reader

Samsung wechselt Designchef für Mobilgeräte (Update)

Filed under: Companies

Chang Dong-hoon, Samsungs Designchef für Mobilgeräte gibt den Stab an Lee Min-hyouk weiter, der zuletzt als Vize in derselben Abteilung tätig war. Wie Reuters weiter berichtet, will Samsung den Wechsel nicht kommentieren. Der erst 42 Jahre alte Lee soll beim Design der erfolgreichen Galaxy-Reihe eine tragende Rolle gespielt haben: Wegen seines goldenen Händchens hat er angeblich den Spitznamen „Midas” erhalten.

Update: Samsung hat Engadet-US gegenüber erklärt, dass Chang im Unternehmen bleibt:

“Vice President Min-hyouk Lee has recently been promoted to Head of Design Team within the Mobile Communications Business of Samsung Electronics. The realignment enables Executive Vice President Dong-hoon Chang to focus more on his role as Head of Design Strategy Team, the company’s corporate design center which is responsible for long-term design strategy across all of Samsung Electronics’ businesses, including Mobile Communications.”

| | |
Read More »

Vogelflugsimulator Birdly: Fliegen wie ein Roter Milan (Video)

Tja, irgendwie sieht Virtual Reality nicht immer besonders elegant und manchmal eher lustig aus, vor allem von aussen gesehen, was definitiv auch für Birdly gilt. Birdly ist ein Vogelflugsimulator, der an der Zürcher Hochschule der Künste in Zusammenarbeit mit dem BirdLife-Naturzentrum Neeracherriedgebaut wurde und das komplette Erlebnis des Vogelflugs eines Roten Milans transportieren soll. Der optische Aspekt wird von der Oculus Rift besorgt, dazu kann man mit den Flügeln schlagen, sich in die Kurve legen und spürt dabei den Wind (von einem Ventilator ins Gesicht geblasen), der sogar nach der darunterliegenden Landschaft riecht. Birdly ist noch bis Ende nächsten Jahres in der Ausstellung “Fliegen wie die Vögel” in der Nähe von Zürich zu sehen, Video nach dem Break.

Continue ing Vogelflugsimulator Birdly: Fliegen wie ein Roter Milan (Video)

| | | |
Read More »

Huawei Ascend P7: 419 Euro, ab dem 7. Juni in Deutschland erhältlich (Hands-On)

Filed under: Smartphones

Das neue Ascend P7 ist äußerlich kaum von seinem Vorgänger zu unterscheiden, jedenfalls nicht auf den ersten Blick. Der “Teufel” steckt im Detail. Das Design folgt dem des P6 aus dem vergangenen Jahr, was uns ja schon ausgesprochen gut gefallen hat. Großer Unterschied: Nun ist auch die Rückseite aus Glas. Das Ascend P7 ist sowohl vorne als auch hinten mit Gorilla Glass der dritten Generation ausgestattet. Die Rückseite hat außerdem sieben dünne Schichten spezielles Material unter dem vermeintlich unzerstörbaren Glas, um einen speziellen visuellen Effekt zu erreichen. Der sieht von Farbe zu Farbe leicht unterschiedlich aus, ist aber enorm schick. Das Ascend P7 gibt es in weiß, schwarz und pink. 419 Euro wird es bei uns im Laden kosten. Startschuss: 7. Juni, spätestens. Der Handel soll bereist Ende Mai beliefert werden. Mehr hinter dem Klick.

Continue ing Huawei Ascend P7: 419 Euro, ab dem 7. Juni in Deutschland erhältlich (Hands-On)

| |
Read More »

Waschmaschine & Konsorten von LG lassen sich jetzt mit SMS volltexten

Filed under: Haushaltstechnik

Moderne Haushaltsgeräte haben tolle Funktionen, deren Bedienung aber leider, leider von “vielen Konsumenten als zu umständlich” empfunden wird, erklärt LG-Manager Seong-jin Jo zum internationalen Start der HomeChat-Serie seines Konzerns, mit der das Problem sich natürlich in Wohlgefallen auflösen soll, weil Waschmaschine, Kühlschrank und Ofen sich jetzt mehr oder weniger direkt und ohne Menükopfschmerzen per SMS anreden lassen: Schnell ein “Was machst du gerade?” an die Waschmaschine gesimst und prompt ein “Schleudern!” zur Antwort bekommen – so muss man sich das wohl vorstellen mit den HomeChat-Geräten. Was so fantastisch praktisch an der smarten neuen Haushaltswelt sein soll, kapieren wir leider immer noch nicht – vielleicht sollten wir unsere Kaffeemaschine mal eine SMS schicken, damit sie uns aufklärt.

| | |
Read More »

Hangout Case: iPhone-Schutz mit Feuerzeug und Flaschenöffner

Filed under: Handyzubehör

Dieses iPhone Case ist natürlich streng genommen so überflüssig wie ein Kratzer am Display aber als Konzept durchaus erheiternd: The Hangout Case verzichtet auf Schnickschnack wie Handwerkszeug und beschränkt sich auf die Funktionen, die beim postpubertären Abhängen entscheidend sind: Schutz fürs Statusphone, Flaschenöffner, Zigarettenanzünder und Stativgewinde (für die obligatorischen Gruppenselfies). Das Teil wirbt derzeit bei Indiegogo um Zuneigung/Produktionskapital, für 29 Dollar plus 5 Dollar für den Versand nach Europa ist man dabei. Video nach dem Break.

via gizmag

Continue ing Hangout Case: iPhone-Schutz mit Feuerzeug und Flaschenöffner

| | |
Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016