mod

iWatch-Fieber | Alles Wissenwerte zur Apple Watch

 iWatch-Fieber | Alles Wissenwerte zur Apple Watch

Apple hat seit der ersten Ankündigung im September bereits zahlreiche Details zu seiner Computeruhr veröffentlicht. Offen blieben vor allem die Batterielaufzeit und die Preise für die hochwertigeren Varianten der Apple Watch. Ein Überblick:

  • FORM: Das Display der Apple Watch ist im Gegensatz zu vielen runden Modellen der Konkurrenz viereckig. Es gibt zwei Bildschirmgrößen mit Diagonalen von 3,8 und 4,2 Zentimeter.
  • NUTZUNG: Auf der Uhr sollen Benachrichtigungen von Apps auf dem iPhone aufschlagen und bearbeitet werden, so dass das Telefon in der Tasche bleiben kann. Außerdem misst sie Fitness-Daten wie Herzschlag und kann die Musik-Wiedergabe kontrollieren. Man kann mit anderen Watch-Nutzern per Touch-Display kommunizieren.
  • INTERNET-VERBINDUNG: Nur über das iPhone.
  • VERSIONEN: Die Apple-Uhr gibt es in drei Ausführungen – die Sport-Variante mit Aluminium-Gehäuse, eine Edelstahl-Version und die «Edition» aus 18-Karat-Gold.
  • PREISE: Apple gab nur bekannt, dass die Sport-Ausführung ab 349 Dollar verkauft wird. Bei der goldenen «Edition» rechnen Beobachter mit Preisen zwischen 5000 und 10 000 Dollar. Auch die Preise der Armbänder dürften weit auseinandergehen.
  • BATTERIELAUFZEIT: Klar ist, dass man die Apple-Uhr – wie auch die meisten Geräte der Konkurrenz – jede Nacht aufladen muss. Sie soll aber einen Tag von morgens bis abends durchhalten.
  • WAS KANN SIE SONST NOCH: Mit der Uhr wird auch der Bezahldienst Apple Pay funktionieren, so dass es reichen soll, sie an das Kassen-Terminal zu halten. Konzernchef Tim Cook sagte, dass die Apple Watch auch den Autoschlüssel ersetzen solle.
  • APPS: Apple hat für die Apple Watch eine Entwicklungsumgebung bereitgestellt, so dass es hunderte Anwendungen von Drittanbietern für die Uhr geben wird. Read More »

Google Play Store 5.3.5 bringt kleinere Änderungen

Google verteilt aktuell Version 5.3.5 des Google Play Store für Android. Dieser hat kleinere Änderungen an Bord, die hauptsächlich optischer Natur sind. Im Landscape-Modus werden Inhalte nun nicht mehr bis an den Rand gezeigt, sondern man sieht an beiden Seiten das Hintergrundbild. Zugegeben, eine sehr kleine Änderung, die optisch dennoch einfach besser aussieht. Gleiches gilt für das automatische Verschwinden der Action Bar, wenn man durch einzelne Play Store-Einträge scrollt.

PlayStore_535

Google hat aber auch eine Funktion entfernt, eine Funktion, die viele Nutzer verwirrte, da sie gerne auch einmal unbeabsichtigt ausgelöst wurde. Ruft man die Details zu eine App-Beschriebung oder den Changelog auf, konnte man diese Details wieder mit einer Wischgeste ausblenden. Das funktionierte nicht zuverlässig. Google hat diese Funktion entfernt, man muss die Detailseiten nun über ein X schließen, die Geste gibt es nicht mehr.

Bei den Update-Benachrichtigungen gibt es ebenfalls eine Änderung. Hier kann man nun wählen, in welchem Fall Benachrichtigungen angezeigt werden sollen. Auswählen kann man, ob man nur Apps angezeigt bekommen möchte, für die ein Update verfügbar ist oder auch die, die ein Auto-Update erhalten haben. Das Ganze kann getrennt voneinander aktiviert werden.

Die letzte Änderung bezieht sich ebenfalls auf die Benachrichtigungen. Es gibt in den Benachrichtigungen nun einen “Update All”-Button, der – wer hätte es gedacht – alle Updates auf einmal aus den Benachrichtigungen anstößt. Spart einem unter Umständen das Aufrufen des Play Stores.

Wer nciht warten möchte bis das Play Store-Update automatisch ankommt, findet bei APKMirror den entsprechenden APK-Download.

(Quelle: Android Police)

Read More »

Neue Display-Technik für längere Batterielaufzeit von Smart Watches

Aktuelle Smart Watches müssen oft an die Steckdose, zu oft für viele User. Das gilt für alle Uhren, die mit einem Farbdisplay ausgestattet sind, also alle Modelle, die mit Android Wear laufen, aber auch Apples demnächst erscheinende Uhr. Schuld daran ist vor allem das energiehungrige Display. Japan Display hat nun eine Art “Kompromisslösung” entwickelt. Noch im Frühjahr sollen erste Samples an Hersteller geliefert werden, mit der Aufnahme der Produktion wird im Sommer gerechnet.

Was macht dieses Display nun anders? Es verfügt über einen speziellen Energiesparmodus. Dieser “MIP-Modus” stellt lediglich schwarz, weiß, rot, grün, blau, gelb, magenta und cyan dar. Die Auflösung des 1,34″ großen LCD-Display liegt bei 320 x 300 Pixeln. Die “reflective color liquid crystal display module”-Technik bringt weitere Energieersparnis.

Toshiba zeigt erste Project Ara Kamera-Module

Toshiba ist scheinbar gerne bereit, Googles Project Ara, das modulare Smartphone, zu unterstützen, und zeigt schon mal zwei Kamera-Module mit 5 und 13 Megapixeln. 8 und 20 Megapixel sollen aber auch in Arbeit sein, ebenso wie eine 2 Megapixel-Kamera …

Read More »

CES | Sennheiser Wireless-Kopfhörer URBANITE XL

Sennheiser präsentiert Wireless-Modelle des URBANITE XL auf der CES

“Let your ears be loved” – Schluss mit dem Kabel-Wirrwarr: Der niedersächsische Audio-Pionier Sennheiser punktete bei der Consumer Electronics Show 2015 (CES) in Las Vegas letzte Woche mit der Präsentation des kabellosen UBANITE XL Kopfhörers.

Die Wireless-Variante der populären URBANITE-Serie kommt mit Bluetooth- und NFC-Unterstützung und verbindet urbanen Style mit sattem Bass und klaren Höhen.

Der URBANITE XL WIRELESS-Kopfhörer soll laut Hersteller “Club-Sound und bassbetonten Klang
für unterwegs möglich machen”, wobei Sennheiser eigenem Bekunden nach insbesondere die “anspruchsvolle Zielgruppe der Millennials” im Fokus hat

Sennheiser präsentiert Wireless-Modelle des URBANITE XL auf der CES

Der URBANITE XL WIRELESS setzt bei der Wireless-Technologie auf den apt-X codec und verspricht Sound in CD-Qualität. Dank NFC-Technologie ist das Pairing des Kopfhörers mit NFC-kompatiblen Geräten schnell und bequem.

Dazu reicht es, den URBANITE XL WIRELESS in die direkte Nähe des Endgeräts zu halten – die eigentliche Verbindung wird dann über Bluetooth realisiert.

Die Bluetooth-Version 4.0 erlaubt Multi-Konnektivität mit bis zu acht unterschiedlichen Geräten sowie die simultane Verbindung mit zwei Geräten. Dadurch ist es beispielsweise möglich, den URBANITE XL WIRELESS gleichzeitig mit Smartphone und PC zu verbinden.

Sennheiser präsentiert Wireless-Modelle des URBANITE XL auf der CES

Interessant auch das Touch-Panel an der rechten Ohrmuschel: Darüber können die Lautstärke per Wischbewegung geregelt und Titel per Antippen gewechselt werden. Ist ein Mobiltelefon verbunden, lässt sich die Touch-Steuerung darüber hinaus nutzen, um Anrufe zu tätigen und anzunehmen.

+ Link: Sennheiser URBANITE XL WIRELESS

Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016