neu

Humble Mobile Bundle 11: Android-Spiele ohne DRM zum Schnapperpreis

humble

Das letzte Osterei dürfte von den Menschen beim Humble Bundle kommen. Die pellen aktuell das Humble Mobile Bundle 11 ab, welches unter der Schale ein paar Android-Spiele hat, die ohne Kopierschutz daherkommen. Sechs Spiele sind drin, drei davon bekommt ihr zum Preis eurer Wahl, den Rest gibt es für umgerechnet 3,79 Euro. Was drin ist im Bundle? Avernum: Escape From the Pit, Auro und Bounden gibt es für den Preis eurer Wahl, die anderen Spiele sind Riddick: The Merc Files, Kingdom Rush Origins Premium und 80 Days. Wie immer lohnt es sich, die Augen aufzuhalten: schon bald werden neue Spiele ins Bundle integriert, die dann automatisch all jene erhalten, die das Bundle für mindestens den Durchschnitt erworben haben.

Team, Info und Kontakt | Google+ | Facebook | News per Google Kiosk lesen |

Read More »

Crowdfunding | Trobla: Holz-Lautsprecher mit Design-Appeal

 Crowdfunding | Trobla: Holz-Lautsprecher mit Design-Appeal

Neu ist die Idee, einen Lautsprecher ohne Stromversorgung aus Holz herzustellen, natürlich nicht – aber bei Trobla hat man sich beim Design schon Mühe gegeben (auch wenn der Name verdammt nach dem skandinavischen Möbelhaus klingt).

Trobla ist so konzipiert, dass die meisten Smartphones ganz einfach eingesteckt werden können; welche Klangverbesserung es gegenüber dem konventionellen Geschepper dadurch gibt, ist natürlich schwer einzuschätzen.

Aber immerhin ist das Gerät nett anzusehen, und ab 55 Dollar kann man sich an der Finanzierung beteiligen ( und sich aussuchen, ob man lieber Ahorn oder Walnuss hätte).

Crowdfunding | Trobla: Holz-Lautsprecher mit Design-Appeal

Read More »

Wearables | Apple Watch: Warteschlangen im Netz, nicht vor Stores

 Wearables | Apple Watch: Warteschlangen im Netz, nicht vor Stores

Die Premiere eines neuen Apple-Produkts war in den vergangenen Jahren stets mit langen Schlangen vor den Apple Stores verbunden. Zum Auftakt der Vermarktung der Apple Watch buhlten die Fans aber nicht auf dem Bürgersteig um die Gadgets, sondern im Internet.

Der Vertrieb der Computeruhr Apple Watch hat ohne die für den Start eines neuen Apple-Produkts sonst üblichen langen Schlangen von Kaufinteressenten begonnen. Vor dem Apple Store in Berlin stellten sich morgens nur rund 30 Kunden an, um die Smartwatch anzuprobieren und vorzubestellen. Apple hatte Kunden gezielt dazu angehalten, die Computeruhr im Internet zu bestellen. Im Online-Store von Apple waren die vorhandenen Lagerbestände nach wenigen Minuten ausverkauft.

Schon kurz nach dem Start der Vorbestellungsphase wurde für die meisten der 38 Apple-Watch-Modelle weltweit auf ein Lieferdatum «in 4 bis 6 Wochen» oder auf den Juni verwiesen. Die Auslieferung der ersten Bestellungen startet in zwei Wochen (24. April).

Die Chefin der Apple Stores weltweit, Angela Ahrendts, hatte bereits angekündigt, Kunden auf den Online-Store zu verweisen. In den Laden-Geschäften von Apple und einigen ausgewählten Mode-Boutiquen wird die Uhr den Kaufinteressenten nur vorgestellt. Der eigentliche Kauf findet online statt. Besitzer einer Apple Watch, die die Einrichtung der Uhr und die Verbindung mit dem iPhone nicht selbst vornehmen wollen, können dazu einen weiteren Termin in einem von Apples Geschäften vereinbaren.

Die Apple Watch wird in drei Produktfamilien angeboten. Das Einsteiger-Modell «Watch Sport» aus Aluminium kostet zwischen 399 und 449 Euro. Die Modellreihe «Watch» aus Edelstahl ist zwischen 649 und 1249 Euro zu haben. Für die goldene «Watch Edition» verlangt zwischen 11 000 und 18 000 Euro. Die teuersten Modelle werden erst ab Juni ausgeliefert.

Analysten haben sehr unterschiedliche Prognosen über den Markterfolg der Smartwatch von Apple abgegeben. Während Piper Jaffray für 2015 einen Absatz von acht Millionen Uhren vorhersagt, rechnet Global Securities Research mit 40 Millionen Geräten. Auch andere Hersteller wie Samsung oder Motorola haben bereits Smartwatches im Programm. Genaue Verkaufszahlen geben sie meist nicht bekannt.

Foto: dpa

Read More »

Octographer: Sony bringt das Selfie von der Krake

Ihr geht gerne in diese Aquarien, um Wassertiere zu bestaunen? Da hat Sony ein Sensation für euch. Zumindest falls ihr euch zufällig im Kelly Tarlton Sea Life Aquarium in Neuseeland befindet. Dort wurde eine Krake mit dem Namen Rambo – ganz offensich…

Read More »

1Password für OS X mit Unterstützung für TOTP

1pass

Kurz notiert: Neuerungen beim Passwort-Manager 1Password auf der OS X-Plattform. Nachdem die Software schon unter Windows und iOS Codes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung generieren konnte (TOTP – Time-Based One-Time Passwords), zieht man nun auch bei Version 5.3 für OS X nach. Heißt prinzipiell, dass 1Password die Zwei-Faktor-Sicherheitscodes auswerfen kann, sofern ihr die jeweiligen QR-Codes zur Einrichtung mit der App scannt. Ist nett die Funktion zu haben, genutzt habe ich diese aber noch nicht einmal, da es meistens schneller geht, den Code über eine OTP-App zu generieren. Innerhalb der App sind nun die Kontakte verbessert worden, so bringt euch ein Klick auf die Telefonnummer auf Wunsch direkt in Facetime-Audio oder Skype. Die Version 5.3 steht über den Mac App Store zur Verfügung, alternativ können Menschen, die im Agile Shop gekauft haben, direkt über die App aktualisieren.

Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016