MIT

Huawei P8 Lite vorgestellt, ab Mitte Mai für 249 Euro verfügbar

Das bereits letzte Woche erwartete P8 Lite von Huawei wurde nun offiziell vorgestellt. Überraschend ist hier eventuell der Zeitpunkt, das Gerät selbst hatten wir ja bereits im Vorfeld durch diverse Leaks beleuchtet. Vor allem aber preislich könnte das P8 Lite eine sehr gute Alternative zum Huawei P8 darstellen, es kostet nämlich nur die Hälfte. Das P8 Lite kommt etwas kleiner daher, bietet ansonsten eine solide Ausstattung, die dem Smartphone durchaus eine Daseinsberechtigung in der Mittelklasse geben.

Huawei_P8_Lite

Ein 5 Zoll Display ist an Bord des P8 Lite, dieses löst 1.280 x 720 Pixel auf. Auch beim P8 Lite verbaut Huawei einen eigenen Prozessor. Zum Einsatz kommt der Octa-Core HiSilicon 620 (1,2 GHz, 64-Bit), dem 2 GB RAM zur Seite stehen. 16 GB Speicher bietet das Gerät zudem, diesen kann man mittels microSD-Karten um bis zu 128 GB erweitern. Das Design des Gerätes ist an das Huawei P8 angelehnt und es kommt mit Android 5.0.

Die rückseitige Kamera des Huawei P8 Lite löst 13 Megapixel auf, zusätzlich stehen diverse Kamerafunktionen zur Verfügung. Auch die Frontkamera kann sich sehen lassen. 5 Megapixel Auflösung bietet sie und eignet sich auch für Groufie- oder Panorama-Aufnahmen. Der Akku bietet eine Kapazität von 2.200 mAh, ist also eine ganze Nummer kleiner als der des Huawei P8. Dennoch sollen sich Gesprächszeiten von bis zu 20 Stunden erreichen lassen, eine Nutzungsangabe mit eingeschaltetem Display liefert Huawei aber nicht. Das Huawei P8 Lite versteht sich zudem mit dem LTE-Netz, sorgt dank Unterstützung von LTE Cat4 für Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit/s.

Die Maße des Huawei P8 Lite betragen 143,0 x 70,6 x 7,7 mm und das Gerät wiegt 131 Gramm. Ab Mitte Mai wird das Huawei P8 Lite in den Farben Schwarz und Weiß in Deutschland verfügbar sein und je nach Anbieter auch in einer Dual-SIM-Variante angeboten. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 249 Euro. Klingt nach einem guten Preis für das Gebotene, wenn die Verarbeitung nur annähernd so gut ist wie beim P8 – und danach sieht es zumindest auf dem Bild aus.

Read More »

ICQ erhält Android Auto-Integration

Was haben ICQ und Android Auto gemeinsam? Richtig, beide sind auf dem Massenmarkt nicht (mehr) sonderlich weit verbreitet – dennoch wird an beiden fleißig weiterentwickelt. So ist die Nutzung von ICQ im Auto ab sofort möglich.

ICQ_Logo

ICQ, einstiger Platzhirsch unter den Messengern hierzulande, ist mittlerweile unter den Fittichen des russischen Anbieters mail.ru. Seitdem wird emsig am Messenger gefeilt und viele neue Funktionen sind hinzugekommen. Seit neuestem eben halt auch die Nutzung von ICQ mit Android Auto, Googles In-Car-System.

Nutzer des Messengers und Besitzer eines Android Auto-Systems können nun ab sofort Nachrichten unterwegs erhalten und per Voice Control und Diktierfunktion auch mit anderen kommunizieren. Zwar kommen Benachrichtigungen auf dem Bildschirm von Android Auto an, dennoch betont das Unternehmen, dass die Bedienung auch im Straßenverkehr sicher genutzt werden kann.

Dies kann man auch nicht oft genug betonen, denn so funktional und schick die neuesten Autosysteme sind, bieten sie doch reichlich Ablenkungspotenzial im Straßenverkehr. Wer ein Android Smartphone mit mindestens Android 5.0 Lollipop sowie schon ein passendes Android Auto-System besitzt und dann auch noch ICQ nutzt, kann sich die App aus dem Google Play Store laden und ausprobieren. Würde mich ja mal interessieren, ob einer unserer Leser diese Kombination vorzuweisen hat.

ICQ MessengerICQ Messenger
Preis: Kostenlos

Team, Info und Kontakt | Google+ | Facebook | News per Google Kiosk lesen |

Read More »

Crowdfunding | Trobla: Holz-Lautsprecher mit Design-Appeal

 Crowdfunding | Trobla: Holz-Lautsprecher mit Design-Appeal

Neu ist die Idee, einen Lautsprecher ohne Stromversorgung aus Holz herzustellen, natürlich nicht – aber bei Trobla hat man sich beim Design schon Mühe gegeben (auch wenn der Name verdammt nach dem skandinavischen Möbelhaus klingt).

Trobla ist so konzipiert, dass die meisten Smartphones ganz einfach eingesteckt werden können; welche Klangverbesserung es gegenüber dem konventionellen Geschepper dadurch gibt, ist natürlich schwer einzuschätzen.

Aber immerhin ist das Gerät nett anzusehen, und ab 55 Dollar kann man sich an der Finanzierung beteiligen ( und sich aussuchen, ob man lieber Ahorn oder Walnuss hätte).

Crowdfunding | Trobla: Holz-Lautsprecher mit Design-Appeal

Read More »

Google verteilt Trusted Voice Smart Lock-Option für erste Android-Nutzer

SmartLock_TrustedVoice

In den Google Play Services 7.0 kündigte sich das Smart Lock-Feature Trusted Voice bereits an, eine Bestätigung für die Funktion gab es dann mit der aktuellen Version der Google-App. Und nun beginnt Google mit dem Rollout des Features, zumindest für erste Nutzer. Aktiviert man die Option in den Smart Lock-Settings, wird man in die Google-App gebracht, wo man erst einmal mit der Warnung begrüßt wird, dass Trusted Voice nicht so sicher ist wie eine PIN oder eine Entsperrmuster. Ist man bereit dieses Risiko einzugehen, kann man ein paar Taps später sein Android-Gerät mit “OK, Google” entsperren. Wann die Option Euer Gerät erreicht weiß nur Google, da Ihr aber kein weiteres Update für das Feature benötigt, schaut ruhig einmal in Eure Smart Lock-Einstellungen. Entsperren per Stimme, ist das etwas für Euch oder eher nicht?

Team, Info und Kontakt | Google+ | Facebook | News per Google Kiosk lesen |

Read More »

Wearables | Apple Watch: Warteschlangen im Netz, nicht vor Stores

 Wearables | Apple Watch: Warteschlangen im Netz, nicht vor Stores

Die Premiere eines neuen Apple-Produkts war in den vergangenen Jahren stets mit langen Schlangen vor den Apple Stores verbunden. Zum Auftakt der Vermarktung der Apple Watch buhlten die Fans aber nicht auf dem Bürgersteig um die Gadgets, sondern im Internet.

Der Vertrieb der Computeruhr Apple Watch hat ohne die für den Start eines neuen Apple-Produkts sonst üblichen langen Schlangen von Kaufinteressenten begonnen. Vor dem Apple Store in Berlin stellten sich morgens nur rund 30 Kunden an, um die Smartwatch anzuprobieren und vorzubestellen. Apple hatte Kunden gezielt dazu angehalten, die Computeruhr im Internet zu bestellen. Im Online-Store von Apple waren die vorhandenen Lagerbestände nach wenigen Minuten ausverkauft.

Schon kurz nach dem Start der Vorbestellungsphase wurde für die meisten der 38 Apple-Watch-Modelle weltweit auf ein Lieferdatum «in 4 bis 6 Wochen» oder auf den Juni verwiesen. Die Auslieferung der ersten Bestellungen startet in zwei Wochen (24. April).

Die Chefin der Apple Stores weltweit, Angela Ahrendts, hatte bereits angekündigt, Kunden auf den Online-Store zu verweisen. In den Laden-Geschäften von Apple und einigen ausgewählten Mode-Boutiquen wird die Uhr den Kaufinteressenten nur vorgestellt. Der eigentliche Kauf findet online statt. Besitzer einer Apple Watch, die die Einrichtung der Uhr und die Verbindung mit dem iPhone nicht selbst vornehmen wollen, können dazu einen weiteren Termin in einem von Apples Geschäften vereinbaren.

Die Apple Watch wird in drei Produktfamilien angeboten. Das Einsteiger-Modell «Watch Sport» aus Aluminium kostet zwischen 399 und 449 Euro. Die Modellreihe «Watch» aus Edelstahl ist zwischen 649 und 1249 Euro zu haben. Für die goldene «Watch Edition» verlangt zwischen 11 000 und 18 000 Euro. Die teuersten Modelle werden erst ab Juni ausgeliefert.

Analysten haben sehr unterschiedliche Prognosen über den Markterfolg der Smartwatch von Apple abgegeben. Während Piper Jaffray für 2015 einen Absatz von acht Millionen Uhren vorhersagt, rechnet Global Securities Research mit 40 Millionen Geräten. Auch andere Hersteller wie Samsung oder Motorola haben bereits Smartwatches im Programm. Genaue Verkaufszahlen geben sie meist nicht bekannt.

Foto: dpa

Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2016