetzt, ist zwar für den Manager selbst nicht ungewöhnlich, jedoch angesichts der aktuellen Situation von Windows 10 Mobile sehr verwunderlich. In der Vergangenheit hat Joe Belfiore als Windows Phone-Chef viel getwittert, allerdings hauptsächlich, um die Plattform zu vermarkten.

Heute hat der Manager, der nun für Microsoft Edge verantwortlich ist, allerdings erstmals Klartext über Windows 10 Mobile gesprochen. Microsoft hat sich monatelang nicht mehr zur eigenen mobilen Plattform geäußert und mit dieser Reihe an Tweets ist nun zumindest bekannt, wie man bei Microsoft in Redmond darüber denkt. Die Wahrheit über Windows Phone ist zwar aus der Perspektive von Microsoft verfasst, doch seine Worte auf Twitter klingen überraschend ehrlich.

Natürlich gibt es darin wenige Zukunftshoffnungen und weiterhin heißt es, der Fokus liege nicht auf dem Bau von Hardware, doch, dass er überhaupt sein Scheitern mit Windows Phone so offen thematisiert, ist vollkommen neu. Angesichts dessen ist die Frage durchaus berechtigt, was Joe Belfiore zu diesen offenen Äußerungen bewogen hat.

Es ist aber jedenfalls erfrischend, wenn auch die Nachrichten keine Guten sind. Offene Kommunikation aus dem Hause Microsoft ist leider viel zu selten geworden.


Quelle: Twitter

Der Beitrag Joe Belfiore spricht die unverblümte Wahrheit über Windows Phone erschien zuerst auf WindowsArea.de.

Read More »

Amazon: Neue Fernbedienung und Controller bald für alte Hardware

Solltet ihr einen Amazon Fire TV der ersten Generation euer Eigen nennen, aber nach der Vorstellung des neuen Gerätes neidisch auf dessen Zubehör geschielt haben, dann könnte eine offizielle Nachricht in der Support-Datenbank für Freude sorgen. Wir erinnern uns: der Amazon Fire TV der zweiten Generation bringt eine Fernbedienung mit, welche nicht mehr via Bluetooth mit dem Fire TV Daten austauscht, stattdessen setzt man hier auf die Verwendung von WLAN.

Des Weiteren gibt es für die Gelegenheitszocker unter euch die Möglichkeit auch einen neuen Controller für den Fire TV zu bekommen. Er beherrscht auch das Entgegennehmen von Sprache, dies war ja bereits bei der ersten Generation möglich, hier aber nur über die Fernbedienung. Der Audio-Anschluss verfügt nun über Dolby-Erweiterungen, ausgefeilte Kontrollmöglichkeiten für ein besseres Spielerlebnis und bis zu 90 Stunden Batterielaufzeit ohne Kopfhörer. Dies also die Neuerungen der Hardware, die für den Fire TV der zweiten Generation zu haben ist.

Amazon Fire TV 2015_6

Ein zukünftiges Update könnte nun dafür sorgen, dass die neue Hardware auch mit alten Sticks und Fire TV-Boxen funktioniert. Im Bereich der Fehlerbehebung (Can’t Pair a Remote or Game Controller) heißt es wortwörtlich:

At this time, the remote included with Amazon Fire TV (2nd Generation) and the controller included with Amazon Fire TV Gaming Edition do not work with Amazon Fire TV (1st Generation) or Fire TV Stick. We’re working to add support for these devices in an upcoming software update.

Solltet ihr also mit dem Gedanken gespielt haben, eines der Geräte separat zu erwerben, so könnt ihr nun die Daumen drücken, dass die Menschen bei Amazon flott arbeiten und die Kompatibilität herstellen.

Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2019