Home » jack

jack

Abgefahren: Glühender Nickelball auf Floristen-Schaumstoff (Video)

Hinterhofwissenschaften haben sich in den letzten Jahren zu einer blühenden Szene zwischen Jackass und Nerd-Neugierde entwickelt, wobei die glühende Nickelkugel (Red Hot Nickel Ball, RHNB) so etwas wie Kultstatus besitzt, auch wenn bei den meisten Ve…

Read More »

RealGeekStuff | “Flashback”-Anzug schützt vor Paparazzi

RealGeekStuff |

Mit dem Ruhm ist es so eine Sache. Erst rennt man ihm jahrelang hinterher, und dann hat man, sagen wir mal eine Plattenbesprechung mit drei Sternen , und die Fotografen rennen einem die Bude ein, und es ist auch wieder nicht recht, weil man ja auch nicht in jeder unvorteilhaften Pose abgebildet werden möchte.

Für solche Lebenslage hat der Textilhersteller Betabrand die Kollektion Flashback entwerfen lassen.

Die nämlich verdirbt zumindest den mit Blitzlicht arbeitenden Paparazzi den Spaß. Im Gewebe der Klamotten befinden sich nämlich Kristall-Nanokugeln, die Licht reflektieren und so für eine satte Überbelichtung sorgen.

Ansonsten sehen die Kleidungsstücke ganz normal aus, so dass man wenigstens nicht neben dem Star-Ruhm auch noch die Bürde des seltsamen Outfits mit sich herumtragen muss.

Billig ist das selbstverständlich nicht: das reflektierende Anzugsjackett etwa kostet rund 400 Dollar – aber wer berühmt wird, wird in der Regel ja auch schnell reich (oder kann sich zumindest hoch verschulden). [dieter]

+ Links: Flashback Collection | Geekologie | ohgizmo.com

Read More »

Transformers-Supercut: Alle Transformationen aus der Transformers-Reihe am Stück (Video)

Filed under: Lifestyle

Sämtliche Transformers-Filme, eingedampft auf die Szenen, auf die es wirklich ankommt und die hanebüchenen Stories weggelassen: die Transformationen. YouTuber Tunglebrek hat genau das getan, wodurch tatsächlich ein zehnminütiger unterhaltsamer Supercut entsteht: Video nach dem Break.

via Nerdcore

Continue ing Transformers-Supercut: Alle Transformationen aus der Transformers-Reihe am Stück (Video)

| |
Read More »

Micro-Windmühlen: Smartphone-Akkus werden künftig (vielleicht) per Windenergie geladen

micro-windmühle-akku-artikelbild

Diejenigen, die sich immer wieder frühzeitig mit einem leeren Akku in ihrem Smartphone konfrontiert sehen, sollten die aktuellen Entwicklungen im Bereich erneuerbarer Energien im Auge behalten. An der Universität Arlington in Texas haben findige Wissenschaftler nun nämlich eine mögliche Lösung für den immer weiter steigenden Energiebedarf moderner Technik gefunden – und zwar wider Erwarten nicht etwa mithilfe von noch stärkeren und leistungsfähigeren Akkus, sondern in Form von winzig kleinen Windmühlen im Smartphone-Gehäuse.

Professor J.C. Chiao und Dr. Smitha Rao arbeiten schon seit längerem in dem recht modernen Bereich mikroelektromechanischer Systeme, kurz MEMS genannt. Die MEMS kommen bereits jetzt in vielen elektronischen Geräten zum Einsatz, allerdings ohne bewegliche Einzelteile. Grund hierfür ist, dass diese bislang aus sehr fragilen Silikon-Teilen bestanden und daher das Risiko der Beschädigung durch eine dynamische Konstruktion zu hoch war. In der Materialwissenschaft wurden neu jedoch neuartige Nickel-Legierungen entwickelt, welche die beiden Dozenten nun für die Gestaltung von MEMS in Form winzig kleiner Windmühlen nutzten.

Micro-Windmühle

20 verschiedene Designs wurden hierbei mangels Stabilität verworfen, bis Dr. Rao quasi durch das Spielzeug-Windrädchen seiner Tochter einen Heureka-Moment erlebte: Anstelle von flachen Rotorblättern verwendete er nun ein mehrschichtiges, weit robusteres Design und hatte großen Erfolg beim Härtetest mit Fön und Laubgebläse. 1,8 mm messen die Micro-Windmühlen in der Breite, sodass bis zu 8 Windmühlen ohne Probleme auf die Fläche eines Reiskorns platziert werden könnten- Bereits jetzt haben sich einige Smartphone-Hersteller an die Professoren gewandt, um die Möglichkeiten der Technologie in Erfahrung zu bringen. Apple sei allerdings leider noch nicht unter den Interessenten dabei gewesen, obwohl der Konzern aus Cupertino bekanntlich einen sehr großen Wert auf alternative Energien legt.


(YouTube-Direktlink)

Ein paar Tausend Micro-Windmühlen sind sicherlich genug, um dem Akku des Smartphones wieder neues Leben einzuhauchen, doch aktuell muss noch am Herstellungsprozess und der tatsächlichen Anwendung in der Praxis gefeilt werden. Theoretisch könnten die Windmühlen unter einer Glasschicht oder Kunststoffschicht im Gehäuse des Smartphones verbaut und durch Luftlöcher mit dem notwendigen Wind versorgt werden. Problematisch ist allerdings, dass Staubkörner, die sich ja in Jacken- und Hosentaschen ebenso heimisch fühlen wie moderne Smartphones, die ganze Konstruktion zum Stopp bringen könnten. Laut den beiden Wissenschaftlern gibt es aber auch noch andere Anwendungsbereiche für die Micro-Windmühlen – im Prinzip immer dort, wo herkömmliche Windmühlen beziehungsweise Solaranlagen keinen Sinn machen würden, etwa unter Brücken oder in Straßengassen mit wenig Lichteinfall.

Was meint ihr zu den Micro-Windmühlen? Sind sie eine der Energiequellen der Zukunft oder werden Akkus künftig anders geladen werden? Meinungen dazu in die Kommentare.

Quelle: University of Texas at Arlington via Wired

Weiterführende Artikel:

  • Akkuwunder aus China: Changhong Z9 kommt mit 5.000 mAh-Akku
  • Android: Ursprünglich als Betriebssystem für Digitalkameras geplant
  • Audio-Latenz unter Android: Interview mit Matthias Krebs vom DigiEnsemble droidcon 2013


Read More »

FBI zerrt Google-Glass-Träger wegen Piraterie-Verdacht aus dem Kino

Filed under: Wearables

Fast merkwürdig, dass sowas erst jetzt passiert: Ein stolzer Google-Glass-Nutzer geht in Columbus, Ohio, ins Kino, um sich Jack Ryan: Shadow Recruit anzuschauen, wird aber nach der Hälfte des Films ruppig aus dem Sessel und aus dem Kinosaal gezerrt, um vom FBI als Filmpiraterieverdächtiger gründlich ausgefragt zu werden. Am Ende gingen die Beamten sämtliche Medien auf Brille und Handy des vermeintlichen Piraten durch – und konnten nichts Illegales finden. Fazit des hochoffiziellen Copyright-Tamtam: Dreieinhalb Stunden (!) Ärger, eine lauwarme Entschuldigung und vier Kinofreikarten. Foto: cc by University of Salford

via businessinsider

| | |
Read More »

Este sitio web utiliza cookies para que usted tenga la mejor experiencia de usuario. Si continúa navegando está dando su consentimiento para la aceptación de las mencionadas cookies y la aceptación de nuestra política de cookies, pinche el enlace para mayor información.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies
Beaktiv @ 2019