Home » profil

profil

HP kündigt erneuerte EliteBook 800-Serie an

HPs beliebteste Reihe an Business-Notebooks hat heute ein bedeutendes Refresh erhalten. Die Geräte der HP EliteBook 800-Serie bekommen neue Designs, eine hochwertigere Verarbeitung eine natürlich verbesserte Hardware spendiert.

Premium-Design für die EliteBook 800-Serie

Äußerlich werden die HP EliteBook 800-Notebooks deutlich moderner und hochwertiger. War die beliebte Serie an Business-Notebooks bislang stets in ein Gehäuse aus Polykarbonat gehüllt, so gibt es jetzt erstmals in dieser Reihe ein Gehäuse aus Aluminium.

Nicht nur die Verarbeitungsqualität hat sich damit erheblich verbessert, sondern auch das Design. Im Vergleich zum Vorgänger gibt es einen deutlich schmaleren Rahmen rund um das Display und ein insgesamt moderneres Design. Das haben die Geräte auch der Tatsache zu verdanken, dass VGA- und DisplayPort-Anschlüsse durch deutlich zeitgemäßere HDMI- und USB Typ-C Ports ersetzt wurden.

Hardware-Neuerungen

Alle Notebooks der HP EliteBook 800er-Serie sind neuerdings mit einem Intel Core vPro-Prozessor der 8. Generation ausgestattet.

Ebenfalls eine Gemeinsamkeit aller Modelle ist das optionale ultra-helle Display von HP sowie die Unterstützung für schnelles Laden, welches den Akkustand des Notebooks in 30 Minuten auf 50 Prozent bringt.

HP EliteBook 830 G5

Das 13-Zoll Modell in der EliteBook 800er-Reihe besitzt nun einen deutlich geringeren Rahmen und hat nun laut HP das Profil eines 12-Zoll Notebooks.

Technisch gesehen gibt es beim HP EliteBook 830 eine große Auswahl an Intel Core-Prozessoren, angefangen beim Intel Core i5-7200U bis hin zum Intel Core i7-8650U mit vier Kernen und 8 Megabyte Cache.

Es gibt bis zu 32 Gigabyte an DDR4-RAM in 2 SODIMM Slots und bis zu einen Terabyte an SSD-Speicher.

HP EliteBook 830 G5 Spezifikationen:

  • Display: 13,3-Zoll FullHD IPS mit
    • 220 cd/m², 45% sRGB
    • 220 cd/m², 45% sRGB + Gorilla Glass 3
    • 400cm/m², 72% sRGB
  • Prozessor: 
    • Intel Core i7-8650U
    • Intel Core i7-8550U
    • Intel Core i5-8350U
    • Intel Core i5-8250U
    • Intel Core i5-7300U
    • Intel Core i5-7200U
  • Arbeitsspeicher: bis zu 32 Gigabyte
  • Anschlüsse: USB Typ-C Thunderbolt 3, 2 x USB 3.1, HDMI 1.4b, Ethernet, Docking, 3,5mm Audio, Ladeanschluss
  • Konnektivität: WLAN ac, Bluetooth 4.0, LTE
  • Akku: HP 3-Zellen, 50Wh
  • Preis: ab 1.599 Euro

Das HP EliteBook 830 G5 wird ab Ende Februar in Deutschland und Österreich ab einem Preis von 1.599 Euro erhältlich sein.

> HP EliteBook 830 G5 kaufen

HP EliteBook 840 G5

Das HP EliteBook 840 G5 ist das dünnste 14-Zoll Business-Notebook der Welt mit Intel Core-Prozessoren der 8. Generation und einer dedizierten Grafikkarte.

Optional gibt es nämlich beim HP EliteBook 840 G5 eine AMD Radeon RX 540-Grafikkarte mit 4 Gigabyte Grafikspeicher.

Im Vergleich zum 13-Zoll Modell gibt es beim EliteBook 840 G5 zudem ein 4K-Display und ein FullHD-Modell mit SureView-Technologie.

Preislich wird das HP EliteBook 840 G5 bei 1.599 Euro beginnen und ab Ende Februar erhältlich sein.

> HP EliteBook 840 G5 kaufen

HP EliteBook 850 G5

Das 15-Zoll HP EliteBook 850 G5 verfügt ebenfalls über ein optionales 4K-Display, das zusätzlich zu den FullHD-Optionen bereitsteht. Es gibt hier allerdings kein SureView- oder ein ultra-helles Display.

Auch hier gibt es eine optionale Grafikkarte und zwar die AMD Radeon RX 540 mit 2 Gigabyte Speicher.

> HP EliteBook 850 G5 kaufen


Quelle: HP

Der Beitrag HP kündigt erneuerte EliteBook 800-Serie an erschien zuerst auf WindowsArea.de.

Read More »

Twitter-Update für Windows 10 (Mobile) bringt Unterstützung für Tabs

Twitter hat heute die eigene Windows Universal App aktualisiert und ein neues Feature hinzugefügt. Wie im Browser könnt ihr nun auch in der Twitter-App unter Windows 10 Tabs verwenden, was die App wesentlich praktischer macht.

Ihr könnt nun also unterschiedliche Seiten öffnen, beispielsweise könnt ihr eure Timeline in einem Tab haben, während euer eigenes Profil sowie die Erwähnungen geöffnet habt. Zudem werden nun mehrere Instanzen der App unterstützt, welche ebenfalls in Kombination mit dem Tabs-Feature funktioniert. Zudem wurde eine kleine Verbesserung implementiert, sodass es nun möglich ist, Tweets auch als Direktnachricht über den Dienst freizugeben.

Es ist erfreulich zu sehen, dass auch Twitter die eigene Windows 10- und Windows 10 Mobile-App weiter pflegt und regelmäßig mit Updates versorgt. Unter dem folgenden Link könnt ihr Twitter aus dem Windows Store herunterladen:

WP-Appbox: Twitter (Kostenlos, Windows Store) →


via Twitter

Der Beitrag Twitter-Update für Windows 10 (Mobile) bringt Unterstützung für Tabs erschien zuerst auf WindowsArea.de.

Read More »

aCalendar+ Kalender & Tasks: Gerade 50 Prozent reduziert

 

Das Feld der Kalender-Apps unter iOS- und Android dürfte mittlerweile genau so gut bestellt sein, wie das der ToDo-Apps. Auf jeder Plattform finden sich unzählige Apps, die euch das Verwalten eurer Termine und Aufgaben erleichtern wollen. Einigen unseren Lesern sicherlich bekannt: der “aCalendar+ Kalender & Task”.

WP-Appbox: aCalendar+ Kalender & Tasks (Google Play) →

Hierbei handelt es sich um die Premium-Version von aCalendar. Letztere kann man so gut testen und schauen, ob die kostenpflichtige Premium-Version vielleicht passt. So bietet diese unter anderem natürlich Kalenderfunktionen (diverse, auch Exchange), eine Agenda-Ansicht, Google Tasks, Feiertage. Profile und auch die Option, Termine mit Kontakten zu verknüpfen oder diverse Benachrichtigungs-Optionen einzustellen.

Warum ich darüber schreibe? Vielleicht hat jemand Interesse daran, die Premium-Version käuflich zu erwerben. Diese ist inklusive dem 28. April noch für 50 Prozent des ursprünglichen Preises zu haben und kostet so 1,99 Euro. aCalendar hat als kostenlose Version 5 bis 10 Millionen Downloads im Play Store von Google und kommt auf 4,4 Sterne, während aCalendar+ Kalender & Tasks auf 4,7 Sterne kommt – bei 100.000 – 500.000 Downloads.

Read More »

Untote im Chat: Verstorbene sollen als Persönlichkeits-Simulation ewig kommunizieren

Filed under: Lifestyle

Hört sich nach einem Fake mit moralischem Hintersinn an, ist es aber wohl nicht: Ein Startup aus dem MIT-Umfeld namens Eterni.me will Verstorbene als Simulation wiederauferstehen/weiterleben lassen. Irgendwie tatsächlich gut vorstellbar möglich werden soll diese Vision, indem auf Basis der gesammelten digitalen Hinterlassenschaften (Netzwerk-Profile, Mails, Kurznachrichten, Fotos, Videos, Likes, etc. pp) eine “künstliche Intelligenz” die Persönlichkeit des Verschiedenen in der Kommunikation mit den Hinterbliebenen fortschreibt. Mit einem wohl noch recht grob gestrickten Prototyp der Untoten-Software geht Eterni.me derzeit scheinbar ganz ernsthaft auf Investorensuche – wie wär´s mit einer Zombie Crowd auf Kickstarter?

via fastcompany

| | |
Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2019