preis

Wacom Cintiq Companion Hybrid: Zeichen-Tablet mit Tegra 4 im Grafiker-Test

Wacom-Cintiq-Companion-Hybrid-stylus-zeichnen

Der Wacom Citrix Companion Hybrid ist kein gewöhnliches Android-Tablet. Zum einen, weil er mit einer Bildschirmdiagonale von 13,3 Zoll recht groß ist, zum anderen, weil das Tegra 4-Gerät mit einem Preis von rund 1.200 Euro deutlich mehr kostet als andere Tablets. Das verwundert wenig, wenn man die Zielgruppe des Zeichentablets mit Anschlussmöglichkeit an PCs und Macs bedenkt: professionelle Grafiker. Darum haben wir uns das Gerät schicken lassen, unserem Grafiker Felix in die Hand gedrückt und ihn gebeten, ein paar Worte darüber zu verlieren.

Wacom Cintiq Companion Hybrid im Hands-On

Vorweg unser Ersteindruck zum Gerät im Video. Bereits auf der IFA 2013 konnten Felix und Amir das Wacom-Tablet in Augenschein nehmen, hier noch einmal unser Hands-On:


(YouTube-Direktlink)

Wacom Cintiq Companion Hybrid: Das meint der Grafiker

Für Illustratoren, Grafikdesigner und Fotografen gab es jahrelang keine Alternative zu Wacom. Die verschiedenen Tablets der Intuos-Serie und später auch deren größere und kleinere Ableger waren immer die erste Wahl, wenn es um Grafiktablets mit Stifteingabe ging. Das Erscheinen der Cintiq-Serie markierte einen Meilenstein, konnte man nun sogar direkt auf dem Monitor zeichnen und retuschieren. Qualität hatte natürlich schon damals ihren Preis, und so waren vor allem die Cintiq-Modelle nur für jene Nutzer eine Option, die professionell mit dem Gerät arbeiten wollten und entsprechend viel Geld zu investieren bereit waren. Read More »

LG G2: Knock-Feature per Update auch für ältere Modelle

LG-G2-liegend

LG wird nach eigenen Angaben das Knock-Feature des LG G2 (ehemals Knock-On) auch zukünftig in seine Smartphones integrieren. Doch nicht nur neuen Modellen wird die praktische Funktion vorbehalten bleiben: Schon im Januar sollen die Geräte der L II-Reihe, also das Optimus L3 II, L5 II und L7 II ein Update erhalten, das die Aktivierung per Doppeltap auf das Display ermöglicht.

Dass das LG G2, das momentane Flaggschiff der Koreaner, seinen Power-Button nicht an gewohnter Stelle, sondern am Rücken trägt, war sicherlich nicht die populärste Design-Entscheidung — auch in unserem Test des LG G2 konnte diese interessante Idee nicht überzeugen. Sie hatte allerdings einen positiven Nebeneffekt: Um das Smartphone auch auf dem Rücken liegend aktivieren zu können, implementierte LG das sogenannte Knock-On Feature, mit dem das Smartphone per Doppeltap auf den ausgeschalteten Bildschirm aktiviert und — durch erneutes Tippen — wieder deaktiviert werden kann.

LG-G2-kamera-buttons

Diese Funktion, die man auch schon von manchen Sony- und Windows Phone-Geräten kannte, erwies sich als so populär, dass Entwickler seit der Veröffentlichung des G2 versuchen, sie auch auf andere Smartphones zu portieren. Auch LG hat das Potential des inzwischen einfach als Knock bekannten Features erkannt und bringt es bereits im G Pad 8.3 sowie dem experimentellen G Flex zum Einsatz. Auch zukünftige Smartphones und Tablets sollen damit ausgestattet werden. Doch damit nicht genug: Sogar die älteren Low End- und Mid Range-Modelle Optimus L3 II, L5 II und L7 II werden dank eines Updates im Januar Knock nutzen können.

lg-optimus-l3-l5-l7-2-II

Laut LG wird die Verfügbarkeit des Updates im Januar zunächst regional begrenzt sein — vermutlich auf Südkorea —, wir gehen aber von einer weiteren Verfügbarkeit zu einem späteren Zeitpunkt aus. Ansonsten kann man aber natürlich auch noch auf die Custom ROM-Szene hoffen.

Nutzt ihr das Knock-Feature auf eurem LG G2? Falls ihr ein anderes Smartphone besitzt: Würdet ihr euch Knock für euer Gerät wünschen? Meinungen bitte in die Kommentare.

Quelle: LG via Android Central

► LG G2 bei Amazon

Weiterführende Artikel:

  • LG G2: Android 4.4 KitKat-Update erst im März 2014
  • Google+ für Android: App-Update bringt Beam-Support für Fotos, Daydream und mehr APK-Download
  • Android 4.4: Für Samsung Galaxy S4 Mini und Mega bestätigt

Read More »

Taiwans Wettbewerbsaufsicht verurteilt Apple wegen Einflussnahme auf Preisgestaltung

Filed under: Companies

Taiwans Fair Trade Commission hat gegen Apple eine Geldstrafe von 20 Millionen Taiwanesische Dollar (knapp 500.000 Euro) verhängt. Die Wettbewerbsbehörde stellte fest, dass sich Apple widerrechtlich in die Preisgestaltung der lokalen Mobilfunk-Anbieter einmischt. Laut FTC mussten die Unternehmen ihre iPhone-Preise von Apple abnicken lassen, bevor sie die Smartphones auf den Markt bringen durften. Apple kann noch Berufung einlegen. Sollte sich der Konzern über das Urteil hinwegsetzen, droht laut Wall Street Journal eine Strafe von 50 Millionen Taiwanesische Dollar – Peanuts für Apple. Das Urteil könnte aber Signalwirkung haben, denn mit den Vertriebsbedingungen von Apple beschäftigt sich nach Beschwerden von Mobilfunk-Anbietern zurzeit auch die EU.

Via Engadget China

| | | |
Read More »

LG 11T: Windows-Tablet aus Korea im Anmarsch?

Filed under: Tablet, Windows 8

Größeres Display, gleicher Prozessor: In der Datenbank eines indischen Händlers ist mit dem LG 11T ein bislang unbekanntes Gerät aufgetaucht, das ein Tablet mit Bay Trail Prozessor sein soll. Werkelt LG wirklich an einem Windows-Tablet?

Wirklich handfeste Informationen liefert die ohnehin nicht sonderlich vertrauenswürdige Quelle nicht. Fest steht laut Datenbank-Eintrag, dass als Prozessor entweder der Atom Z3470 oder der Z3770 zum Einsatz kommt. Beide Varianten sind außerdem mit dem Zusatz “Prototyp” versehen, was die Recherche nicht gerade erleichtert. Die Einträge in der Datenbank sind mit dem 5. November datiert; mit einer Vorstellung auf der CES könnte es also knapp werden. Wir sitzen das mal aus.

| | |
Read More »

China Mobile: Apple mit über 750 Millionen potentiellen Neukunden

Gute Verkaufszahlen kommen vielleicht bald für Apple aus China. Die Firma aus Cupertino hat gestern noch per Pressemitteilung verkündet, dass man einen Deal mit China Mobile gemacht hätte, seines Zeichens mit über 750 Millionen Kunden der größte Telekommunikationsanbieter aus dem Reich der Mitte. So kann man über diesen Betreiber ab Mitte Januar die aktuellen Geräte iPhone 5c und iPhone 5s via Apple oder China Mobile-Stores beziehen und im dortigen Netz betreiben.

iPhone 5C

“China ist ein extrem wichtiger Markt für Apple”, so der Vorstandschef des Unternehmens aus Cupertino, Tim Cook. Die Zusammenarbeit soll mehrere Jahre andauern. Trotz des Preises ist das iPhone auch in China gefragt, kleinere Telekommunikationsanbieter boten das Gerät schon vor China Mobile an und zogen sich so die interessierten Kunden. Ein weiterer Grund für die späte Partnerschaft soll übrigens das abweichende Mobilfunknetz von China Mobile gewesen sein, nun haben die drei staatlichen Betreiber allerdings Zugriff auf ein besseres und standardisiertes 4G-Netz.

Team, Info und Kontakt | Google+ | Facebook | News per Google Kiosk lesen | Tarifrechner |Sony Bravia Advertorial, jeder Klick unterstützt uns

Zum Beitrag im Blog: China Mobile: Apple mit über 750 Millionen potentiellen Neukunden

Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt und Inhalt des Angebotes von www.beaktiv.com.de


Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016